Get Adobe Flash player
Mehr Wettbewerb bei Ablesediensten
Mehr Wettbewerb bei Ablesediensten

Mehr Wettbewerb bei Ablesediensten von Heiz- und Wasserkosten fordert Bundeskartellamt – Ergebnis der Sektoruntersuchung bei Ablesediensten

Das Bundeskartellamt empfiehlt Maßnahmen zur Belebung des Wettbewerbs bei Ablesediensten. Die Behörde hat am 4. Mai den Abschlussbericht zu ihrer Sektoruntersuchung im Wirtschaftszweig Submetering vorgelegt. Submetering umfasst die verbrauchsabhängige Erfassung und Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten in Gebäuden sowie die Überlassung der dafür benötigten messtechnischen Ausstattung wie Heizkostenverteiler oder Wärme- und Wasserzähler.

29. Mai 2017 Weiterlesen...
verbrauchsabhängige Heiz- und Wasserkostenabrechnung
verbrauchsabhängige Heiz- und Wasserkostenabrechnung

Warum gibt es überhaupt eine verbrauchsabhängige Heiz- und Wasserkostenabrechnung, Herr Özaslan?

Gut zu wissen – Fragen rund um das Thema Heiz- und Wasserabrechnung beantwortet Erdal Özaslan, Abteilungsleiter Digitale Lösungen bei KALORIMETA, heute: Warum gibt es überhaupt eine verbrauchsabhängige Heiz- und Wasserkostenabrechnung.

11. April 2017 Weiterlesen...
Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen

Studie der Unis Bamberg und Bonn: Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen - Verbrauch beim Duschen lässt sich um 22 % senken

Wer lange duscht, verbraucht viel Wasser und Energie. Ausgiebige Duscher wissen aber meist gar nicht, in welchem Ausmaß sie der Umwelt schaden. Zeigt dagegen ein cleveres Messsystem den aktuellen Verbrauch an, führt das sofort zu mehr Effizienz. Die auf dem Display verfügbaren Verbrauchsinformationen sind Anreiz genug, den Wasser- und Energieverbrauch beim Duschen im Schnitt um 22 Prozent zu senken. Das zeigt eine Studie der Universitäten Bamberg und Bonn sowie der ETH Zürich.

20. Februar 2017 Weiterlesen...
Komplexe Abrechnungs- anforderungen von Kalt- und Warmwasser
Komplexe Abrechnungs- anforderungen von Kalt- und Warmwasser

Fünf Höfe München: Komplexe Abrechnungsanforderungen von Kalt- und Warmwasser, Kälte und Wärme rechtssicher gelöst.

Nur wenige Gehminuten entfernt von Münchens Marienplatz, Odeonsplatz und Viktualienmarkt liegt das CityQuartier Fünf Höfe. Unter einem Dach sind auf 17.000 qm Fläche die renommierte Hypo-Kunsthalle, rund 60 Shops, Dutzende Cafés und Restaurants sowie nochmal 27.500 qm Büro- & Wohnfläche. Hinter den Kulissen wird es aber erst richtig spannend: Dann nämlich, wenn bei dem neobarocken, rundum sanierten Altbaukomplex aus mehreren Gebäuden die Verbräuche von Kaltund Warmwasser sowie Kälte und Wärme korrekt auf die einzelnen Parteien verteilt werden müssen.

08. November 2016 Weiterlesen...
Meldepflicht für Messgeräte
Meldepflicht für Messgeräte

Meldepflicht für neue oder erneuerte Messgeräte an Eichbehörden - KALO macht es für die Kunden kostenfrei

Neu installierte oder erneuerte Messgeräte von Kalt- und Warmwasser sowie Wärme unterliegen seit dem 1. Januar 2015 einer gesetzlichen Meldepflicht /// KALO übernimmt als derzeit einziger Messdienstleister die Meldung von Miet- oder Garantiewartungszählern, ohne Immobilienbesitzern, Wohnungseigentümergemeinschaften sowie Haus- und Immobilienverwaltern weitere Kosten zu berechnen.

10. März 2015 Weiterlesen...
Meldepflicht für Messgeräte
Meldepflicht für Messgeräte

Meldepflicht für neue oder erneuerte Messgeräte an Eichbehörden - KALO macht es für die Kunden kostenfrei

Neu installierte oder erneuerte Messgeräte von Kalt- und Warmwasser sowie Wärme unterliegen seit dem 1. Januar 2015 einer gesetzlichen Meldepflicht /// KALO übernimmt als derzeit einziger Messdienstleister die Meldung von Miet- oder Garantiewartungszählern, ohne Immobilienbesitzern, Wohnungseigentümergemeinschaften sowie Haus- und Immobilienverwaltern weitere Kosten zu berechnen.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Warmwasser
Warmwasser

Warmwasser in der Wohnungswirtschaft: Die Vorteile kurzer Wege

Die Themen Trinkwasserhygiene, Investitions- und Betriebskosten wie auch die Effizienz der Warmwasserbereitung sind für viele Wohnungsunternehmen wichtige Gründe, bei der Modernisierung auf eine dezentrale Lösung mit elektronischen Durchlauferhitzern umzusteigen. Das heutige Leistungsniveau dieser Technik erlaubt es, neben ökologischen und ökonomischen Vorteilen das Komfort-Potenzial von dezentralen Warmwassergeräten auszuschöpfen.

