Get Adobe Flash player
Erbbaurecht neu entdeckt
Erbbaurecht neu entdeckt

Bodenspekulationen verhindern, Wohneigentum fördern: Städte und Gemeinden entdecken das Erbbaurecht neu

In Hamburg erklärten die rot-grünen Regierungsfraktionen am 14. Juni 2017, dass sie strategisch wichtige städtische Grundstücke wieder vermehrt im Erbbaurecht vergeben wollen. In Leipzig startete im März 2017 das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW) zusammen mit der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) ein Modellprojekt: Zwei Grundstücke sollen ab August im Erbbaurecht ausgeschrieben werden, um das innerstädtische kostensparende und kooperative Wohnen zu fördern.

10. Juli 2017 Weiterlesen...
In Hamburg und Berlin werden die Wohnungen kleiner
In Hamburg und Berlin werden die Wohnungen kleiner

In Hamburg und Berlin werden die Wohnungen kleiner

82,82 Quadratmeter umfasste 2015 eine Neubauwohnung in Deutschland im Durchschnitt. Das zeigen die Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Doch während die durchschnittliche Wohnungsgröße im Neubau bundesweit seit Jahren stagniert, werden die Wohnungen in Hamburg und Berlin seit einiger Zeit wieder kleiner. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte.

26. Juni 2017 Weiterlesen...
Nein zur städtischen Reinigungsgebühr
Nein zur städtischen Reinigungsgebühr

Nein zur städtischen Reinigungsgebühr: Das macht Wohnen in Hamburg nur teurer, warnt die Wohnungswirtschaft

Die wohnungswirtschaftlichen Verbände VNW, IVD Nord, BFW Nord und der Grundeigentümerverband Hamburg haben sich gemeinsam gegen die geplante Umlage der Reinigungsgebühr ausgesprochen. Die Gebühr ist zur Finanzierung zusätzlicher Aufgaben geplant, die die Stadtreinigung Hamburg (SRH) den Bezirken zukünftig abnehmen soll. Zahlen sollen die Anwohner. Die Wohnungswirtschaft hält diesen Vorschlag für nicht zumutbar.

12. Juni 2017 Weiterlesen...
CRES-Studie - Hamburger Wohnungsmarkt funktioniert
CRES-Studie - Hamburger Wohnungsmarkt funktioniert

Hamburger Wohnungsmarkt funktioniert – Das ergab die CRES-Studie auf Grund echter Mietmarktdaten von über 250 000 Mietwohnungen

Hamburger Wohnungswirtschaft (BFW Nord, Grundeigentümer-Verband Hamburg, IVD Region Nord und VNW) hat eine unabhängige Studie vom Center for Real Estate Studies (CRES) zum Hamburger Mietwohnungsmarkt erstellen lassen. Es wurden „echte“ Mietmarktdaten von über 250.000 Mietwohnungen in Hamburg untersucht. Fazit: Miethöhen und Fluktuationsraten belegen einen funktionierenden Mietwohnungsmarkt, sodass regulatorische Eingriffe und politischer Aktionismus fehl am Platz sind.

06. März 2017 Weiterlesen...
Heizen mit elektrischen Nachtspeicheröfen
Heizen mit elektrischen Nachtspeicheröfen

Vom Heizen mit elektrischen Nachtspeicheröfen zum Block-Heizkraftwerk im Keller

Jahrzehntelang nutzten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Hamburger Vorort Bergedorf zum Heizen elektrische Nachtspeicheröfen. Heute versorgt ein Block-Heizkraftwerk im Keller das gesamte Gebäude mit Wärme, die über EvoFlat-Wohnungsstationen von Danfoss an jede einzelne Wohnung verteilt wird. So genießen die Bewohner jetzt mehr Komfort, Hygiene und Flexibilität.

29. November 2016 Weiterlesen...
Ein Sturmklammertyp sichert unterschiedliche Dachbereiche
Ein Sturmklammertyp sichert unterschiedliche Dachbereiche

„Alten Zollamtes“ in der HafenCity Hamburg - Ein Sturmklammertyp sichert unterschiedliche Dachbereiche

Bei der Gebäudesanierung des „Alten Zollhauses“ in Hamburg wurden professionelle Sturmsicherung am komplexen Steildach und Auflagen des Denkmalsschutzes vorbildlich aufeinander abgestimmt. Das Quartier Brooktorkai/Ericus in Hamburg zeichnet sich durch sein maritimes Flair aus.

