Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

Um-Frage

Straßenausbaubeiträge gehören abgeschafft?


Barrierefreiheit bei Neubau
Barrierefreiheit bei Neubau

Barrierefreies Bauen ist keine Frage der Kosten, sondern vielmehr der Konzeption und Planung. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie der TERRAGON und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB). Die Untersuchung analysiert die Mehrausgaben für barrierefreies Bauen im Vergleich zum konventionellen Bauen anhand eines exemplarischen Wohnungsneubauprojektes und kommt zu einem verblüffenden Ergebnis: Barrierefreiheit macht nur gut ein Prozent der Gesamtbaukosten aus.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser! - Wie so häufig in der Politik, sei es im Land, in den Städten oder Gemeinden, bei klammen Kassen schaut man erst tief in den INSTRUMENTENKASTEN und fördert alte Texte hervor. Es geht um Straßenausbaubeiträgen, eine Idee aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert. Das Auto war gerade erfunden. Gute Straßen fehlten. Autofahren galt noch als Hobbby und wer „besser“ fahren wollte, sollte gefälligst selbst zahlen. Die Straßenausbaubeiträge waren erfunden. Und wer musste zahlen? Eigenheimer!

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Difu-Praxisratgeber „Klimagerechtes Bauen“
Difu-Praxisratgeber „Klimagerechtes Bauen“

Extremwetter wie Hitze, Starkregen, Hochwasser und Sturm machen nicht an Grundstücksgrenzen halt. Die Folgen des Klimawandels im Bereich Bauen betreffen jedoch alle: Politik und Verwaltung, die für den Schutz des öffentlichen Raums zuständig sind, aber auch Privateigentümer und Mieter. Aufgabe von Städten, Gemeinden und Landkreisen ist es, ihre Bürger über mögliche Gefahren zu informieren und Lösungen aufzuzeigen. Der neue „Praxisratgeber Klimagerechtes Bauen“ unterstützt Kommunen bei der Information ihrer Bürger.

24. April 2017 Artikel weiterlesen

- Anzeige -

sicher und eisfrei nach hause

- Anzeige -

Nie wieder bohren
Der Leerstand von morgen - Teil 2
Der Leerstand von morgen - Teil 2

Nachdem in einem ersten Beitrag zur ostdeutschen Wohnungsmarktentwicklung auf die Gefahr einer Überschätzung der aktuell positiven Einwohnerentwicklung in den ostdeutschen Großstädten hingewiesen wurde und Gründe gefunden werden konnten, die einer Fortschreibung dieses Trends in die Zukunft widersprechen, sollen nun die Auswirkungen dieser - möglicherweise zu positiven - Bevölkerungsvorausberechnungen auf den Wohnungsmarkt diskutiert werden.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Modernisieren gegen Gentrifizierung
Modernisieren gegen Gentrifizierung

Modernisierung und Gentrizierung gehen Hand in Hand – das jedenfalls will uns ein breites Medienecho nahelegen. Investoren suchen sich Objekte in vielversprechenden Lagen und in ausbaufähigem Zustand, sanieren und vertreiben die alten Mieter, um sie durch wohlhabendere zu ersetzen. Doch das ist ein Irrtum. Modernisierung kann dafür sorgen, dass man die Mieter hält – wenn sie planvoll angegangen wird.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Bauen von Typenhäuser spart Zeit und Geld
Bauen von Typenhäuser spart Zeit und Geld

Noch in diesem Jahr soll der Startschuss für den Bau des Prototyps in Hellersdorf fallen – in der Schkeuditzer Straße entsteht das erste STADT UND LAND-Typenhaus. In nur dreieinhalb Monaten entwickelte die STADT UND LAND gemeinsam mit dem Büro Mars-Architekten ein neues Konzept. © STADT UND LAND/MARS ARCHITEKTEN

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Wohnungswirtschaft sagt NEIN zu Straßenausbaubeiträgen
Wohnungswirtschaft sagt NEIN zu Straßenausbaubeiträgen

„Straßenausbaubeiträge gehören abgeschafft!“ Das forderten Andreas Breitner, Verbandsdirektor beim Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen, und Alexander Blažek, Verbandsvorsitzender von Haus & Grund Schleswig-Holstein, unisono. Aus Sicht beider Verbände, die gemeinsam den Großteil des schleswig-holsteinischen Wohnungsbestands repräsentieren, seien Straßenausbaubeiträge eines der wichtigsten Wahlkampfthemen.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
nachhaltiges Quartier: urban gardening, Car-Sharin, Passivhausstandard
nachhaltiges Quartier: urban gardening, Car-Sharin, Passivhausstandard

In Frankfurt-Niederrad zeigt die Nassauische Heimstätte, wie energetische und soziale Quartiersentwicklung funktioniert. Jetzt wurden 25 geförderte Mietwohnungen im Passivhausstandard an die Mieter übergeben. Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig nahm sich Zeit für einen Besuch in der Adolf-Miersch-Siedlung.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Deutsche Wohnen baut 1400 Wohnungen
Deutsche Wohnen baut 1400 Wohnungen

