Get Adobe Flash player
Viele Versorger schummeln bei Stromherkunft
Viele Versorger schummeln bei Stromherkunft

„Grüner als der Bundesdurchschnitt“: Viele Versorger schummeln bei Stromherkunft

Viele Versorger stellen ihre Stromlieferung sauberer dar, als sie ist. Die Anbieter behaupten in ihrer Öffentlichkeitsarbeit, der von ihnen gelieferte Strom enthalte einen höheren Anteil an erneuerbaren Energien als der bundesweite Durchschnitt. Das ist jedoch nicht der Fall. Dies geht aus einer Untersuchung hervor, die ein Bündnis aus Deutscher Umwelthilfe, Robin Wood, Greenpeace Energy, EWS Schönau, NATURSTROM und LichtBlick vorgelegt hat.

08. Mai 2017 Weiterlesen...
verbrauchsabhängige Heiz- und Wasserkostenabrechnung
verbrauchsabhängige Heiz- und Wasserkostenabrechnung

Warum gibt es überhaupt eine verbrauchsabhängige Heiz- und Wasserkostenabrechnung, Herr Özaslan?

Gut zu wissen – Fragen rund um das Thema Heiz- und Wasserabrechnung beantwortet Erdal Özaslan, Abteilungsleiter Digitale Lösungen bei KALORIMETA, heute: Warum gibt es überhaupt eine verbrauchsabhängige Heiz- und Wasserkostenabrechnung.

11. April 2017 Weiterlesen...
Viele Versorger schummeln bei Stromherkunft
Viele Versorger schummeln bei Stromherkunft

„Grüner als der Bundesdurchschnitt“: Viele Versorger schummeln bei Stromherkunft

Viele Versorger stellen ihre Stromlieferung sauberer dar, als sie ist. Die Anbieter behaupten in ihrer Öffentlichkeitsarbeit, der von ihnen gelieferte Strom enthalte einen höheren Anteil an erneuerbaren Energien als der bundesweite Durchschnitt. Das ist jedoch nicht der Fall. Dies geht aus einer Untersuchung hervor, die ein Bündnis aus Deutscher Umwelthilfe, Robin Wood, Greenpeace Energy, EWS Schönau, NATURSTROM und LichtBlick vorgelegt hat.

11. April 2017 Weiterlesen...
Hemmnisse für Mieterstromprojekte abbauen
Hemmnisse für Mieterstromprojekte abbauen

Hemmnisse für Mieterstromprojekte abbauen, fordert GdW-Präsident Gedaschko – so wird die Energiewende erfolgreich

„Mieterstromprojekte sind ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Energiewende im Wohngebäudebereich“, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, anlässlich eines Gesprächs mit Parlamentariern im Deutschen Bundestag. Eine aktuelle Studie des Bundeswirtschaftsministeriums unterstreicht diese Ansicht. Sie kommt unter anderem zu dem Ergebnis, dass bis zu 3,8 Millionen Wohnungen mit Mieterstrom versorgt werden können.

20. Februar 2017 Weiterlesen...
Ökosiegel
Ökosiegel

Wieviel Öko steckt in einem Öko-Strom-Anbieter?

Heute werden fast 60 Prozent aller Stromtarife als Ökostrom betitelt. Das sind je nach Region bis zu rund 300 Angebote. 70 Prozent von ihnen tragen ein Gütesiegel. Allerdings ist das nur in 12 Prozent der Fälle ein von Experten empfohlenes Öko-Gütesiegel wie zum Beispiel Grüner Strom Label oder ok power.*

06. Februar 2017 Weiterlesen...
TLG Immobilien AG setzt auf Ökostrom
TLG Immobilien AG setzt auf Ökostrom

TLG Immobilien AG stellt auf Ökostrom und CO2-neutrales Gas um und kauft nur noch aus einer Hand – so wird über 20% gespart

Die TLG Immobilien AG organisiert den Bezug von Strom und Gas seit dem Jahresbeginn 2017 neu. Das Unternehmen ersetzt sukzessive alle regionalen und verwaltungsintensiven Lieferverträge zugunsten eines Gesamtvertrages mit der Stadtwerke MüllheimStaufen GmbH. In diesem Zuge wird der Bezug ebenfalls auf Stromgewinnung aus regenerativen Energieträgern und CO2-neutrales Erdgas aus umweltschonenden Produktionsverfahren umgestellt.