26. Juli 2016 Weiterlesen...
Buwog wird 1000 Wohnungen bauen
Buwog wird 1000 Wohnungen bauen

Buwog wird in HH-Bergedorf 1000 Wohnungen bauen. Buwog CEO Daniel Riedl: Der ideale Standort! Rund 430 Mio. Euro wird investiert

Die Buwog Group hat den Kaufvertrag für ein rund 42.700 m² großes Grundstück in Hamburg- Bergedorf unterzeichnet. Damit wird der Geschäftsbereich Property Development, die Planung und Errichtung von Wohnungsneubauten, nicht nur gefestigt, sondern neben Wien und Berlin, wo die Buwog seit langem erfolgreich als Bauträger tätig ist, um den Standort Hamburg erweitert. Die Strategie für Hamburg ist auf Wachstum und Langfristigkeit ausgerichtet.

09. Mai 2016 Weiterlesen...
Elektroautos dank Energiewirtschaftsgesetz
Elektroautos dank Energiewirtschaftsgesetz

Elektroautos dank Energiewirtschaftsgesetz (§14a EnWG) noch günstiger „betanken“. Stromnetz Hamburg GmbH und LichtBlick erklären wie es geht

Der Verteilungsnetzbetreiber Stromnetz Hamburg GmbH und das IT- und Energieunternehmen LichtBlick machen in einem gemeinsamen Projekt in Hamburg vor, wie die Stromkosten für Elektroautos um rund 30 Prozent reduziert werden können. Auf diese Weise wird das elektrische Fahren im Netzgebiet Hamburg gegenüber Diesel- und Benzinautos noch preiswerter.

22. Februar 2016 Weiterlesen...
Hamburg Baakenhafen: Altoba und fluwog-Projekt
Hamburg Baakenhafen: Altoba und fluwog-Projekt

Hamburg Baakenhafen: Altoba und fluwog-Projekt - das Beispiel mit viel Raum für unterschiedliche Wohnformen

Die Baugenossenschaften Altonaer Spar- und Bauverein und FLUWOG-NORDMARK haben mit weiteren Mitgliedern des Auswahlgremiums die Siegerentwürfe des hochbaulichen Architektenwettbewerbs für Baufeld 90a am Baakenhafen gekürt. Die Architektur für das Bauvorhaben der Altonaer Spar- und Bauverein eG (altoba) und der FLUWOG-NORDMARK eG (fluwog) am Baakenhafen steht fest: Am 19.01.2016 wurden neben den Wettbewerbsergebnissen für zwei weitere Baufelder die Sieger des hochbaulichen Wettbewerbs für das Baufeld 90a zwischen Baakenallee und Petersenkai präsentiert.

25. Januar 2016 Weiterlesen...
schlüssellos in fast 3.700 Wohnungen
schlüssellos in fast 3.700 Wohnungen

Bei der Hamburger Wohnungsgenossenschaft von 1904 e. G. geht es schlüssellos in die fast 3.700 Wohnungen

In den letzten Monaten lies die Hamburger Wohnungsgenossenschaft von 1904 e. G. ihren kompletten Häuserbestand mit dem schlüssellosen Türzugangssystem Kiwi ausrüsten. Damit lässt sich die eigene Haustür schlüssellos öffnen. Es geht einfach über einen Transponder, den Kiwi Ki, den man in der Tasche tragen kann, oder per Kiwi App.

08. Dezember 2015 Weiterlesen...
Geburtstag, Politik und Flüchtlinge
Geburtstag, Politik und Flüchtlinge

Geburtstag, Politik und Flüchtlinge – „Leider fehlen pragmatische Entscheidungen“ – Gespräch mit Monika Böhm und Holger Westphal, dem Vorstandsteam der Wohnungsgenossenschaft von 1904 e.V.

