Get Adobe Flash player
WBM Berlin-Mitte erhält Nachhaltigkeits-Zertifikat
WBM Berlin-Mitte erhält Nachhaltigkeits-Zertifikat

WBM Berlin-Mitte präsentiert positives Geschäftsergebnis und erhält ihr erstes Zertifikat nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK)

GUTE NACHRICHTEN: Die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH erwirtschaftet mit 39,3 Mio. Euro ein solides Jahresergebnis und setzt mit ihrem ersten integrierten Nachhaltigkeitsbericht 2016, nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK), ein deutliches Zeichen für eine nachhaltige Geschäftspolitik. Die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit - Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft – stehen bei der WBM in gleichberechtigter, konstruktiver Wechselwirkung.

12. Juni 2017 Weiterlesen...
Innovativer bauen – nachhaltig, effektiv und effizient
Innovativer bauen – nachhaltig, effektiv und effizient

Innovativer bauen – nachhaltig, effektiv und effizient: BSG-Allgäu, Kempten; GWG Service, Kassel; Vonovia SE, Bochum – 14. DW- Zukunftspreis mit Aareon in Garmisch

Aareon und die DW Die Wohnungswirtschaft haben drei Unternehmen mit dem DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft ausgezeichnet. Der Preis steht in diesem Jahr unter dem Motto „Innovativer bauen – nachhaltig, effektiv und effizient“. Die BSG-Allgäu, Bau- und Siedlungsgenossenschaft eG, Kempten, die GWG Service GmbH, Kassel, und die Vonovia SE, Bochum, erhielten die Auszeichnung für ihre vorbildlichen Projekte.

12. Juni 2017 Weiterlesen...
Nachhaltigkeit und Wohnungswirtschaft - untrennbar
Nachhaltigkeit und Wohnungswirtschaft - untrennbar

Nachhaltigkeit und Wohnungswirtschaft – ein untrennbares Gespann - Vier Fragen an Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz-Josef Radermacher

Das Thema Nachhaltigkeit ist seit längerer Zeit in aller Munde: Ob Klimaneutralität von Produktionsprozessen, nachhaltiges Denken in Sachen Umweltschutz oder die Sicherung des Wohlstands – in der Wirtschaft  und im Privaten ist nachhaltiges Denken angesagt. Die Wohnungswirtschaft sorgt seit jeher für Nachhaltigkeit, denn Errichtung und Bewirtschaftung von Häusern und Wohnungen folgen langfristigen Zyklen. Welche Impulse der aktuellen Diskussion sind auch für Wohnungsunternehmen interessant?

06. März 2017 Weiterlesen...
was Neues wagen
was Neues wagen

„Warum gehört zu nachhaltigem Marketing, einfach mal was Neues zu wagen, Herr Stolp?“

Marketing, auch bei Vollvermietung? „Ja“, antworteten über 90 Prozent der Wohnungswirtschaft heute-Leser bei der Umfrage in der letzten Ausgabe. Das Ergebnis bestätigt einen langfristigen Trend: Die Wohnungswirtschaft begreift Marketing zunehmend als Teil der Unternehmensstrategie und nutzt die wohnungswirtschaftlich gute Zeiten für die Unternehmenspositionierung. Darauf kann man aufbauen, meint Wohnungswirtschaft heute-Kolumnist Kay P. Stolp. Künftig gehe es vor allem um konzeptionelle Sorgfalt –

11. Oktober 2016 Weiterlesen...
Trendbarometer Nachhaltigkeit 2016:
Trendbarometer Nachhaltigkeit 2016:

Trendbarometer Nachhaltigkeit 2016: Über 76% der Deutschen würde energieeffizient und nachhaltig bauen, ergab eine Forsa-Umfrage

Beim Thema Hausbau legen die Deutschen laut der repräsentativen Forsa-Umfrage „DFH Trendbarometer Nachhaltigkeit 2016“ im Auftrag der DFH Deutsche Fertighaus Holding AG besonders hohen Wert auf eine nachhaltige Bauweise. Wichtig sind ihnen dabei vor allem langfristig niedrige Kosten für Energie und Instandhaltung, eine der Gesundheit und dem Wohlbefinden förderliche Bauweise, die Verwendung nachweislich ökologischer Baustoffe,