Durchbruch für den Entwicklungsbereich Krampnitz: Die Landeshauptstadt Potsdam hat mit dem Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen Gruppe einen privaten Investor gefunden, der auf dem ehemaligen Kasernengelände in Krampnitz einen wichtigen Beitrag zum Wohnungsbau in Potsdam leisten will. Oberbürgermeister Jann Jakobs: „Ich freue mich, dass wir in enger Abstimmung mit dem Land den Entwicklungsbereich jetzt gemeinsam voranbringen können.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Berlin klagt gegen EU-Kommission
Berlin klagt gegen EU-Kommission

Bestimmte Baunormen der EU sind aus Sicht der Bundesregierung unzureichend oder lückenhaft umgesetzt. Darum hat die Bundesregierung fristgerecht eine Klage gegen die EU-Kommission beim Gericht der Europäischen Union (EuG) eingereicht. Würden die Normen in der jetzigen Form angewendet, wären die Bauwerkssicherheit sowie der Umwelt- und Gesundheitsschutz der Bevölkerung gefährdet.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Qualitätssicherung bei Modulbauweise
Qualitätssicherung bei Modulbauweise

Eine Lokalisierungstechnologie wie GPS gibt es für den Indoor-Bereich nicht. Dies macht die Ortung vor allem in Werften schwierig. Die Umgebung im Schiffbau verändert sich durch den Bauprozess stetig. Zudem erschwert die metallische Umgebung die für eine Lokalisierung notwendige drahtlose Kommunikation. Mittels des neuen Ortungssystems, welches das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und seine Partner Meyer Werft  und VOMATEC Innovations im Rahmen des Projektes SchiV 3.0 entwickelt haben, können Personen sich nun auch in einer dynamischen Umgebung innerhalb einer Halle verorten.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Passivhaus, Nullenergiehaus oder Plusenergiehaus
Passivhaus, Nullenergiehaus oder Plusenergiehaus

Immobilienbesitzer spielen eine wichtige Rolle, die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen. Bereits heute müssen Bauherren hohe energetische Anforderungen einhalten. Wer für die Zukunft gerüstet sein will, sollte sich aber an den Standards von morgen orientieren.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Fachtagung zu Betriebskosten und Wohnkosten
Fachtagung zu Betriebskosten und Wohnkosten

Unter dem Titel „Abgerechnet wird zum Schluss!“  findet in Frankfurt am 27.06.2017 die 2. Bundesweite Fachtagung zu Betriebskosten und Wohnkosten statt. Die Betriebskosten im Spannungsfeld zwischen bezahlbarem Wohnen und Wirtschaftlichkeit, von staatlichen Vorgaben und Verbraucherschutz. Häufig werden die Kosten des Wohnens auf die reine Belastung durch die Netto-Kaltmiete reduziert.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
GEWOBA weiht das „Energiespar-Haus“ ein
GEWOBA weiht das „Energiespar-Haus“ ein

Nach knapp 18 Monaten Bauzeit ist es soweit. Gemeinsam mit dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Dr. Joachim Lohse, weihte GEWOBA-Vorstandsvorsitzende, Peter Stubbe, das Passivhaus in Findor feierlich ein. An der Kissinger Straße 5 baute die GEWOBA den barrierefreien Neubau mit 16 Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen. Die ersten Mieter ziehen noch im April ein. Das Investitionsvolumen belief sich auf rund 4,5 Millionen Euro.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Mieterstrom ist wichtiger Bestandteil der Energiewende
Mieterstrom ist wichtiger Bestandteil der Energiewende

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat einen Referentenentwurf zum Gesetz zur Förderung von Mieterstrom vorgelegt. Durch dieses Gesetz soll der Ausbau der Solarenergie auf Wohngebäuden verstärkt werden, indem auch Mieterstrom aus Solaranlagen eine Förderung nach dem EEG 2017 erhält. Solarstrom soll dazu künftig auch dann gefördert werden, wenn er ohne Nutzung des Netzes direkt an Letztverbraucher in ein Wohngebäude mit der Solaranlage geliefert und vom Mieter verbraucht wird.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
Eurhonet Fachtagung Digital Communication and IT in Housing
Eurhonet Fachtagung Digital Communication and IT in Housing

Ende März trafen sich 30 Vertreter europäischer Wohnungsgesellschaften aus England, Frankreich, Schweden, Italien und Deutschland bei der GWG München. Während der zweitägigen Fachtagung drehten sich die emen in erster Linie um Digitalisierung, Smart Home und Smart Living. Auch ein Besuch des EU-Projekts Smarter Together der Landeshauptstadt München mit den Partnerstädten Wien und Lyon stand auf dem Programm.

24. April 2017 Artikel weiterlesen
WOWIheute Technik AG76
WOWIheute Technik AG76

Hier können Sie alle Artikel der April-Ausgabe der WOWIheute Technik AG76 in einem PDF speichern und lesen.

 

Die WOWIheute-Technik-AG76.pdf ist etwa 6,5 MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunter zu laden.

24. April 2017 Artikel weiterlesen