06. Februar 2017 Weiterlesen...
Intelligentes Metering im Gebäudemanagement
Intelligentes Metering im Gebäudemanagement

Michael Dieter erklärt: Intelligentes Metering im Gebäudemanagement – so werden die herkömmliche Stromzähler smart

Die Umstellung auf Smart-Energy ist ab diesem Jahr nicht nur hipp, sondern eine gesetzliche Anforderung. Bis sämtliche Stromzähler durch elektronische Varianten ersetzt und digital vernetzt sind, wird allerdings noch einige Zeit vergehen; Kosten und zu wenig Mehrwerte verlangsamen die Umstellung. Dabei kann Energietransparenz durch recht einfache Maßnahmen – per sogenanntem Retrofitting – schon heute erreicht, alte Zähler online ausgewertet und in die Cloud eingebunden werden; mit deutlich geringeren Kosten.

23. Januar 2017 Weiterlesen...
Wärme, Strom und Kälte für den Berliner Mercedes Platz
Wärme, Strom und Kälte für den Berliner Mercedes Platz

Wärme, Strom und Kälte für den Berliner Mercedes Platz – Gasag Contracting versorgt den neuen Entertainment District

Vor den Toren der Mercedes-Benz Arena in Berlin-Friedrichshain entsteht derzeit der Mercedes Platz auf zwei Hektar mit neuen Freizeit- und Kulturangeboten sowie Gastronomie, Hotels und Büros. Gasag Contracting versorgt die Mercedes-Benz Arena bereits seit 2013 mit Wärme und Strom. Auch bei den vier neuen Gebäuden des Platzes vertraut die Betreiberin Anschutz Entertainment Group (AEG) auf die Kompetenz der Gasag Contracting, die das Energiekonzept für die Medien Wärme, Strom und Kälte entwickelt hat und sich nun um dessen Umsetzung sowie den verlässlichen Betrieb kümmert.

09. Januar 2017 Weiterlesen...
Strompreise: Kostentreiber sind Netzbetreiber
Strompreise: Kostentreiber sind Netzbetreiber

Strompreise: Kostentreiber sind Netzbetreiber, sie erhöhen 2017 um rund 10%, macht im Schnitt 273 Euro für den Normalhaushalt

Zum Jahreswechsel steigen die Gebühren für den Stromtransport um rund 10 Prozent. Einem Durchschnittshaushalt entstehen so Mehrkosten von 23 Euro netto im Jahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Energie- und IT Unternehmen LichtBlick vorgelegte Analyse der Netzentgelte 25 großer regionaler Netzbetreiber. Damit steigen die Leitungsgebühren für die Verbraucher erneut deutlich stärker als die EEG-Umlage.

25. Oktober 2016 Weiterlesen...
Netzausbau nicht gefährdet
Netzausbau nicht gefährdet

Milliarden-Entlastungen für Verbraucher möglich / Netzausbau nicht gefährdet – Garantiezins für die Betreiber viel zu hoch

Strom- und Gaskunden könnten in den kommenden Jahren rund sechs Milliarden Euro an Netzentgelten sparen. Denn laut einem veröffentlichten Gutachten sind die von der Bundesnetzagentur festgelegten Garantiezinsen für die Strom- und Gasnetzbetreiber deutlich zu hoch. Das Gutachten von Prof. Dr. Wein vom Institut für Volkswirtschaftslehre an der Universität Lüneburg wurde im Auftrag des Bundesverbands Neue Energiewirtschaft (bne) und des Energie- und IT-Unternehmens LichtBlick SE erstellt.

