Leipziger Submetering https://www.kalo.de/home.html
avw-gruppe

Handwerker im Badezimmer Oder: Nassräume. Dies ist beim Einbau zu beachten. Tipps für die Qualitätskontrolle

Tags: , , ,

In modernen Bauvorhaben steigen die allgemeinen Anforderungen an Planung und Ausführung hinsichtlich barrierefreiem Wohnen, Hygiene, Energieeffizienz und Dichtheit der Gebäudehülle. Auch die Anforderungen an Qualität und Umfang der Arbeiten sind nicht zuletzt aufgrund neuer Materialien und dem Bedürfnis nach einem individuellen Wohnerlebnis gestiegen. Insbesondere anstelle der herkömmlichen „Nassräume“ treten nun kleine Bade- und Wohlfühloasen mit großzügiger Ausstattung.

Genaue Abstimmung zwischen den einzelnen Gewerken

Der Bauablauf erfordert eine genaue Abstimmung zwischen den einzelnen Gewerken. Diese Schnittstellenkoordination versteht sich als Arbeitshilfe und soll den Ablauf zwischen den Handwerksbereichen Sanitär- Heizung Klima sowie dem Gewerk Fliesen-, Platten- und Mosaikleger verbessern. Die gegebenen Hinweise und Empfehlungen sollen den Bauherren, Architekten und Planern helfen, den Bauprozess besser zu steuern.

In dem folgenden Text wird verstärkt auf das Thema Planung und Abstimmung eingegangen. Die hier angesprochenen Planungs- und Koordinierungstätigkeiten sind zumeist Aufgabe des Bauherren oder dessen Vertreters. Sie können besondere Leistungen im Sinne der VOB/C darstellen. Die jeweils zugrunde liegenden ATVen sind darauf hin zu prüfen.

Schnittstellen zwischen SHK- und Fliesenlegerhandwerk

2.1 Dusch- und Badeplätze
2.1.1 Definition bodengleiche Dusche
Duschbereiche können mittels Duschwannen, Duschflächen, Duschelementen und Ablaufsystemen zum Einbau in die Estrichkonstruktion erstellt werden. Alle Systeme müssen in die AIV integriert werden.

2.1.2 Gefälleplanung von Bodenflächen in Duschen und Bädern
Die Gefällesituation von Bodenflächen in Duschen und Bädern ist so zu planen und auszuführen, dass das beaufschlagte Wasser bestimmungsgemäß abgeführt wird…

Das könnte Sie auch interessieren
Menü