111 Jahre Wohnungsgenossenschaft von 1904 e.V. in Hamburg. Höchste Zeit über Aufgaben und Aktivitäten der Genossenschaft mit deren Vorstand Monika Böhm und Holger Westphal zu sprechen. 111 Jahre, ein Zeitraum mit allen Höhen und Tiefen, ein Zeitraum der unternehmerisch gemeistert sein will. 111 Jahre mit klaren Entscheidungen für eine Zukunft. Genossenschaften kennen keine Exit-Strategie. Dennoch ist alles anders. Der nicht abreißende Flüchtlingszustrom stellt auch die „1904“ vor neue Fragen – nicht allein als Bauherren. Die erste Antwort des Vorstandsteams zeigt eine klare Haltung. Aber lesen Sie selbst.

08. Dezember 2015 Weiterlesen...
150 Sozialwohnungen in Hamburg-Tonndorf
150 Sozialwohnungen in Hamburg-Tonndorf

150 Sozialwohnungen in Hamburg-Tonndorf, Richtfest für das größte öffentlich geförderte Wohnungs- Neubauprojekt in der Hansestadt

Hamburg, 29. September 2015. Gemeinsam mit der Hamburger Lehrer-Baugenossenschaft eG feierte der Wohnungsverein Hamburg von 1902 eG Richtfest für das Wohnungsbauprojekt „Wöschenhof“ im Stadtteil Hamburg-Tonndorf, Bezirk Wandsbek. Hamburgs Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW), Dr. Dorothee Stapelfeldt, und Thomas Ritzenhoff, Bezirksamtsleiter Wandsbek, würdigten das bislang größte öffentlich geförderte Wohnungs-Neubauprojekt in der Hansestadt mit Grußworten.

12. Oktober 2015 Weiterlesen...
Denkmalschutz trifft Wohnkomfort
Denkmalschutz trifft Wohnkomfort

Denkmalschutz trifft Wohnkomfort - Die Hamburger Genossenschaft BGFG zeigt wie es geht

Das ältestes Wohnhaus der ist über hundert Jahre alt. Es steht in der Braunschweiger Straße 7 und wurde in den vergangenen zwei Jahren nach den Richtlinien des Denkmalschutzes saniert. Im Jahr 2006 hat die BGFG das Gebäude im Herzen Altonas gekauft. Ursprünglich waren Abbruch und Neubau eines Mehrfamilienhauses vorgesehen, doch dann stellte die Stadt das 1901 errichtete Bauwerk im Jahr 2010 unter Denkmalschutz und die BGFG planten neu: In Zusammenarbeit mit KBNK Architekten und dem Denkmalschutzamt wurde das Gebäude komplett saniert.

29. September 2015 Weiterlesen...
Hannover: meravis erwirbt Wohnanlage
Hannover: meravis erwirbt Wohnanlage

Hannover: meravis erwirbt Wohnanlage mit 106 Wohnungen

Weiterer Zukauf: meravis, Wohnungsbau- und Immobiliengesellschaft mit Sitz in Hannover und Hamburg, hat auch im dritten Quartal 2015 einen neuen Deal abgeschlossen. Das Unternehmen erwarb Anfang August in einem off-market-deal eine voll vermietete Wohnanlage mit acht Mehrfamilienhäusern in Hannover-Bemerode. Verkäufer der 106 Wohneinheiten und 80 Pkw-Stellplätze war ein dänischer Investor. Die Kaufsumme lag im zweistelligen Millionen-Bereich.

08. September 2015 Weiterlesen...
Mieten in Hamburg: „gefühlt“ stark gestiegen
Mieten in Hamburg: „gefühlt“ stark gestiegen

Mieten in Hamburg: „gefühlt“ stark gestiegen - Trendwende in Sicht?

