Get Adobe Flash player

Um-Frage

Auf Erbpachtgrund bauen?


time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

Eichfristen verlängern
Eichfristen verlängern

Wohnungswasserzähler (kalt und warm) werden in Deutschland nach sechs bzw. fünf Jahren ausgetauscht, obwohl sie den Verbrauch in aller Regel noch zuverlässig messen. Private und öffentliche Haushalte könnten jährlich mehr als 500 Millionen Euro sparen, wenn die deutschen Eichfristen – vergleichbar denen in anderen Industrienationen – deutlich länger wären. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Hamburg Instituts.

Gerd Warda
Gerd Warda

Gerecht und sicher wohnen steht ganz oben auf der Wunschliste der Bundesbürger. Gerecht und sicher muss auch bezahlbar sein, gerade jetzt in der Zeit des wirtschaftlichen Umbruchs. Wie die Digitalisierung dabei helfen kann, lesen Sie im Wohnungswirtschaft-heute-Gespräch mit Aareon-Chef Dr. Manfred Alflen ab Seite 8.

11. September 2017 Artikel weiterlesen
Wärmeverbrauch steigt unabhängig von der Witterung
Wärmeverbrauch steigt unabhängig von der Witterung

Dass die Energieeffizienz in deutschen Wohnimmobilien nicht wie gewünscht zunimmt, ist nicht neu. Auswertungen des Energiedienstleisters Techem zur Vorbereitung der alljährlichen Energiekennwerte- Studie des Unternehmens ergaben jetzt jedoch, dass sie potenziell sogar wieder abgenommen hat – zumindest im vergangenen Jahr. Konkret zeigten die Analysen, dass der sogenannte witterungsbereinigte Verbrauch für Raumheizwärme erstmals seit 2005 wieder deutlich angestiegen ist, insgesamt um über 3 Prozent.

12. September 2017 Artikel weiterlesen

- Anzeige -

sicher und eisfrei nach hause

- Anzeige -

Nie wieder bohren
Heizen mit Gas und Solarunterstützung
Heizen mit Gas und Solarunterstützung

„Solaranlagen sind die ideale Ergänzung für unsere Gasheizungen“, sagt Ingolf Wenzel, Geschäftsführer der WIRO-Tochter WIR Wärme in Rostocker Wohnanlagen GmbH. „Deshalb planen wir, auf rund 3.000 Quadratmeter Dachfläche neue Kollektoren zu installieren.“ Die Module sollen jedoch keinen Strom erzeugen. Sie liefern direkte Sonnenenergie für die Warmwasseraufbereitung und entlasten die Heizung besonders im Frühjahr und im Herbst. In der kalten Jahreszeit, wenn die Raumtemperatur sinkt, muss klassisch geheizt werden - jedoch deutlich weniger als ohne Solarunterstützung.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
Wohnungsneubau in Europa
Wohnungsneubau in Europa

Nach Jahren rückläufiger und (zu) stark eingebrochener Bautätigkeit befindet sich der Wohnungsneubau in Deutschland seit 2010 wieder im Aufwind. Im vergangenen Jahr wurden 278.000 Wohnungen neu errichtet, ein Anstieg von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wie LBS Research mitteilt, sei der Wohnungsbau damit quantitativ auf dem richtigen Weg, um perspektivisch die Wohnungsmarktsituation zu entspannen. Allerdings sei er noch weit entfernt vom tatsächlichen Neubaubedarf, der auf 350.000 bis 400.000 Wohnungen pro Jahr geschätzt wird.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
AVW Gruppe
AVW Gruppe

Kompetent, unabhängig, partnerschaftlich

Die Wohnungswirtschaft stellt hohe Ansprüche an Zuverlässigkeit und Branchenkenntnis. Den komplexen Fragestellungen begegnen wir mit Ehrgeiz, hoher Effizienz und jahrzehntelanger Erfahrung.
Besuchen Sie uns auch im Internet unter www.avw-gruppe.de
Das Wichtigste immer im Blick unter
http://avw-gruppe.de/newsletter/

 

14. September 2016 Artikel weiterlesen
Die Zweite Leerstandswelle
Die Zweite Leerstandswelle

Die vorangegangenen Beiträge dieses dreiteiligen Abrisses zum ostdeutschen Wohnungsmarkt beschäftigten sich mit den demographischen Gegebenheiten, den kleinräumigen ostdeutschen Wanderungsmustern, den daraus abgeleiteten kommunalen Bevölkerungs- und Haushaltsprognosen sowie deren Implikationen auf die Neubautätigkeit in Stadt und Land. Es konnte dargestellt werden, dass eine Fortschreibung der demographischen Entwicklung am aktuellen Rand die Gefahr einer deutlichen Überschätzung birgt.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
Baulandreserven - die Stadt will wachsen
Baulandreserven - die Stadt will wachsen