27. September 2016 Weiterlesen...
Dr. Hermann Falk
Dr. Hermann Falk

Eigentlich sollten die Strompreise fallen! Warum tun sie es nicht? BEE Geschäftsführer Dr. Hermann Falk erklärt warum

„Durch die Erneuerbaren Energien sind die Strompreise tatsächlich schon beträchtlich gefallen – und zwar um satte 4 Cent pro KWh seit 2009. Doch die stark gesunkenen Großhandelspreise an den Strombörsen werden von den Energiekonzernen nicht, oder nur zum Teil und verspätet an ihre Privathaushaltskunden weitergegeben. Deshalb kann ein Preisvergleich der Stromanbieter lohnend sein.

12. September 2016 Weiterlesen...
Mieterstrom erleichtert Erfüllung der Energieein- sparverordnung
Mieterstrom erleichtert Erfüllung der Energieein- sparverordnung

Mieterstrom erleichtert Erfüllung der Energieeinsparverordnung und rechnet sich auch für Vermieter. Polarstern-Mitgründer Henle erklärt wie

Die Zahl der genehmigten Neubauwohnungen ist im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stark gestiegen. Bei Mehrfamilienhäusern lag das Plus bei fast 24 Prozent. Bei Wohnungen in Wohnheimen haben sich die Genehmigungen sogar mehr als verdoppelt (plus 147 Prozent*). Mit Ausnahme von Flüchtlingsunterkünften unterliegen all diese Wohnungen den verschärften Energieeffizienzregeln (EnEV). Das erklärt die derzeit starke Nachfrage nach neuen Wegen, mit denen die energetischen Auflagen wirtschaftlich sinnvoll erfüllt werden können.

27. Juni 2016 Weiterlesen...
Mieterstrommodelle und Kundenanlage
Mieterstrommodelle und Kundenanlage

Wie funktionieren Mieterstrommodelle und was verbirgt sich hinter dem Thema Kundenanlage, Herr Roth?

Gesetze, Verordnungen, DIN-Vorschriften. Unsere Gebäude sind in den letzten Jahren für die Menschen, die sie bewirtschaften immer komplizierter geworden. Gerade der technische Bereich der Häuser wurde schier zu einem Dschungel. Hier wollen wir Licht in das Dunkel bringen. Also haben wir einen Experten an Bord geholt. Harald Roth, Dipl.-Ing. (BA) Versorgungstechnik, Leiter des Bereichs Betrieb und Service bei der URBANA Energiedienste GmbH beantwortet Fragen, die Ihnen auf den Nägeln brennen.

25. April 2016 Weiterlesen...
Privathaushalte werden zu Stromproduzenten
Privathaushalte werden zu Stromproduzenten

Erneuerbare Energien brauchen neue Organisationsprinzipien - Privathaushalte werden zu Stromproduzenten

Privathaushalte werden zu Stromproduzenten, die Einbindung erneuerbarer Energien braucht neue Organisationsprinzipien, Landschaften verändern sich: Die Energiewende bringt vielschichtige Änderungen für die Gesellschaft mit sich. Die Herausforderungen – aus Sicht der Bürger und Nutzer – standen im Mittelpunkt der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS, die das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in den vergangenen fünf Jahren koordinierte. Das Forscherteam hat unter anderem gezeigt:

28. März 2016 Weiterlesen...
Durchschnittliche Netzkosten
Durchschnittliche Netzkosten

Strompreise, die Blackbox. Wie setzen sich Netzentgelte zusammen? Garantiezins im Regulierungszeitraum 2013 bis 2018 zu hoch. Kunden könnten zwei Milliarden Euro sparen

Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne), der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der Energieanbieter LichtBlick SE fordern deutlich mehr Transparenz bei den Kosten für die Energienetze, die Verbraucher über ihre Strom- und Gasrechnung finanzieren. Es kann nicht sein, dass Energiekunden pro Jahr Milliarden zahlen, ohne genau zu wissen, wofür das Geld verwendet wird.