Die Mieten in Hamburg kennen nur eine Richtung: nach oben. Dieses Gefühl haben Wohnungssuchende bereits seit einigen Jahren. Aber stimmt das noch? „Nein“, sagt Matthias Klupp vom Hamburger Beratungsunternehmen Analyse & Konzepte. „Die Mieten sind in Hamburg seit 2011 zwar stark gestiegen, allerdings hat die Dynamik in den letzten beiden Jahren nachgelassen. Im hochpreisigen Segment mit den teuersten Mieten ist seit Mitte 2013 sogar ein Rückgang zu erkennen.“

08. September 2015 Weiterlesen...
VNW fordert Grundstückspreisbremse
VNW fordert Grundstückspreisbremse

Städtische Grundstückspolitik: VNW fordert Grundstückspreisbremse - Änderungen der Konzeptvergabe hätte Kooperationen gefährdet

Eine an sich gut gemeinte Änderung des Hamburger Senats an den Grundsätzen zur Konzeptvergabe städtischer Grundstücke hätte dazu führen können, dass bewährte Kooperationen zwischen Projektentwicklern und Bauträgern sowie Wohnungsbaugenossenschaften und kommunalen Wohnungsun-ternehmen nicht mehr funktioniert hätten. Im Rahmen des geforderten Drittel-Mixes (je ein Drittel Sozialwohnungen, frei finanzierte Mietwohnungen und Eigentumswohnungen) hatten sie sich oft gemeinsam um städtische Flächen beworben, um diese entsprechend zu bebauen.

11. August 2015 Weiterlesen...
Frank Gerken und Norbert Pohl von der BGFG berichten
Frank Gerken und Norbert Pohl von der BGFG berichten

„Wir modernisieren für und nicht gegen unsere Bewohner und Mitglieder.“ Frank Gerken und Norbert Pohl von der BGFG berichten von ihren Erfahrungen

Die Küche ist demontiert – was mache ich jetzt? Wo dusche ich während der Baderneuerung? Wie lange dauert das Ganze überhaupt? Umfangreiche Modernisierungen im bewohnten Bestand sind eine echte Herausforderung, die gemeistert werden will. Und die schon viele Bewohner der Baugenossenschaft freie Gewerkschafter eG in Hamburg gemeistert haben. Nach einer Zeit voller Lärm und Staub freuen sie sich über eine modern ausgestattete Wohnung in einem ansprechenden Haus.

11. August 2015 Weiterlesen...
Hamburg-Altona bekommt 1600 Wohnungen
Hamburg-Altona bekommt 1600 Wohnungen

Hamburg-Altona bekommt 1600 Wohnungen – Für ihr Baufeld prämieren altoba und BVE ihre Architektenentwürfe

In dem hochbaulichen Workshopverfahren Mitte Altona – Block Ia.02 haben der Altonaer Spar- und Bauverein und der Bauverein der Elbgemeinden gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Auswahlgremiums über die zukünftige Bebauung der Baufelder IV und V des Block Ia.02 entschieden. Auf allen fünf Baufeldern dieses Baublocks werden Baugemeinschaften ein neues Zuhause finden.

11. Mai 2015 Weiterlesen...
Dachausbau, neue Balkone und zeitgemäße Fassade
Dachausbau, neue Balkone und zeitgemäße Fassade

Dachausbau, neue Balkone und zeitgemäße Fassade. meravis investiert über 5 Millionen Euro in Hannover und Langenhagen

Die meravis Gruppe mit Sitz in Hannover und Hamburg erneuert ihren Wohnungsbestand und setzt die umfangreichen Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten in den Wohnanlagen in Hannover fort: Die bereits in 2014 gestarteten Baumaßnahmen werden bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein.

06. April 2015 Weiterlesen...
IBA-Modellprojekt von SchwörerHaus
IBA-Modellprojekt von SchwörerHaus

IBA-Modellprojekt von SchwörerHaus geht in Serie - Variante Case Study #3 wird in Hamburg Neugraben realisiert

Wohnen im preiswerten aber hochwertigen Mehrfamilienhaus in Fertigbauweise bei besten Energiestandards: Gestern war dies ein IBA-Modellprojekt, heute ist es ein serienreifes Erfolgsmodell. Die IBA Hamburg GmbH und SchwörerHaus setzen in Neugraben-Fischbek gemeinsam auf moderne und nachhaltige Smart Price Häuser. Für die Internationale Bauausstellung IBA Hamburg wurde das Case Study #1 erstmalig entwickelt und gebaut. Nun ist das Nachfolgemodell Case Study #3 im Süden Hamburgs geplant.