10. Oktober 2016 Weiterlesen...
Deutschen Nachhaltigkeitskodex:
Deutschen Nachhaltigkeitskodex:

Deutschen Nachhaltigkeitskodex: Vivawest gibt das dritte Jahr in Folge die Entsprechenserklärung ab

VIVAWEST hat für das Geschäftsjahr 2015 die Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) abgegeben und auf der Website des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) veröffentlicht. Damit legt das Unternehmen erneut seine Nachhaltigkeitsaktivitäten offen und macht diese vergleichbar. VIVAWEST schafft bezogen auf ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit bereits seit 2013 Transparenz. Damals gab das Wohnungsunternehmen als fünftes Unternehmen der deutschen Wohnungswirtschaft eine Entsprechenserklärung zum DNK ab.

28. Juni 2016 Weiterlesen...
Rolf Disch SolarArchitektur: Plusenergiehaus
Rolf Disch SolarArchitektur: Plusenergiehaus

Rolf Disch SolarArchitektur: Plusenergiehaus – Das Wohnmodul bietet preisgünstigen Wohnraum schnell umsetzbar

In vielen deutschen Städten und Gemeinden herrscht Mangel an preisgünstigem Wohnraum. Neue, darunter viele kleine, dem Bedarf anpassbare Wohnungen, sollen schnell verfügbar, aber zugleich lange und nachhaltig nutzbar sein. Solararchitekt Rolf Disch hat eine schnell umsetzbare, unkonventionelle Lösung entwickelt: ein Wohnmodul in Plusenergie-Bauweise – sowohl für die Unterbringung von Flüchtlingen als auch für den ganz normalen Wohnungsbau.

22. Februar 2016 Weiterlesen...
nachhaltiger Gebäudestandard
nachhaltiger Gebäudestandard

Pilotphase für den AktivPlus-Standard abgeschlossen - Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Gebäudestandard

Wie soll nachhaltiges Bauen aussehen und welche Kriterien bestimmen die Effizienz eines Gebäudes? Erste Antworten auf diese Fragen sollte die Pilotphase des AktivPlus-Standards geben, an der sich 18 Gebäude beteiligt haben. Nach Abschluss dieser rund fünfmonatigen praktischen Erprobung des neuen Standards zeigen sich viele positive Erkenntnisse, aber auch einige Hürden, die noch aus dem Weg zu räumen sind.

12. Januar 2016 Weiterlesen...
Institut für nachhaltige Immobilienbewirtschaftung
Institut für nachhaltige Immobilienbewirtschaftung

HfWU: Neues Institut für nachhaltige Immobilienbewirtschaftung

Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) hat in Geislingen ein neues „Institut für nachhaltige Immobilienbewirtschaftung“ aus der Taufe gehoben. An dem Institut werden alle Fragen, die mit Betriebskosten, vor allem bei Wohnimmobilien, zu tun haben, erforscht, analysiert und wissenschaftlich begleitet. Seit langer Zeit sind Betriebskosten ein Thema, mit dem sich der Geislinger Studiengang Immobilienwirtschaft beschäftigt.

09. November 2015 Weiterlesen...
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems

Donau-Universität Krems: Von Revitalisierung bis Lebenszykluskosten

Rund 300 ExpertInnen aus Architektur, der Immobilienwirtschaft, dem Kulturerbeschutz, der Grünraumgestaltung und der Gebäudetechnik trafen am 6. Mai bei der Fachtagung Forum Building Science an der Donau-Universität Krems zusammen. Die vom Department für Bauen und Umwelt organisierte Veranstaltung feierte heuer ihr zehnjähriges Bestehen. Das Forum bot erneut einen breiten Austausch zwischen Verantwortungsträgern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

08. Juni 2015 Weiterlesen...
Campus Hochschule Mainz, Foto HM
Campus Hochschule Mainz, Foto HM

Auf dem Prüfstand: zwei Energiekonzepte zum Heizen und Kühlen von Büro- und Seminarräumen. MIT 2014 Award für Yannis Hien

Bewertung und Vergleich von zwei unterschiedlichen regenerativen Energiekonzepten zum Heizen und Kühlen von Büro- und Seminarräumen einer Hochschule nach den Kriterien des Nachhaltigkeitszertifikates BNB - ist der Titel der Bachelorarbeit von Yannis Hien. Mit der Verleihung des MIT 2014 Award der Hochschule Mainz wurde er für eine herausragende Abschlussarbeit gewürdigt. Hier die Zusammenfassung der Arbeit.