26. Januar 2015 Weiterlesen...
Schaden vor dem Wasserzähler
Schaden vor dem Wasserzähler

Schaden vor dem Wasserzähler, wer zahlt, Herr Senk?

Eine der häufigsten Schadenursachen in der Gebäudeversicherung ist der Leitungswasserschaden, meist aufgrund einer defekten Rohrleitung. Üblicherweise meldet der Gebäudeeigentümer diesen Schaden seinem Gebäudeversicherer, der nach Abschluss der Instandsetzungsarbeiten die Handwerkerrechnungen erstattet. Gestritten wird in diesem Zusammenhang gelegentlich über die Abgrenzung zwischen reparaturbedingten Schadenaufwendungen und Instandhaltungskosten, aber im Übrigen verläuft die Regulierung derartiger Schäden meist geräuschlos.

11. August 2014 Weiterlesen...
Warmwasser
Warmwasser

Warmwasser immer sofort zur Stelle

Mit einer umschaltbaren Versorgungsleistung von wahlweise 11 kW oder 13,5 kW bringt AEG Haustechnik einen innovativen Warmwasser-Bereiter speziell für die Küche auf den Markt. Der neue Durchlauferhitzer DDLE 13 Kompakt erzeugt Warmwasser dezentral, effizient und hygienisch im Durchfluss. Modernste Gerätetechnik garantiert eine konstante, stufenlos einstellbare und gradgenaue Auslauftemperatur zwischen 30 und 60° Celsius. Wann immer die Küchenarmatur bedient wird: Warmwasser ist sekundenschnell zur Stelle.

25. März 2014 Weiterlesen...
Warmwasserbereitung
Warmwasserbereitung

Kosten für Warmwasserbereitung schnell und einfach senken

Mit den Brauchwarmwasser-Wärmepumpen von Novelan lassen sich die Kosten für die Warmwasserbereitung mit geringem Aufwand deutlich reduzieren. Der Speicherinhalt von 285 Litern reicht aus, um selbst mehrköpfige Familien komfortabel und günstig mit Brauchwarmwasser zu versorgen.

17. Dezember 2013 Weiterlesen...
Management Grundstücksentwässerungsanlagen
Management Grundstücksentwässerungsanlagen

Management groß angelegter Grundstücksentwässerungsanlagen

Das Betreiben und Instandhalten von groß angelegten Grundstücksentwässerungsanlagen erfordert über die Regelaufgaben hinaus besonderes Augenmerk. Dabei müssen wirtschaftliche und technische Ziele vor dem Hintergrund rechtlicher Vorgaben miteinander vereinbar sein. Dies ist nur dann möglich, wenn der Zuständige über fundiertes und hilfreiches Grundlagenwissen verfügt. Ziel des Buches ist es, genau dieses Wissen zu vermitteln.

20. Mai 2013 Weiterlesen...
„Mieten statt Nachkauf“
„Mieten statt Nachkauf“

Wasser- und Wärmezähler: „Mieten statt Nachkauf“ bringt Zukunftssicherheit

Die Ausstattung mit Wasser- und Wärmezählern wird gerade im Geschosswohnungsbau immer umfangreicher. Für eine transparente und umfassende Umlage der dabei entstehenden Kosten auf die Mieter oder Wohnungseigentümer hat WDV/Molliné aus Stuttgart das Modell entwickelt, über einen Eichservice die Eigentumszähler in ein Mietverfahren zu übertragen: Wurden die Bestandszähler vom Eigentümer oder Betreiber noch gekauft,

06. Mai 2013 Weiterlesen...
Nachhaltige Lösung
Nachhaltige Lösung

Kostenairbag für die Instandhaltungsrücklage: Nachhaltige Lösung gegen Rost und Kalk in Wasserleitungen

Laut Studie des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) verzeichnet die Schadensstatistik eine starke Zunahme der Schäden an Leitungswassernetzen in Wohngebäuden. Korrosion ist häufig der Grund, denn die Leitungen aus verzinktem Eisen oder Kupfer stammen noch aus der Zeit des Wohnungsbauboom von vor 30 Jahren.