06. April 2015 Weiterlesen...
HafenCity Hamburg: Gebäude-Quarrée „Baufeld 70“
HafenCity Hamburg: Gebäude-Quarrée „Baufeld 70“

HafenCity Hamburg: Im Gebäude-Quarrée „Baufeld 70“ verwirklichen drei Partner eine erfolgreiche Mischung

Richtfest für das Gebäude-Quarrée „Baufeld 70“ in der HafenCity Hamburg. Drei starke Partner sorgen für eine bunte Mischung: die Gemeinnützige Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG, die KOS Wulff Immobilien GmbH und die Otto Wulff Projektentwicklung GmbH. Dieser Mix setzt Maßstäbe: Auf dem „Baufeld 70“ in der HafenCity Hamburg, direkt am geplanten 4 ha großen Naherholungsgebiet Lohsepark, entstehen neben Büro-, Praxis- und Gewerbeflächen, sozialen Einrichtungen und Kindertagesstätten zudem 159 Wohneinheiten – darunter auch öffentlich geförderte Wohnungen.

06. April 2015 Weiterlesen...
Innovative Konzepte gesucht
Innovative Konzepte gesucht

Innovative Konzepte für Dachausbau gesucht

Konzepte und Lösungen für den innovativen Dachausbau – das sucht die ZEBAU GmbH mit Unterstützung der Roto Dach- und Solartechnologie GmbH in einem offenen Ideenwettbewerb. Besonders im Fokus der unabhängigen Fachjury und Expertenkommission: die Nutzung vorhandener Gebäude und deren energetische Optimierung in der Metropolregion Hamburg. Wohnraum wird immer knapper und das Bauen in Ballungsräumen ist von Angebotsknappheit und Preissteigerung bestimmt.

28. Dezember 2014 Weiterlesen...
insgesamt 224 Wohnungen
insgesamt 224 Wohnungen

19 Gebäude mit insgesamt 224 Wohnungen - Neue Lübecker jetzt auch in Hamburg-Lurup

Am 25. September 2014 feierte die NEUE LÜBECKER Norddeutsche Baugenossenschaft eG in Hamburg- Lurup das Richtfest für ihr erstes Neubauprojekt in der Freien und Hansestadt Hamburg. 19 Gebäude mit insgesamt 224 Wohnungen, davon 81 öffentlich gefördert, einer Kindertagesstätte und 203 Tiefgaragenstellplätzen stehen im Rohbau. Die Fertigstellung rückt damit in greifbare Nähe. „Wir haben im August 2013 mit den Bauarbeiten begonnen und liegen bestens im Zeitplan. Die Häuser sollen etwa in einem Jahr bezugsfertig sein“, sagt Dr. Uwe Heimbürge, Vorstandsmitglied der NEUE LÜBECKER.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Häusliche Abwässer energetisch nutzen
Häusliche Abwässer energetisch nutzen

Häusliche Abwässer energetisch nutzen.

Stadtquartier deckt Hälfte des Energiebedarfs durch lokale Erzeugung. Die im häuslichen Abwasser enthaltenen Fäkalien, das sogenannte Schwarzwasser, können zur Biogaserzeugung genutzt werden. Bisher geschah das meist am Ende aller Abwasserkanäle zentral auf der Kläranlage. Das BINE-Projektinfo „Energie aus Abwasser versorgt Stadtquartier“ (09/2014) stellt ein alternatives Konzept für das neue Stadtviertel Jenfelder Au in Hamburg vor. Hier werden die einzelnen Teilströme des Abwassers im Haushalt nicht mehr gemischt, sondern getrennt abgeleitet.

25. August 2014 Weiterlesen...
Wo wollen junge Leute wohnen?
Wo wollen junge Leute wohnen?

Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, Köln: Wo wollen junge Leute wohnen? Die Studie der GBI AG enthüllt die begehrten LAGEN in den sieben Metropolen

Die großen deutschen Städte erleben derzeit einen Ansturm junger Leute. Diese streben in die Metropolen, weil sich dort die guten Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie Kultur- und Freizeit- Angebote konzentrieren. Auch lassen sich mit einer Unterkunft im Zentrum einer Stadt erheblich Zeit und Energiekosten sparen. Immer häufiger wird sogar ganz aufs Auto verzichtet.

