Leipziger Submetering https://www.kalo.de/home.html
avw-gruppe

Liebe Leserin und Leser,

Tags: , ,

Im alltäglichen Sprachgebrauch sind Wörter, wie brandeilig, brandmarken, brandneu, brandrot, brandschatzen ebenso negativ belegt, wie das Schadensfeuer selber, auch allgemein als Brand bezeichnet. Doch sie alle warnen nur, geben Hinweis auf die Gefährlichkeit eines Brandfeuers. Um die Gefahren für Personen und Sachen einzudämmen, die durch ein Feuer entstehen könne, haben wir technische Normen, Bauvorschriften, Bauordnungen der Länder und gesetzlich verankerte Verordnungen.

Diese einzuhalten und fachgerecht am Gebäude anzuwenden, bedarf neben dem theoretischen Fachwissen auch ein großes Erfahrungspotenzial für diesen Bereich. Wenden wir alle Normen und Vorschriften sachgemäß an, gehen wir allgemein davon aus, dass im Brandfall die Rettung von Material und Menschen funktioniert. Doch kann es auch, wie sich im September bei einem Feuer in Köln gezeigt hat, auch anders kommen.

zum Editorial als PDF

Das könnte Sie auch interessieren
Menü