Get Adobe Flash player
Zypries: Gesunde Volkswirtschaft ohne Genossenschaften undenkbar
Zypries: Gesunde Volkswirtschaft ohne Genossenschaften undenkbar

Bundeswirtschaftsministerin Zypries: Gesunde Volkswirtschaft ohne Genossenschaften undenkbar

Anlässlich des Jahresempfangs der Deutschen Genossenschaften in Berlin würdigt Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries die Bedeutung der Genossenschaften für die wirtschaftliche Entwicklung weltweit: „Genossenschaften haben nicht nur eine lange Tradition, sondern sie sind auch außerordentlich krisenfest und fortschrittlich. Eine gesunde, mittelständisch geprägte Volkswirtschaft wäre ohne Genossenschaften nicht denkbar.“

06. März 2017 Weiterlesen...
20 Jahre Klaus Novy Preis
20 Jahre Klaus Novy Preis

20 Jahre Klaus Novy Preis. Jetzt bewerben! Thema 2017 „Genossenschaft innovativ sozial“

2017 vergibt die Spar- und Bauverein Solingen eG zum fünften Mal den nach Klaus Novy benannten Preis für Innovationen beim genossenschaftlichen Bauen und Wohnen. Die größte Wohnungsgenossenschaft des Rheinlandes, die Spar- und Bauverein Solingen eG, hatte zu ihrem hundertjährigen Bestehen 1997 den Preis zum ersten Mal ausgeschrieben mit der Maßgabe, dies alle fünf Jahre zu wiederholen.

12. September 2016 Weiterlesen...
Wie sich die GWG Reutlingen weiterentwickelt
Wie sich die GWG Reutlingen weiterentwickelt

„Was heute gut läuft, kann morgen besser werden“ - Wie sich die GWG Reutlingen aus der Position der Stärke von innen nach außen weiterentwickelt

„Was heute gut läuft, kann morgen besser werden“ – nach diesem Motto begann die GWG Reutlingen Anfang 2014 einen Weiterentwicklungsprozess. Beispielhaft ist das methodische und integrierende Vorgehen des städtischen Unternehmens in Analyse, Strategieentwicklung und Umsetzung.

08. September 2015 Weiterlesen...
Bundes-Studie zu Genossenschaftsgründung
Bundes-Studie zu Genossenschaftsgründung

Bundes-Studie zu Genossenschaftsgründung: Zufrieden mit Beratung und Prüfungsverbände und der Rechtsform

Bundeswirtschaftsministerium veröffentlicht Ergebnisse einer groß angelegten Studie unter Genossenschaften sind äußerst zufrieden mit ihrer Rechtsform. Das ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen vom Bundeswirtschaftsministerium veröffentlichten Befragung. Die umfassendste Studie dieser Art soll „Potenziale und Hemmnisse von unternehmerischen Aktivitäten in der Rechtsform der Genossenschaft“ herausstellen.

07. Juli 2015 Weiterlesen...
Baugenossenschaft Esslingen eG wurde 125 Jahre
Baugenossenschaft Esslingen eG wurde 125 Jahre

Sicher wie Eigentum, flexibel wie Miete Baugenossenschaft Esslingen eG wurde 125 Jahre alt

Zählte Esslingen im Jahr 1837 noch 11.000 Einwohner, lebten 1890 schon doppelt so viele Menschen in der Stadt. Die Industrialisierung zog in weitem Umkreis die Landbevölkerung als Arbeitskräfte an, doch die neuen Maschinen machten sie zum Teil auch wieder entbehrlich und schutzlos. Die Menschen mussten sich einschränken und ein dürftiges Leben fristen. In viel zu kleinen, überwiegend aus nur einem Raum bestehenden Wohnungen lebten ganze Großfamilien und teils auch noch mit Untermietern.

07. Juli 2015 Weiterlesen...
Leipziger UNITAS ist BUND-Mitglied
Leipziger UNITAS ist BUND-Mitglied

„Grüner wird´s nicht“: Leipziger UNITAS ist BUND-Mitglied - Firmenräder, Car-Sharing und nachhaltiges Bauen …

„Grüner wird’s nicht“ – unter diesem Motto ist die Wohnungsgenossenschaft UNITAS seit April noch umweltfreundlicher. Vor wenigen Tagen erhielt sie die offizielle Bestätigung ihrer Mitgliedschaft im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Weitere Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit wie Firmenfahrräder, Car-Sharing-Angebote für Mitglieder und die Auszeichnung für nachhaltiges Bauen machen die Wohnungsgenossenschaft zu einer der umweltfreundlichsten in Leipzig.

11. Mai 2015 Weiterlesen...
Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung
Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung

Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung - Genossenschaften haben das Potenzial für die Lösung gesellschaftlicher Probleme

Die fünf genossenschaftlichen Verbände Mitteldeutschlands – der Verband der Wohnungsgenossenschaften Sachsen Anhalt e. V. (vdwg), der Genossenschaftsverband e. V. (GV), der Fachprüfungsverband von Produktivgenossenschaften in Mitteldeutschland e. V. (FPV), der Prüfungsverband Thüringer Wohnungsunternehmen e. V. (ptw.) und der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) luden am 2. Dezember 2014 zum 2. Mitteldeutschen Genossenschafts- kongress „Bauen, Wohnen, Finanzieren im genossenschaftlichen Verbund“ ins Congress Center der Leipziger Messe ein.