25. Mai 2015 Weiterlesen...
nachhaltig bauen
nachhaltig bauen

Kostengünstig und nachhaltig bauen.

Mit der Energieeinsparverordnung 2014 und dem Erneuerbare-Energien-Gesetz kommen auf Sie als Bauherr neue Anforderungen zu, die Sie bei Neubau und Sanierung beachten müssen. Dieses Buch zeigt, wie Sie die neuen Richtlinien einhalten, nachhaltig bauen und den Bau trotzdem kostengünstig realisieren können.

27. Oktober 2014 Weiterlesen...
Nachhaltigkeit im Gebäudebestand
Nachhaltigkeit im Gebäudebestand

DGNB: ihre Strategie für mehr Nachhaltigkeit im Gebäudebestand

Das Thema Nachhaltigkeit betrifft viele Bestandshalter in ihrem täglichen Handeln. Auf der Expo Real stellt die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. ihre umfassende Strategie für den Umgang mit dem Gebäudebestand vor – von der ersten Bestandsanalyse bis hin zum DGNB Zertifikat. Zudem wird über die Neuausrichtung des DGNB Systems im Bereich der gestalterischen Qualität von Gebäuden informiert.

27. Oktober 2014 Weiterlesen...
Deutscher Nachhaltigkeitskodex
Deutscher Nachhaltigkeitskodex

Deutscher Nachhaltigkeitskodex für die Wohnungswirtschaft eingeführt

Im Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) ist seit 2011 ein Kriterienkatalog festgelegt, den Unternehmen einhalten sollen, um nachhaltig zu wirtschaften. Nun wurde der DNK erstmals branchenspezifisch weiterentwickelt und für die Wohnungswirtschaft ergänzt.

27. Oktober 2014 Weiterlesen...
Leistungen für Umwelt und Gesellschaft vergleichbar
Leistungen für Umwelt und Gesellschaft vergleichbar

3.000 Wohnungsunternehmen sind schon lange nachhaltig, jetzt machen sie Leistungen für Umwelt und Gesellschaft konkret sichtbar und vergleichbar

Nachhaltigkeit ist für die Wohnungswirtschaft mehr als nur eine Phrase: Bei der Energiewende, dem altersgerechten Umbau und der Quartiersarbeit erzielt sie aktuell große Fortschritte. Um diese weiter voranzutreiben und besser sichtbar zu machen, gibt die Wohnungswirtschaft ihren Unternehmen und den Mietern jetzt als erste Branche in Deutschland ein einfaches Instrument an die Hand: den Deutschen Nachhaltigkeitskodex, in den speziell für die Wohnungswirtschaft Kriterien für eine nachhaltige Unternehmensführung eingeführt wurden.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft.
Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft.

Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft.

Ziele, Chancen, Umsetzung, demografischer Wandel, Globalisierung, Kostendruck: Wie alle anderen Branchen steht auch die Immobilienwirtschaft vor großen Herausforderungen. Sicher eines der wichtigsten Themen ist die Nachhaltigkeit. Welche Dimensionen Nachhaltigkeitsziele bei Bau, Modernisierung und der Nutzung von Immobilien umfassen und welche Praxismaßnahmen daraus resultieren, beschreibt das Haufe-Fachbuch „Energieeffizienz in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft“.

25. August 2014 Weiterlesen...
Nachhaltig Bauen
Nachhaltig Bauen

Nachhaltig Bauen

Besonders im Baubereich wird der Begriff „Nachhaltigkeit“ sehr strapaziert. Es gibt fast keinen Baustoff oder Bauprodukt, das nicht die Klassifikation „nachhaltig“ für sich in Anspruch nimmt. Ein Begriff, mit der die Werbung mittlerweile Unmengen von Produkten bewirbt. Und die Kaufbroschüren mancher Immobilienhändler klassifizieren selbst Autogaragen mit „nachhaltig“.

25. August 2014 Weiterlesen...
Energie vernetzen
Energie vernetzen

Elektrische und thermische Energie vernetzen.

