Get Adobe Flash player
Barrierefrei im Bad ohne Bohrlöcher
Barrierefrei im Bad ohne Bohrlöcher

Barrierefrei im Bad ohne Bohrlöcher - Haken, WC-Rollenhalter, Kosmetikspiegel, Duschablagen oder -stangen

In einer Gesellschaft, in der Senioren mehr und mehr in der Überzahl sind, wird auch seniorengerechter Wohnungsbau immer bedeutender. Früher oder später geht das Älterwerden eben unweigerlich mit Einschränkungen der Beweglichkeit einher und gefährdet die Selbstständigkeit. Ziel aller Wohnungsneubauten oder -sanierungen muss es daher sein, möglichst viele physischen Stolperfallen und Hindernisse – „Barrieren“ also - abzubauen bzw. zu vermeiden, die dem älteren Menschen das Leben erschweren und ihm so zu ermöglichen, so lange wie möglich

26. Juni 2017 Weiterlesen...
Tagung „Wohnen mit Demenz“
Tagung „Wohnen mit Demenz“

Tagung „Wohnen mit Demenz“ – Demenz müssen wir nicht suchen. Die haben wir im Bestand“, so VSWG-Vorstand Dr. Axel Viehweger.

Demenzerkrankungen stellen Betroffene und Angehörige, das Versorgungsnetzwerk im Gesundheitsund Sozialsystem und nicht zuletzt die Wohnungswirtschaft vor vielfältige Herausforderungen. Wie kann „Wohnen mit Demenz“ möglichst selbstbestimmt und zudem eingebunden in adäquate Beratungs- und Unterstützungsstrukturen gelingen? Wie können Zugänge zu demenzerkrankten Menschen gefunden sowie Verständnis für ihre Bedürfnisse und Anliegen gefördert werden?

12. Juni 2017 Weiterlesen...
selbstbestimmtes Leben im Alter
selbstbestimmtes Leben im Alter

Quartiersbezogener Wohnprojekte für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Praxisleitfaden der Joseph-Stiftung zum Download

Die Joseph-Stiftung, kirchliches Wohnungsunternehmen aus Bamberg, erforschte von 2014 bis 2016 in Arbeitsgemeinschaft mit dem Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e. V. und gefördert vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung im Rahmen der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ Erfolgsfaktoren für die Umsetzung innovativer, gemeinschaftlicher Wohnprojekte in strukturschwachen ländlichen Räumen.

09. Mai 2017 Weiterlesen...
Barrierefreiheit bei Neubau
Barrierefreiheit bei Neubau

Barrierefreiheit bei Neubau für rund ein Prozent der Baukosten realisierbar – 1,6 Mio. zusätzliche barrierefreie Wohnungen nötig

Barrierefreies Bauen ist keine Frage der Kosten, sondern vielmehr der Konzeption und Planung. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie der TERRAGON und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB). Die Untersuchung analysiert die Mehrausgaben für barrierefreies Bauen im Vergleich zum konventionellen Bauen anhand eines exemplarischen Wohnungsneubauprojektes und kommt zu einem verblüffenden Ergebnis: Barrierefreiheit macht nur gut ein Prozent der Gesamtbaukosten aus.

24. April 2017 Weiterlesen...
selbstbestimmtes Leben im Alter
selbstbestimmtes Leben im Alter

Quartiersbezogener Wohnprojekte für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Praxisleitfaden der Joseph-Stiftung zum Download

Die Joseph-Stiftung, kirchliches Wohnungsunternehmen aus Bamberg, erforschte von 2014 bis 2016 in Arbeitsgemeinschaft mit dem Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e. V. und gefördert vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung im Rahmen der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ Erfolgsfaktoren für die Umsetzung innovativer, gemeinschaftlicher Wohnprojekte in strukturschwachen ländlichen Räumen.