Die Stadt Linz zeigt Lösungen, die möglich sind „Linz verändert“, lautet der omnipräsente Stadtslogan. Dazu zählen auch die großen Wohnbauprojekte und die damit verbundene Stadtplanung, die Linz in den kommenden Jahren ertüchtigen sollen. Das Problem: Die Baulandreserven sind knapp. Und so muss man ausweichen – in die Historie, in die Höhe und in den Süden. Rund 50 Prozent der Linzer Stadtfläche sind heute Grünland beziehungsweise Schutzgebiet“, erklärt Gunter Amesberger, Direktor für Planung, Technik und Umwelt im Magistrat Linz.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
Bezahlbares Wohnen in Trier
Bezahlbares Wohnen in Trier

Mit einem ISB-Darlehen von mehr als 3,6 Millionen Euro und einem Tilgungszuschuss in Höhe von rund 960.000 Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) den Neubau von 37 Wohneinheiten in Trier. Im Rahmen des Bauvorhabens in der Thyrsusstraße entstehen neben den geförderten Wohnungen drei Gewerbeeinheiten und ein Wohncafé. Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen überreichte gemeinsam mit Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der ISB, die Förderzusage an Herbert Schacherer,

11. September 2017 Artikel weiterlesen
Drohnen, Hacker, Smart Home - Digitalisierung
Drohnen, Hacker, Smart Home - Digitalisierung

Hat die Immobilienwirtschaft die Chancen der Digitalisierung erkannt? Schritt für Schritt werden althergebrachte Arbeitsabläufe durch die unendlichen digitalen Möglichkeiten verändert. Hier sind meist IT-begeisterte Quereinsteiger mit ihren Start-Ups die Treiber. Beispiel: Muss bei der Flachdach- Instandhaltungskontrolle noch der Experte mit Leiter aufs Dach? Oder kann es eine Drohne mit Digitalkamera, die die hochauflösenden Bilder zeitgleich in der Instandhaltungs-Software des Unternehmens abspeichert, eigentlich schon viel besser?

11. September 2017 Artikel weiterlesen
Starkregen und Elementarschadenbedingungen
Starkregen und Elementarschadenbedingungen

Aufgrund des in weiten Teilen der Republik unerfreulichen Sommerwetters sowie den damit einhergehenden Starkregenereignissen hat die Mitversicherung von Elementarschäden sowie deren Regulierung eine ungeahnte Konjunktur erfahren, wie auch aus einem Beschluss des OLG Hamm vom 26. April 2017 ersichtlich (OLG Hamm Az.: 20 U 23/17).

11. September 2017 Artikel weiterlesen
Wohngebäude vor dem Klima schützen
Wohngebäude vor dem Klima schützen

Um das Klima zu schützen gilt es, Gebäude effizient und sparsam zu bauen sowie Altbestände nach dem neusten Stand der Technik zu sanieren. Häufig wird nicht beachtet, dass der Klimawandel bereits real ist und die Bausubstanz veränderten Risiken aussetzt. Darum hat das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) unter der Schirmherrschaft des Deutschen Städtetags den „Praxisratgeber Klimagerechtes Bauen“ veröffentlicht.

11. September 2017 Artikel weiterlesen
Kapazitäten für Gigabit-Bandbreiten
Kapazitäten für Gigabit-Bandbreiten

Die Nutzung digitaler Angebote im Kabelfernsehen ist erneut deutlich gestiegen: Nach dem jetzt veröffentlichten Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten liegt die digitale TV-Nutzung im Kabel bei 88,6 Prozent, das sind 6,5 Prozentpunkte mehr als 2016. ANGA-Präsident Thomas Braun kommentiert das positive Ergebnis: „Mit der weiter gestiegenen digitalen TV-Nutzung und der bereits erfolgten Umstellung in drei Bundesländern wird der Ausstieg aus der analogen TV-Übertragung ab Ende 2018 nun greifbar.“