18. Februar 2013 Weiterlesen...
Wasser Berlin
Wasser Berlin

Berliner Wasserpreise: 2,2 Milliarden Euro auf Kosten der Verbraucher

In Sachen Wasserpreisen warnt der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU) den Senat vor weiteren Lippenbekenntnissen. „Der Senat muss sich endlich seiner Mitverantwortung für die hohen Berliner Wasserpreise stellen. Ein bloßes ‚Haltet den Dieb’ reicht da nicht aus“, so BBU-Vorstandsmitglied Maren Kern.

12. November 2012 Weiterlesen...
Trinkwasser-kontrollfrist
Trinkwasser-kontrollfrist

GTÜ erinnert Immobilienbesitzer an Trinkwasserkontrollfrist 31. Oktober 2012

Nach dem die neue Trinkwasserverordnung am 11. November 2011 in Kraft trat, erinnert nun die GTÜ die Immobilienbesitzer an die jährliche Trinkwasserinspektion: Bis zum 31. Oktober 2012 sind die meisten Vermieter von Mehrfamilienhäusern mit einer zentralen Anlage zur Warmwasserbereitung verpflichtet, das Wasser auf mikrobakterielle Belastung untersuchen zu lassen, sonst drohen Bußgelder bis zu 25.000 Euro.

24. September 2012 Weiterlesen...
Systemanbieter für Dach und Bauwerk
Systemanbieter für Dach und Bauwerk

Systemanbieter für Dach und Bauwerk

Für alle am Bau Beteiligten gilt: Entscheidend ist, dass die einzelnen Produktkomponenten aufeinander abgestimmt sind und im System funktionieren.

06. September 2012 Weiterlesen...
Sole-Wasser-Wärmepumpen
Sole-Wasser-Wärmepumpen

Mit Sole-Wasser-Wärmepumpen statt Nachspeicherheizungen bis zu 85 Prozent sparen

Die GWG 1897 Köln rrh. eG ließ in nur drei Monaten Bauzeit während der Heizperiode in bewohnten Wohnungen von Nachtspeicheröfen auf die zentrale Sole-Wasser-Wärmepumpe umstellen. Es gab einen knappen Zeitplan, keine Ausfallstunden von Warmwasser und Beheizung und zufriedene Mieter.

28. August 2012 Weiterlesen...
Kalorimeta
Kalorimeta

Kalorimeta: 260 Probenehmer – 200 Aufträge zur Trinkwasseruntersuchung pro Tag

Positive Halbjahresbilanz bei Legionellenprüfung: Im Herbst letzten Jahres hat Kalorimeta als erstes Messdienstunternehmen einen umfassenden Service für die Legionellenprüfung vorgestellt.

15. August 2012 Weiterlesen...
Trinkwasserqualität
Trinkwasserqualität

Trinkwasserverordnung 2011 - Lösungen für die Wohnungswirtschaft: Hinweise für Planung und Ausführung trinkwasserhygienisch optimaler Hausinstallationen

Am 1. November 2011 hat das Bundesministerium für Gesundheit die Erste Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2011) in Kraft gesetzt. Die bis dahin geltende Trinkwasserverordnung aus dem Jahr 2001 wurde in der jetzt vorliegenden Fassung an neue wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema „Trinkwasserhygiene“ angepasst .

25. Juli 2012 Weiterlesen...
!nnotec
!nnotec

Kanaldichtheitsprüfung jetzt auch durch !nnotec

!nnotec abfall-management ist der führende deutsche Abfallmanagement-Dienstleister für die Wohnungswirtschaft. Jetzt wirbt das Kieler Unternehmen mit dem Slogan:

16. März 2012 Weiterlesen...
Führung & Kommunikation
Führung & Kommunikation

Führung und Kommunikation Bundesfinanzhof: zuviel gezahlte Umsatzsteuer vom Wasserversorger zurückfordern – neue Rechtsprechung eröffnet Erstattungspotential

Die örtlichen kommunalen Wasserversorger und Zweckverbände legen, reparieren oder verändern Hauswasseranschlüsse – dafür gezahlte Umsatzsteuer kann jetzt teilweise zurückgefordert werden, auch für die Vergangenheit.

15. März 2012 Weiterlesen...
Trinkwasser Fisch
Trinkwasser Fisch

WohnBau Mühlheim: Regenwasserbewirtschaftung schont die Umwelt und erhöht den Immobilienwert

Weshalb investiert ein Wohnungsbauunternehmen in Maßnahmen, die die Nebenkosten der Mieter senken? „Regenwasserzisternen verursachen Baukosten, mit denen wir einen Beitrag leisten, sowohl zum Umweltschutz, als auch zur Aufwertung unserer Immobilie“, sagt Roland Rau.

15. März 2012 Weiterlesen...