09. Februar 2016 Weiterlesen...
intelligentes Stromnetz der Zukunft
intelligentes Stromnetz der Zukunft

Das intelligentes Stromnetz für das Energiesystem der Zukunft gibt es schon jetzt – auf der Nordseeinsel Pellworm

Eine kleine Nordseeinsel macht vor, wie die Energiewende erfolgreich funktionieren kann: Pellworms Anteil an erneuerbaren Energiequellen im Gesamt-Energiemix entspricht bereits heute dem Energiekonzept 2050. Im Rahmen des Verbundprojekts »SmartRegion Pellworm«, an dem auch Fraunhofer UMSICHT mitgewirkt hat, wurde für die Insel ein intelligentes Stromnetz entwickelt, das die Umverteilung und Speicherung überschüssiger Energie ermöglicht. Nun wurde das Projekt mit dem German Renewables Award ausgezeichnet.

25. Januar 2016 Weiterlesen...
Wechsel des Stromanbieters
Wechsel des Stromanbieters

Fast jeder Dritte plant konkret Wechsel seines Stromanbieters! Einer der Gründe: mangelnde Zufriedenheit

Die Bereitschaft der Deutschen, ihren Stromlieferanten zu wechseln, ist gestiegen: 71 Prozent können sich grundsätzlich eine Umstellung vorstellen. Im Vorjahr waren es 64 Prozent. Auffallend: 30 Prozent aller Stromkunden in Deutschland planen derzeit konkret einen Anbieter-Wechsel! Zum gleichen Zeitpunkt 2015 waren es lediglich 24 Prozent. Das hat jetzt eine Umfrage der Unternehmensberatung Ramboll Putz & Partner unter 1.000 Verbrauchern ergeben.

25. Januar 2016 Weiterlesen...
Energiereport Deutschland
Energiereport Deutschland

Energiereport Deutschland: 77 % der Deutschen wollen Strom aus erneuerbaren statt aus fossilen Energiequellen

In Deutschland herrscht große Unwissenheit über den eigenen Energiekonsum: So wissen sechs von zehn Deutschen nicht, aus welchen Energiequellen ihr Strom stammt. Wenn die Bundesbürger frei wählen könnten, würde sich eine große Mehrheit (77 %) für Erneuerbare Energie entscheiden. Das ist eines der Ergebnisse des „Energiereport Deutschland“, für den die GfK im Auftrag von BayWa r.e. 1.007 Verbraucher in Deutschland befragte.

09. November 2015 Weiterlesen...
18 Milliarden ährlich zahlt der Stromkunde
18 Milliarden ährlich zahlt der Stromkunde

Zehn Jahre Strom-Netzregulierung - 18 Milliarden zahlt der Stromkunde jährlich noch - Mehr Effektivität und Transparenz von vzbv gefordert

Seit zehn Jahren werden Stromnetzbetreiber in Deutschland reguliert, um Kunden vor überhöhten Preisen zu schützen. Zum Jubiläum am 13. Juli 2015 zog der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) Bilanz: „Die Anreizregulierung hat sich im Kern bewährt. Um die Stromverbraucher vor unnötigen Kosten zu schützen, muss sie aber deutlich effektiver werden“, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv. Voraussetzung sei vor allem eins: mehr Transparenz.

28. Juli 2015 Weiterlesen...
Weg frei für dezentrale Energie
Weg frei für dezentrale Energie

Grundsatzurteil vom Bundesgerichtshof: Weg frei für dezentrale Energie! EWE Netz muss Strom aus ZuhauseKraftwerke ins Netz lassen

Immer mehr Menschen in Deutschland erzeugen und speichern ihren eigenen Strom. Mit Konzepten wie SchwarmEnergie von LichtBlick werden Haus-Kraftwerke mit den Energiemärkten vernetzt und können zum Beispiel die Stromnetze stabilisieren. Für den Markterfolg solcher Lösungen spielt die kostengünstige und intelligente Messung der Stromflüsse eine Schlüsselrolle.