11. August 2014 Weiterlesen...
Glasfaserkabel-Tiefbau in Wandsbek
Glasfaserkabel-Tiefbau in Wandsbek

Zweite Ausbaustufe für Glasfaserkabel-Tiefbau in der Gartenstadtsiedlung Wandsbek gestartet

Weltmeisterliche TV- und Internetqualität hält Einzug in die Gartenstadtsiedlung Wandsbek. In Hamburgs ältester Gartenstadtsiedlung werden mit dem zweiten Bauabschnitt weitere 208 von insgesamt 450 Haushalten an das Glasfasernetz angeschlossen. willy.tel, Hamburgs Anbieter für Multimedia- und Kommunikationsleistungen wird hierzu Glasfaserkabel im öffentlichen Grund verlegen und mit dem „Fiber to the Home“-Verfahren (FTTH) die Glasfaserleitungen direkt bis in die Haushalte verlegen. willy.tel hat in der Metropolregion Hamburg bereits über 3.000 Haushalte mit diesem modernen FTTH-Anschluss verbunden.

28. Juli 2014 Weiterlesen...
Ehrenmedaille für Holger Kowalski
Ehrenmedaille für Holger Kowalski

Ehrenmedaille Victor-Aimé-Huber für Holger Kowalski

Es ist die höchste Auszeichnung, die die deutsche Wohnungswirtschaft zu vergeben hat: Holger Kowalski wurde mit der Ehrenmedaille Victor-Aimé-Huber ausgezeichnet. Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., ehrte den Vorstandsvorsitzenden der Altonaer Spar- und Bauverein eG auf dem Verbandstag des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. (VNW) am 19.06.2014 in Hamburg.

08. Juli 2014 Weiterlesen...
Bedürfnisse von Senioren
Bedürfnisse von Senioren

Im Hamburger Stadtteil Lurup hat der BVE zwei Häuser modernisiert und auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten

„Einen alten Baum verpflanzt man nicht“, sagt ein Sprichwort. Der BVE passt deshalb einige seiner Wohnungen jenen Bewohnern an, die in Lurup tief verwurzelt sind – zum Beispiel nahe dem Hamburger Volkspark, im Stadtteil Lurup, in der Ueckerstraße 40 und 42. „In den Mitte der 1960er-Jahre erbauten achtstöckigen Gebäuden wohnen zahlreiche Erstbewohner, sagt Judith Swizynski, Leiterin der wohnungswirtschaftlichen Abteilung des BVE.

23. Juni 2014 Weiterlesen...
Schiffszimmerer Genossenschaft Hamburg
Schiffszimmerer Genossenschaft Hamburg

Schiffszimmerer Genossenschaft Hamburg: 18 Millionen Euro für Instandhaltung und Modernisierung investiert

Die Vertreterversammlung der Schiffszimmerer-Genossenschaft eG blickte am 22. Mai 2014 auf ein erfolgreich abgeschlossenes Geschäftsjahr 2013 zurück: Die Investitionen in energetische Modernisierung wurden mehr als verdoppelt, trotzdem ist der Wohnraum dank genossenschaftlicher Wohnwertmiete günstig. Die Jahresbilanzsumme beläuft sich auf 346,8 Millionen Euro (in 2012: 341,8 Millionen Euro).

10. Juni 2014 Weiterlesen...
Ausbau des HD-Programmangebots
Ausbau des HD-Programmangebots

Ausbau des bestehenden hochwertigen HD- Programmangebots für rund 300.000 Haushalte in Hamburg und Schleswig-Holstein

Die Kooperationspartner wilhelm.tel GmbH, Norderstedt, und willy.tel GmbH, Hamburg, speisen ab Juli 2014 das umfangreiche Paket BasisHD des Eutelsat KabelKiosk mit 17 Programmen in ihre Netze ein. Hierzu haben die beiden. Unternehmen jetzt ein entsprechendes Abkommen mit Eutelsat geschlossen. wilhelm.tel und willy.tel versorgen in Hamburg und Schleswig-Holstein rund 300.000 Haushalte mit innovativen Kabel-TV-, Internet- und Telefonie-Diensten.

26. Mai 2014 Weiterlesen...
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>