Leipziger Submetering https://www.kalo.de/home.html
avw-gruppe

PLUS PUNKTE WohnenPLUS AG 1-2018

Tags: , , ,
Wohnbau mit „viel Herz“

Elisabeth Weihsmann lacht vom Cover einer „Würdigung“. Zu ihrem 80. Geburtstag im Dezember 2017 verteilte die Wohnbauvereinigung für Privatangestellte – als deren Geschäftsführerin sie viele Jahre wirkte – eine schmale Broschüre mit großem Inhalt: „Mit viel Herz und Verstand für den sozialen Wohnungsbau“ betitelte Elmar Schübl seine Biographie, die zehn Weggefährten mit persönlichen Eindrücken untermauern. Rudolf Edlinger schreibt zu „Format“, Lore Hostasch über die „Visionärin“, das „ganz Besondere“ charakterisiert Hans Sallmutter, und Ingrid Reischl nennt sie ihr „Vorbild“. Es folgen respektvolle Worte von Josef Ostermayer, Karl Wurm und Ewald Kirschner, die Michael Gehbauer mit dem Satz abrundet: „Viele ihrer oft unorthodoxen Ideen durfte ich weiterentwickeln und umsetzen.“

IBA startet Projekte

Nach einer Reihe interessanter Veranstaltungen samt Klärung der Programmatik für die „IBA Wien – Neues soziales Wohnen“ starten 2018 erste Projekte. In der Seestadt Aspern leiten zwei Bauträger-Wettbewerbe die Entwicklung nördlich der Wasserfläche zum Quartier „Am Seebogen“ ein. Dort sollen an die 900 Wohnungen plus Gemeindebau, Bildungscampus, Gewerbehof, Multifunktionshaus und ein „Campus der Religionen“ zur Umsetzung gelangen. Neubauten mit insgesamt 4.000 Wohnungen sind in zwei anderen Entwicklungsgebieten geplant.

Für die Weiterentwicklung der Stadt wird die Per-Albin-Hannsson-Siedlung mit rund 14.000 Bewohnern einer umfassenden Modernisierung unterzogen. In einer Befragung wurden Aspekte von Wohnen bis Mobilität unter die Lupe genommen. Über die Entstehung vor 70 Jahren informiert einer Dauerausstellung im Olof-Palme-Hof, die Bewohner sollen sich mit Beiträgen und Fotos beteiligen. Bei einem Symposium im AzW zum „Selbstbau“ wurde auch ein Modell-Projekt vorgestellt, das „gemeinsam siedeln, selbst bauen, interaktiv wohnen“ zum Ziel hat und Strategien der genossenschaftlichen Siedlerbewegung neu interpretieren soll.

Helfen statt feiern

„Wir bauen leistbare Qualität für die Mittelschicht“ erklären die Frieden-Vorstände Peter Sommer und Christoph Scharinger in einer Broschüre zum Jubiläum der Baugenossenschaft, die im November 1947 gegründet wurde. Das beachtliche Resultat: Mehr als 18.000 Wohnungen in Wien, Niederösterreich und Tirol, pro Jahr kommen 200 bis 250 neue…

zum vollständigen Artikel als PDF

Das könnte Sie auch interessieren
Menü