12. September 2017 Artikel weiterlesen
wenn Anwohner sich gestört fühlen
wenn Anwohner sich gestört fühlen

Wenn man in der Nähe von Gaststätten, Bars und Imbissbuden wohnt. Mit Kneipen, Bars und Restaurants ist es so eine Sache: Viele Menschen besuchen sie in ihrer Freizeit gerne, um sich mit Freunden zu treffen, zu feiern oder selbst nicht kochen zu müssen. Hat man sie allerdings in seiner unmittelbaren Nachbarschaft, vielleicht sogar im selben Haus, dann fühlt man sich schnell von Gerüchen und Geräuschen gestört.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
EBZ feiert Richtfest
EBZ feiert Richtfest

Erneut bot das Sommerfest der Wohnungswirtschaft den Rahmen für freudige Ereignisse: Seit dem 24. August ist der Rohbau des neuen EBZ Schulungs- und Forschungszentrums fertiggestellt. Hochkarätige Akteure, wie Alexander Rychter, Verbandsdirektor des VdW Rheinland Westfalen e.V., Michael Worzalla, Vorstandsmitglied des Arbeitgeberverbandes der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V., und Rolf Schettler, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Nordrhein-Westfalen, waren beim Festakt anwesend.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
Grundstückseigentümer wollen neue Erbbaurechte ausgeben
Grundstückseigentümer wollen neue Erbbaurechte ausgeben

Welche Rolle spielt das Erbbaurecht auf dem deutschen Wohnungsmarkt? Werden die Grundstückseigentümer in den kommenden Jahren neue Erbbaurechte vergeben? Wo sind diese besonders attraktiv? Um diese Fragen zu beantworten, hat der Deutsche Erbbaurechtsverband e.V. jetzt eine Studie herausgebracht. Durchgeführt wurde die Untersuchung vom Beratungsunternehmen Analyse & Konzepte.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
BFW beruft einen Digitalisierungsbeirat
BFW beruft einen Digitalisierungsbeirat

„Ob interne Prozesse und Strukturen, neue Kommunikationswege und Geschäftsfelder, die Immobilie oder ihre Integration ins Quartier: Die Digitalisierung erfasst jeden Bereich der Immobilienbranche. Die branchenübergreifende Bündelung von Know-How ist deshalb der Schlüssel für die erfolgreiche Digitalisierung von Unternehmen”, sagte BFW-Präsident Andreas Ibel anlässlich der Auftaktsitzung des BFW-Digitalisierungsbeirates am 8. August in Berlin.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
Alle Fragen rund um das Fenster
Alle Fragen rund um das Fenster

Wissen und Expertenrat soll heute mobil und schnell verfügbar sein. Das junge Rosenheimer Software- Unternehmen Baufragen.de und das renommierte Institut für Fenstertechnik e.V. (ift Rosenheim) gehen eine Kooperation ein. Seit Juli verstärken die Fenster- und Fassaden-Spezialisten des ift das Netzwerk von Baufragen.de und beantworten über den Online-Chat „Baufragen.de“ Fragen rund um Fenster, Glas und Fassaden.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
Deutsche Wohnen setzt sich ein
Deutsche Wohnen setzt sich ein

Zwei Jahre ist es her, dass die erste große Flüchtlingswelle in Deutschland Politik, Gesellschaft und Wohnungswirtschaft vor neue Herausforderungen stellte. Die Deutsche Wohnen als eines der größten Immobilienunternehmen Europas und seit 2015 Mitglied im Netzwerk „Wir zusammen“, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Flüchtlingen in Deutschland eine neue Perspektive für ihr Leben zu geben.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
Herausforderungen im Personalmarketing
Herausforderungen im Personalmarketing

Die Zahlen stimmen: Der deutschen Wohnungswirtschaft geht es gut. Doch in vielen Regionen haben Wohnungsunternehmen zurzeit Probleme, geeignete Auszubildende, Handwerker und andere Fachkräfte zu finden. Ein Interview mit Lars Gerling von stolp+friends über veränderte Marketing-Aufgaben im demografischen Wandel.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
GdW zeichnet die besten Immobilien-Ökonomen 2016 aus
GdW zeichnet die besten Immobilien-Ökonomen 2016 aus

Der GdW hat auf der 13. Sommerakademie für den Führungsnachwuchs der Wohnungswirtschaft in Bochum die besten Immobilien-Ökonomen (GdW) des Jahres 2016 ausgezeichnet. Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft gratuliert den vier Preisträgern zu ihren hervorragenden Gesamtleistungen.

12. September 2017 Artikel weiterlesen
WOWIheute AG108
WOWIheute AG108

Hier können Sie alle Artikel der September-Ausgabe 2017 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

Die WOWIheute-AG108.pdf ist etwa 19,8 MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

12. September 2017 Artikel weiterlesen