09. Dezember 2014 Weiterlesen...
Zugang statt Besitz!
Zugang statt Besitz!

Teilen statt Haben! Zugang statt Besitz! Shareconomy für Genossenschaften? Herr Seeger, was meine Sie?

Teilen statt Haben! Zugang statt Besitz! Das vermeintlich neue Prinzip der Shareconomy ist Schlagwort der Stunde. Doch was steckt dahinter? Die Idee, den Mehrwert zu erhöhen, indem man miteinander teilt, ist nicht neu. Im Gegenteil: Es ist das Grundprinzip der Wohnungsbaugenossenschaften. Schon seit 150 Jahren ist ihr Ziel, die wirtschaftliche und soziale Förderung ihrer Mitglieder durch einen gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb.

09. Dezember 2014 Weiterlesen...
95 Jahre Berliner Genossenschaftsgeschichte
95 Jahre Berliner Genossenschaftsgeschichte

Märkische Scholle: 95 Jahre Berliner Genossenschaftsgeschichte. 100 Prozent Tradition und Zukunft!

Am 4. August 2014 blickte die Berliner Wohnungsbaugenossenschaft Märkische Scholle Wohnungsunternehmen eG auf 95 Jahre ihres Bestehens zurück. Ein guter Grund zu feiern. Entsprechend ihrer Namensgebung wurde die Märkische Scholle 1919 als Landsiedlungsgenossenschaft gegründet. Ziel war zunächst die Schaffung von Eigenheimen in der Mark Brandenburg.

11. August 2014 Weiterlesen...
Ehrenamt in Genossenschaften
Ehrenamt in Genossenschaften

Übernahme einer ehrenamtlichen Position in Genossenschaften: Nein Danke! sagen 76%

Genossenschaften sind durch ehrenamtliches Engagement geprägt. So impliziert bereits der Gründungsgedanke der Genossenschaften ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ und damit verbunden das Prinzip der Selbstverwaltung, die Bereitschaft der Mitglieder Aufgaben für das Unternehmen zu übernehmen. Das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder der Wohnungsgenossenschaften lässt sich unterteilen in ehrenamtlich ausgeführte Leitungs- und Aufsichtsfunktionen und

06. Mai 2013 Weiterlesen...
Bildungstour durch den Berliner Lindenhof
Bildungstour durch den Berliner Lindenhof

Der „dritte Weg des genossenschaftlichen Wohnens“ - Bildungstour durch den Berliner Lindenhof

Berlins Bürgermeister und Stadtentwicklungssenator Michael Müller kam als normaler Teilnehmer der Bildungsveranstaltung des August-Bebel-Instituts am Samstagvormittag des 9. März in den Lindenhof. Auch die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, und Stadtentwicklungsstadträtin Sibyll Klotz kamen zur Fortbildung zum Thema Wohnungsgenossenschaften. Der „dritte Weg des genossenschaftlichen Wohnens zwischen Eigentum und Miete“ zeige sich in Tempelhof-Schöneberg mit einer beachtlichen Bandbreite.

08. April 2013 Weiterlesen...
Ausstellung im Kieler Landeshaus
Ausstellung im Kieler Landeshaus

„130 Jahre Wohnungsbaugenossenschaften in Schleswig- Holstein – Erfolgsmodell und Gewinn für alle“ - Ausstellung im Kieler Landeshaus

Gutes und bezahlbares Wohnen sind keine Selbstverständlichkeit: Über den Wohnungsbau und die Bezahlbarkeit des Wohnens wird aktuell viel diskutiert. Gut so finden die Wohnungsbaugenossenschaften in Schleswig-Holstein und laden daher zu der gemeinsamen Ausstellung „130 Jahre Wohnungsbaugenossenschaften in Schleswig-Holstein Erfolgsmodell und Gewinn für alle“ ins Kieler Landeshaus ein.

09. März 2013 Weiterlesen...
Wohnungsgenossen- schaften fordern Quartierslösungen
Wohnungsgenossen- schaften fordern Quartierslösungen

Wohnungsgenossenschaften fordern Quartierslösungen, um nachhaltig und ressourcenschonend zu agieren

Am 19. und 20. September 2012 trafen sich mehr als 300 Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zu den 21. Tagen Sächsischer Wohnungsgenossenschaften des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) im Internationalen Congress Center in Dresden. Beide Tage standen 20 Jahre nach der Klimakonferenz in Rio de Janeiro unter dem Motto „Nachhaltigkeit oder Global denken – lokal handeln“.

07. Oktober 2012 Weiterlesen...
Döbeln eG
Döbeln eG

„Fortschritt“ Döbeln eG: So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen

Unter dem Konzept „AlterLeben“, das der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Förderprojektes umsetzt, wurde eine Musterwohnung von der Wohnungsgenossenschaft „Fortschritt“ Döbeln eG (WGF) feierlich eröffnet.

25. Juli 2012 Weiterlesen...
Mietschulden
Mietschulden

Mietschulden bei sächsischen Wohnungsgenossenschaften nur noch 1 Prozent der Nettokaltmieteinnahmen

Mietschulden bei sächsischen Wohnungsgenossenschaften sinken mit 7,9 Mio. Euro auf 1 Prozent der Nettokaltmieteinnahmen - In Ostdeutschland liegt Quote bei 3,4 Prozent. Nach Angaben des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. sind im Jahr 2011 die Mietschulden bundesweit um 4,4 Prozent auf 446 Mio. Euro gesunken.

25. Juli 2012 Weiterlesen...