11. April 2017 Weiterlesen...
Schnell und nachhaltig zum barrierearmen Bad
Schnell und nachhaltig zum barrierearmen Bad

Schnell und nachhaltig zum barrierearmen Bad – Berlin Landeseigene kooperieren direkt mit AOK Nordost – Keine Rückbaupflicht

Die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften Berlins gehen mit der AOK Nordost neue Wege, damit Pflegebedürftige und Menschen mit Beeinträchtigungen möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben können

11. Oktober 2016 Weiterlesen...
Wohnquartier für alle Generationen
Wohnquartier für alle Generationen

HOWOGE-Geschäftsführerin Stefanie Frensch: Der Gärtnerhof wird ein Wohnquartier für alle Generationen sein

Nur elf Monate nach der Grundsteinlegung am 10. Juni vergangenen Jahres haben die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH und der Projektentwickler Ten Brinke Gruppe zwei Musterwohnungen im Neubauprojekt „Gärtnerhof“ eröffnet. In Anwesenheit von Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, hatten die Gäste die Möglichkeit, einen ersten Blick in die 2- und 4-Raum-Wohnungen zu werfen und sich einen Eindruck vom Baufortschritt auf der Baustelle in Alt-Hohenschönhausen zu machen.

06. Juni 2016 Weiterlesen...
HOWOGE erwirbt Plus Energie Projekt „Powerhouse“
HOWOGE erwirbt Plus Energie Projekt „Powerhouse“

HOWOGE erwirbt Plus Energie Projekt „Powerhouse“ in Berlin-Adlershof - warmen Betriebskosten liegen bei monatlich 0,40 EUR/m² statt 1,08

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH hat das Plus Energie Projekt „Powerhouse“ in Berlin- Adlershof vom Berliner Projektentwickler Laborgh Investment GmbH erworben. Es handelt sich um fünf Häuser, die im Rahmen des Neubauprojektes „Wohnen am Campus“ in der Newtonstraße entstehen. Insgesamt werden in Adlershof damit 128 Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen erstellt. 40 Wohnungen werden barrierefrei sein.

28. März 2016 Weiterlesen...
Barrierefrei Abfall in die Mülltonne „arc 32“
Barrierefrei Abfall in die Mülltonne „arc 32“

Barrierefrei Abfall in die Mülltonne „arc 32“ – Tonne im Gestell im Test bei der Gewobag

Ob Kind, Rollstuhlfahrer, Menschen mit Rollator oder „Otto-Normal-Verbraucher“– bei der „Tonne im Gestell“ lassen sich Hausmüll, Biomüll, Papier oder Wertstoffe ohne Mühe in die 240-Liter-Tonne einwerfen. Arc 32 heißt die Lösung für den barrierefreien Zugang zur Mülltonne, den die Produktdesignerin Evelyn Malinowska im Rahmen ihres Diplompraktikums bei der Berliner Stadtreinigung entwickelt hat. Inzwischen hat die junge Frau ihr Einser-Diplom, einen Arbeitsvertrag bei der BSR und die ersten Prototypen des Arc 32 gefertigt.

24. November 2015 Weiterlesen...
Bezahlbare und barrierearme Wohnungen fehlen:
Bezahlbare und barrierearme Wohnungen fehlen:

Bezahlbare und barrierearme Wohnungen fehlen: „Wir brauchen mehr Neubau und weniger Regulierung“

Das Niedersächsische Sozialministerium, die NBank, der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) und der Verband der Bauindustrie haben erstmals gemeinsam den Bericht zur Wohnungsmarktbeobachtung vorgestellt. Der Bericht ist eine wichtige Entscheidungsgrundlage für alle Akteure auf dem Wohnungsmarkt wie auch für die Politik im Land und in den Kommunen.

11. August 2015 Weiterlesen...
Altersgerecht wohnen
Altersgerecht wohnen

Altersgerecht wohnen – die acht häufigen Fragen und Finanzierungsquellen

Altersgerechte Wohnungen sind in Deutschland eine Mangelware. Wer eine solche braucht, muss deshalb in der Regel sein Haus oder seine Wohnung umbauen. Dabei stellen sich viele Fragen. Die häufigsten hat der Verband der Privaten Bausparkassen zusammengestellt. Darüber hinaus werden die wichtigsten Finanzierungsquellen genannt.