06. Juli 2015 Weiterlesen...
eigene Energieerzeugung
eigene Energieerzeugung

Contra Teuerung bei Wärme und Strom – Sächsische Wohnungsgenossenschaften planen eigene Energieerzeugung

Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) lud seine Mitglieder zum Thementag „Unabhängige Energieversorgung“ ins Wasserkraftwerk Mittweida ein. Seit Jahren bemühen sich die sächsischen Wohnungsgenossenschaften neben der Kaltmiete auch die sogenannte „2. Miete“, die warmen und kalten Betriebskosten, in Grenzen zu halten. Fast 90 Prozent aller Gebäude sind energetisch saniert.

08. Juni 2015 Weiterlesen...
Bezahlbares Wohnen mit Mieter-Strom
Bezahlbares Wohnen mit Mieter-Strom

Bezahlbares Wohnen. Ist Mieter-Strom da eine Lösung, Herr Maiwaldt?

Wir sprechen von bezahlbarem Wohnen. Die „Zweite Miete“ mit den Kostentreibern Energie, allein Strom wurde seit 1998 rund 50% teurer, ist kaum noch beherrschbar. Die Energiewende stockt. Die Stromnetze werden gebremst ausgebaut. Die staatliche Förderkulisse setzt auf die falschen Pferde. Bleibt die Eigeninitiative der Immobilien- und Wohnungswirtschaft unterstützt durch kompetente Industriepartner. Welche Lösungen bieten sich an? Wohnungswirtschaft-heute Chefredakteur Gerd Warda im Gespräch mit dem Vordenker in Sachen Mieter-Strom, Urbana-Vorstands-Chef Jan-Christoph Maiwaldt.

11. Mai 2015 Weiterlesen...
Mieter-Strom macht Wohnen bezahlbar
Mieter-Strom macht Wohnen bezahlbar

Mit Mieter-Strom wird wohnen bezahlbar. Wie erreichen wir dieses Ziel schnell, Herr Maiwaldt?

Wir sprechen von bezahlbarem Wohnen. Die „Zweite Miete“ mit den Kostentreibern Energie, allein Strom wurde seit 1998 rund 50% teurer, ist kaum noch beherrschbar. Die Energiewende stockt. Die Stromnetze werden gebremst ausgebaut. Die staatliche Förderkulisse setzt auf die falschen Pferde. Bleibt die Eigeninitiative der Immobilien- und Wohnungswirtschaft unterstützt durch kompetente Industriepartner. Welche Lösungen bieten sich an? Wohnungswirtschaft-heute Chefredakteur Gerd Warda im Gespräch mit dem Vordenker in Sachen Mieter-Strom, Urbana-Vorstands-Chef Jan-Christoph Maiwaldt.

27. April 2015 Weiterlesen...
Deutsche wollen Energie selber erzeugen
Deutsche wollen Energie selber erzeugen

Umfrage: 68 Prozent der Deutschen wollen Energie selber erzeugen

Die Mehrheit der Bundesbürger – nämlich 68 Prozent – hat sich vorgenommen, so viel Strom und Wärme wie möglich selber zu erzeugen. Gleichzeitig wünschen sich 80 Prozent, von den großen Energiekonzernen unabhängig zu sein. Das sind Ergebnisse der Umfrage „Energie-Trendmonitor 2014“, für die 1.000 Bundesbürger befragt wurden. Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach ist das zumindest ein Stück weit möglich.

25. August 2014 Weiterlesen...
Smart Meter können Stromnetze entlasten
Smart Meter können Stromnetze entlasten

Smart Meter können Stromnetze entlasten und Verteilnetzausbau reduzieren

Intelligente Zähler und Messsysteme, sogenannte Smart Meter, können das Stromnetz in Deutschland entlasten und den Ausbau auf der Verteilnetzebene bis 2030 deutlich reduzieren. Dafür sind erhebliche Investitionen nötig, insbesondere auf Seiten der Netzbetreiber. Die Kosten für die Ausstattung von einer Million Messpunkten liegen zwischen 467 bis 837 Millionen Euro. Dies geht aus einer Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) hervor, die die Kosten, den Nutzen und den regulatorischen Rahmen für die Einführung von Smart Metern aus Sicht der Verteilnetzbetreiber analysiert hat.