Bosch zeigte auf der Intersolar Europe 2014 in München wie sich elektrische mit thermischer Energie intelligent vernetzen lässt – am Beispiel einer Photovoltaik-Anlage kombiniert mit moderner Wärmepumpen- Technologie. Diese Lösung demonstriert Bosch mit der Wärmepumpe SWI-2 von Junkers, einer Marke von Bosch Thermotechnik. Mit dieser Lösung kann der Nutzer den größten Teil seines selbst produzierten Solarstroms direkt im Haushalt verbrauchen, was seine Stromkosten deutlich reduziert.

23. Juni 2014 Weiterlesen...
das „nachhaltigste Gebäude Deutschlands“
das „nachhaltigste Gebäude Deutschlands“

Auszeichnung für das „nachhaltigste Gebäude Deutschlands“: Zum zweiten Mal startet der Wettbewerb um den Preis für „Nachhaltiges Bauen“.

Am 28. November 2014 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V. erneut den Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen“. Ab sofort können sich Bauherren, Architekten und Nutzer mit Neu- und Bestandsbauten in Deutschland für die Auszeichnung bewerben.

21. April 2014 Weiterlesen...
Demografie trifft nachhaltige Wohnungswirtschaft
Demografie trifft nachhaltige Wohnungswirtschaft

Demografie trifft nachhaltige Wohnungswirtschaft - Wie dem demografischen Wandel mit klugen Konzepten begegnen können

Viele nachhaltige Wohnungsunternehmen haben sich bereits auf den demografischen Wandel einge- stellt und bieten älteren Mietern – oft in Kooperation mit karitativen Dienstleistern – umfassenden Service rund ums Wohnen im Alter. Doch nicht immer wird dieses Angebot von den Mietern ange- nommen. Das hat vielschichtige Gründe, meint Kay Stolp, Geschäftsführer der auf die nachhaltige Wohnungswirtschaft spezialisierten Agentur STOLPUNDFRIENDS.

16. April 2014 Weiterlesen...
Förderung des ländlichen Raumes
Förderung des ländlichen Raumes

Förderung des ländlichen Raumes: Quartiersmanagement als wichtigster Baustein der integrierten und nachhaltigen Gemeindeentwicklung

Quartiersmanagement ist nur dann sinnvoll, wenn es nachhaltig verändern kann. Dafür ist es jedoch auf langfristige Förderung angewiesen. Isabella Ettlich, ehemalige Caritas-Quartiersmanagerin in Teuschnitz, legt den hohen Zeitaufwand von nachhaltigem Quartiersmanagement dar:

17. März 2014 Weiterlesen...
Social Media
Social Media

Social Media für nachhaltige Wohnungsunternehmen!? Nur dabeisein reicht nicht, meint Marketingexperte Kay Stolp

Immer mehr nachhaltige Wohnungsunternehmen entdecken die sozialen Medien. Um die Chancen der interaktiven Plattformen im Netz optimal zu nutzen, braucht es allerdings mehr als einen Facebook-Account und einen Unternehmensblog: Nämlich ein Konzept, das zum Unternehmen passt und vor allem die Geduld, einen Schritt nach dem anderen zu gehen, meint Kay Stolp, Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft STOLPUNDFRIENDS aus Osnabrück.

12. Februar 2014 Weiterlesen...
Branchenkodex für nachhaltiges Management
Branchenkodex für nachhaltiges Management

Wohnungswirtschaft entwickelt als erste Wirtschaftsbranche in Deutschland Branchenkodex für nachhaltiges Management

Die Wohnungsunternehmen stärken ihr langjähriges intensives Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit: Als erste Wirtschaftsbranche in Deutschland bekennt sich die Wohnungswirtschaft zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) und entwickelt ihn branchenspezifisch weiter, indem sie in den Kodex Kriterien für eine nachhaltige Unternehmensführung speziell für Wohnungsunternehmen einführt.

10. Februar 2014 Weiterlesen...
Nachhaltige Wohnungsunternehmen
Nachhaltige Wohnungsunternehmen

Die Alten halten! Nachhaltige Wohnungsunternehmen als Pioniere im demografischen Wandel Umweltbeeinträchtigungen

Seit einigen Jahren sprechen alle über Corporate Social Responsibility, kurz: CSR. Für Unternehmen der nachhaltigen Wohnungswirtschaft ist gesellschaftlich verantwortliches Handeln seit Jahrzehnten gelebter Geschäftsalltag.

