Haus & Grund Hessen: Mietanteil am Warenkorb nur gering gestiegen – „Statistisches Bundesamt liefert Beitrag zur Versachlichung“

Das Ausgabengewicht für Nettokaltmieten liegt nach den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden für das neue Basisjahr 2010 bei fast 21 % nach zuvor 20,33 % (2005) – „und dies trotz der Tatsache, dass die durchschnittliche Wohnfläche pro Person seit vielen Jahren stetig zunimmt, belegt durch die amtlichen Mikrozensus-Befragungen zur Wohnsituation“, so Günther Belz, Landesvorsitzender von Haus & Grund Hessen.

 

- Anzeige -

zum Artikel als PDF

Lesen Sie die nächsten Artikel dieser Ausgabe

Lesen Sie Artikel zum selben Thema