Leipziger Submetering https://www.kalo.de/home.html
avw-gruppe

BIM Plugin von Knauf macht den Planern das Arbeiten leichter – Über 1.100 Wand- und Deckensysteme schon online verfügbar

Tags: , , , ,

Immer aktuell, immer direkt im Zugriff. Mit einem BIM Plugin für die führenden Planungsprogramme setzt Knauf einen neuen Standard für die Unterstützung von Architekten und Planern sowohl bei Entwurf und Gestaltung wie bei Ausschreibung und Kalkulation.

Knauf veröffentlicht als nächsten Meilenstein seiner BIM-Strategie die Knauf BIM Plugins für ArchiCAD® und Revit®. Der führende Baustoffhersteller unterstützt damit Planer und Architekten auf vollständig neue Art und Weise bei ihren BIM-Planungen. Ab sofort können Architekten, die mit einem dieser beiden Marktführer im CAD-Bereich arbeiten, die Knauf Erweiterungen auf der Knauf Website downloaden, in ihre CAD-Software installieren und sofort die zahlreichen Mehrwerte nutzen.

Aufbauend auf den 2016 und 2017 veröffentlichten Knauf BIM-Objekten – ebenfalls für Revit® und ArchiCAD® optimiert – bietet Knauf nun die schnelle, anforderungsorientierte Auswahl aus über 1.100 Wand- und Deckensystemen direkt aus dem jeweiligen CAD-System heraus an. Die im Knauf BIM Plugin ausgewählten Systeme werden gemeinsam mit den entsprechenden Knauf Produkten und deren kompletten Attributen und Eigenschaften mittels weniger Mausklicks direkt in die BIM-Software übertragen. Von nun an kann der CAD-Planer die übertragenen Wand- und Deckensysteme direkt an seine erforderlichen Grundriss- beziehungsweise 3D-Gegebenheiten anpassen. Sämtliche Produktinformationen, inklusive deren Eigenschaften, werden hierbei im Hintergrund in der 2D- und 3D-Planung mitgeführt. Ganz ohne Mehraufwand für den CAD-Planer.

Darüber hinaus besteht in jeder Planungsphase die Möglichkeit, die aktuellen Mengen der verwendeten Knauf-Systeme und -Produkte berechnen zu lassen. Die erzeugten Stücklisten zeigten sämtliche in den Systemen benötigten Produkte an. Somit werden zum ersten Mal direkt im CAD-System auch die in der Planung verwendeten Zusatzprodukte wie Profile, Klammern, Schrauben oder Spachtelmassen greifbar. Durch dieses neue Maß an Transparenz in den Mengen und Massen, können zum ersten Mal weitreichende neue BIM-Arbeitsschritte wie zum Beispiel die Übertragung der Stücklisten an weitere Programme im Kalkulations- und Ausschreibungsbereich oder die einfach vergleichbare Angebotseinholung bei Verarbeitern auf unschlagbar einfache Art und Weise ausgeführt werden. Ein Export der berechneten Verbräuche als Excelsheet oder PDF ist jederzeit möglich…

zum vollständigen Artikel als PDF

Das könnte Sie auch interessieren
Menü