Nun, da die Folgen der alternden Gesellschaft die Geschäftsmodelle der Wohnungswirtschaft auf die Probe stellen, wird sich das auch ökonomisch auszahlen – wenn die vorhandene Expertise zielgerichtet vermarktet wird, prognostiziert Kay Stolp, Geschäftsführer der auf die nachhaltige Wohnungswirtschaft spezialisierten Marketing-Gesellschaft STOLPUNDFRIENDS aus Osnabrück.

09. September 2013 Weiterlesen...
Nachhaltige Lösung
Nachhaltige Lösung

Kostenairbag für die Instandhaltungsrücklage: Nachhaltige Lösung gegen Rost und Kalk in Wasserleitungen

Laut Studie des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) verzeichnet die Schadensstatistik eine starke Zunahme der Schäden an Leitungswassernetzen in Wohngebäuden. Korrosion ist häufig der Grund, denn die Leitungen aus verzinktem Eisen oder Kupfer stammen noch aus der Zeit des Wohnungsbauboom von vor 30 Jahren.

18. Februar 2013 Weiterlesen...
Null-Energiehaus
Null-Energiehaus

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bogenstätter: Anforderungen an Zertifizierungen der Nachhaltigkeit

BREAAM, LLED, CASBEE, Green Star und HQE: Siegel oder Zertifikate der Nachhaltigkeit gibt es viele, auch internationale Zertifikate mit wachsender Bedeutung. Investitionen in Nachhaltigkeit erfolgen dennoch aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus. Aber sind dazu wirklich Siegel oder Zertifikate nötigt. In der aktuellen wohnungswirtschaft-heute-Serie beschäftigt sich Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bogenstätter, Fachhochschule Mainz,

18. Februar 2013 Weiterlesen...
ista und IWH
ista und IWH

ista und IWH: Energieverbrauch in Wohngebäuden deutlich gesunken

Strengere Gesetze und Fördermaßnahmen der Bundesregierung rechnen sich: Der Energieverbrauch im deutschen Wohnungsbestand ist im Zeitraum von 2003 bis 2008 über 10 Prozent gesunken.

16. Februar 2013 Weiterlesen...
Klimaschutzgesetz
Klimaschutzgesetz

Berliner Klimaschutzgesetz: Klussmann fordert Mitsprache der Betroffenen

Auf dem Verbandstag des BFW Berlin/Brandenburg hat der wiedergewählte Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Matthias Klussmann, eine differenzierte Bewertung der Lage der Immobilienwirtschaft in der Region vorgenommen. Ausgehend von den Einbrüchen bei der gesamten Wirtschaftsleistung im Jahr 2009 durch die Wirtschaftskrise sei erst in einigen Jahren mit einem Erreichen des Vorkrisenniveaus zu rechnen.

16. Februar 2013 Weiterlesen...
Verantwortung für die Stadt
Verantwortung für die Stadt

degewo- Reihe „Verantwortung für die Stadt“: Weddinger Schüler sprachen über ihre Zukunftsvisionen

Wohnungsunternehmen sind mehr als nur Vermieter. Sie sind Partner der Städte bei der Entwicklung. Sie tragen Verantwortung für ihre Bestände und das Umfeld. Sie fördern soziale Projekte. Wie wichtig gerade dieses Engagement ist, zeigt der Bericht über die degewo- Reihe „Verantwortung für die Stadt“,

16. Februar 2013 Weiterlesen...
Ulrich Bogenstätter
Ulrich Bogenstätter

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bogenstätter: Zertifikate und die Bedeutung im Immobilienunternehmen

BREAAM, LLED, CASBEE, Green Star und HQE: Siegel oder Zertifikate der Nachhaltigkeit gibt es viele, auch internationale Zertifikate mit wachsender Bedeutung. Investitionen in Nachhaltigkeit erfolgen dennoch aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus. Aber sind dazu wirklich Siegel oder Zertifikate nötigt. In der aktuellen wohnungswirtschaft-heute-Serie beschäftigt sich Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bogenstätter, Fachhochschule Mainz,

16. Februar 2013 Weiterlesen...
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>