Leipziger Submetering https://www.kalo.de/home.html quo-vadis-2021
avw-gruppe

Gefahr durch Einsatz Methylenchloridaltiger Kontaktklebstoffe

Tags: , ,

Im Rahmen der TKB-Fachtagung am 19. März 2014 berichtete Herr Dr. Kersting von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) über den Einsatz eines Methylenchloridhaltigen Sprüh- Kontaktklebstoffs. Methylenchlorid ist ein sehr leicht flüchtiges Lösemittel (Siedepunkt: 39,7 °C bei Normaldruck; Dampfdruck: 470 hPa (bei 20 °C)). Methylenchlorid hat eine reizende Wirkung auf Augen und Atemwege und kann Kopfschmerzen, Schwindel und Benommenheit verursachen.

zum Artikel als PDF

Das könnte Sie auch interessieren
Menü