Für jeden Topf gibt es einen Deckel! Warum Vermietungsberater „ihre“ Zielgruppe in und auswendig kennen sollten

Erst die angedrohte Wohnungsräumung, dann die Anfrage einer alleinerziehenden Mutter und anschließend ein Besichtigungstermin mit dem anspruchsvollen Geschäftsmann – als Sachbearbeiter in der Vermietung tanzt man auf vielen Hochzeiten gleichzeitig. Kein Wunder, dass da so mancher aus dem Takt gerät und sich im Ton vergreift.

Kay Stolp, Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft STOLPUNDFRIENDS aus Osnabrück, kennt das Problem und weiß, wie interne Vertriebsabläufe auf unterschiedlichste Kunden eingestellt und vor allem miteinander vernetzt werden müssen.

 

- Anzeige -

zum Artikel als PDF

Lesen Sie die nächsten Artikel dieser Ausgabe

Lesen Sie Artikel zum selben Thema