25. August 2014 Weiterlesen...
gute Nachricht für Stromkunden
gute Nachricht für Stromkunden

Bundesverband Erneuerbare Energie: EuGH-Urteil gute Nachricht für Stromkunden

Als gute Nachricht für saubere Energie und die Stromkunden wertet der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) im Fall Ålands Vindkraft AB (Rechtssache C-573/12). „Die Richter am EuGH haben betont, dass die EU-Mitgliedsstaaten großen Freiraum haben, die Erneuerbaren Energien entsprechend ihren jeweiligen nationalen, demokratisch legitimierten Überzeugungen zu fördern. Damit wird es keine Rosinenpickerei über die Grenzen hinweg geben, was nur das deutsche System deutlich verteuert und die Stromkunden belastet hätte.“

28. Juli 2014 Weiterlesen...
Wärme und Strom aus dem Quartier
Wärme und Strom aus dem Quartier

Berliner Mieter beziehen Wärme und Strom aus dem Quartier.

Startschuss in Berlin: Ab Mai beziehen Mieter aus 1.423 Wohneinheiten neben Wärme auch Mieterstrom direkt aus dem Quartier. Im Falkenhagener Feld sollen langfristig sogar 2.100 Wohnungen mit umweltfreundlicher und kostengünstiger Energie versorgt werden. In dieser Größenordnung sucht das Projekt, das der Hamburger Energiedienstleister Urbana in Zusammenarbeit mit der Gewobag Berlin realisiert hat, deutschlandweit seinesgleichen.

21. April 2014 Weiterlesen...
Neckermann und Erneuerbaren Energien
Neckermann und Erneuerbaren Energien

Neckermann wird im Bereich der Erneuerbaren Energien tätig – und könnte damit den Markt revolutionieren.

Seit nunmehr einem Jahr konzentriert sich die Berliner Neckermann Neue Energien AG auf die Umstellung der Energieversorgungssysteme auf Erneuerbare Energien. Ziel dabei ist es, weltweit in Erneuerbare- Energien-Projekte zu investieren, die selbst betrieben werden. Neckermann, das weltweit bekannte Unternehmen, will damit beispielsweise in Deutschland zu einem der führenden Anbieter von grünem Strom werden.

21. April 2014 Weiterlesen...
Strom und Wärme im Eigenheim
Strom und Wärme im Eigenheim

Strom und Wärme im Eigenheim: Stadtwerke Homburg setzen auf Brennstoffzelle

Mit dem Ziel einer hocheffizienten Energieversorgung vor Ort nahmen die Stadtwerke Homburg heute ein Brennstoffzellen-Heizgerät (BZH) für ein Einfamilienhaus in Betrieb. Der Entscheidung,die zukunftsträchtige Technologie zur lokalen Energieversorgung einzusetzen, ging ein mehrjähriger Praxis-Dauertest mit BZ-Heizgeräten im Vollastbetrieb der Stadtwerke Homburg voraus. Das vom Hamburger Hersteller Baxi Innotech installierte BZH befindet sich in der letzten Testphase und wird 2015 in den Markt gehen.

07. Oktober 2013 Weiterlesen...
Wärme und Strom aus eigener Produktion
Wärme und Strom aus eigener Produktion

URBANA-Vorstand Maiwaldt: Der Königsweg der dezentralen Versorgung – Wärme und Strom für die Mieter aus eigener Produktion

Die Energiewende kommt nur langsam voran. Die Kosten hierfür, die die Politik verkündet kann Otto-Normal-Mieter langfristig kaum tragen. Wohnungsunternehmen überlegen, wie sie zum Wohle ihrer Mieter das Wohnen, die Wärme- und Energiekosten nachhaltig bezahlbar „halten“ können. Dämmung und EnEV ist hier nicht alles. Die dezentrale Eigenwärme- und Stromproduktion rückt hier in den Fokus.

13. August 2013 Weiterlesen...
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>