28. Juli 2015 Weiterlesen...
90 % der über 65-Jährigen wollen mit ambulanter Versorgung leben
90 % der über 65-Jährigen wollen mit ambulanter Versorgung leben

HOWOGE-Studie: 90 % der über 65-Jährigen wollen mit ambulanter Versorgung in den eigenen vier Wänden bleiben

In diesem Jahr startet die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH mit einem Pilotprojekt zur altersfreundlichen Gestaltung eines ganzen Stadtquartiers. Insgesamt 11.000 HOWOGE-Mieter sollen von den Maßnahmen profitieren, die u.a. den Neubau von Seniorenwohnungen, die individuelle Anpassung des Wohnungsbestandes sowie den Ausbau von Serviceleistungen umfassen. Ausgangspunkt der Maßnahmen ist eine gemeinsam mit dem Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. durchgeführte Umfrage unter 1.500 – jungen wie älteren – Mietern im betreffenden Quartier.

06. April 2015 Weiterlesen...
„Alles unter einem Dach – Das Döbelner Modell“
„Alles unter einem Dach – Das Döbelner Modell“

Wohnen, Pflege, soziale Betreuung und Alltagsgestaltung: „Alles unter einem Dach – Das Döbelner Modell“ - Startschuss eines Projektes

Das Modellprojektes „Alles unter einem Dach – Das Döbelner Modell“ unter der Leitung der Wohnungsgenossenschaft „Fortschritt“ Döbeln eG (WGF Döbeln) und den dazugehörigen Projekt- und Transferpartnern verschiedener Gremien, ehrenamtlich tätiger Mitglieder sowie Mitarbeiter der Wohnungsgenossenschaft ist gestartet.

06. April 2015 Weiterlesen...
Dr. Wolfgang Pfeuffer - Foto Joseph-Stiftung
Dr. Wolfgang Pfeuffer - Foto Joseph-Stiftung

Altenpflegemesse in Nürnberg - Joseph-Stiftung ist Mitveranstalter für den „Tag der Wohnungswirtschaft“ am 25. März 2015

Die etablierte Messe „Altenhilfe“ kommt nach Franken und bringt hierher einen für Aussteller und Besucher bereichernden Programmpunkt mit, der auch alle interessieren dürfte bzw. sollte, die sich im Kommunalen engagieren: der „Tag der Wohnungswirtschaft“. Wohnungs- und Sozialwirtschaft müssen eine Sprache sprechen, wenn nachhaltige Wohn- und Lebensräume entstehen sollen – für Personen jeden Alters. Wo liegt der gemeinsame Nenner? Und welche Rollen müssen die Städte und Gemeinden einnehmen?

09. Februar 2015 Weiterlesen...
„Kompetenz Bauen im Bestand“
„Kompetenz Bauen im Bestand“

Fachbuch Almanach „Kompetenz Bauen im Bestand“ in der 3., vollständig überarbeiteten und erweiterten Auflage

Mit den zentralen Themen EnEV 2014, Effizienzhaus Plus, KfW Förderung, HOAI 2013 dem aktuellen Steuerrecht sowie dem Thema barrierearmen Bauen folgt die 3. Auflage ganz den aktuellen und zukünftigen Anforderungen zum Bauen im Bestand.

26. Januar 2015 Weiterlesen...
Ideenwettbewerb „Arbeit und Alter“
Ideenwettbewerb „Arbeit und Alter“

Ideenwettbewerb „Arbeit und Alter“ - Aareon für zukunftsorientierte Personalpolitik ausgezeichnet

Aareon, Europas führendes Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft, wurde am 27. November als Finalist des Ideenwettbewerbs „Arbeit und Alter“ ausgezeichnet. Die berufundfamilie gGmbH hatte diesen Wettbewerb erstmalig ausgeschrieben und würdigte die besten Konzepte in Frankfurt am Main.

09. Dezember 2014 Weiterlesen...
„Inklusives Wohnen“
„Inklusives Wohnen“

Neue Lübecker: Kooperationsprojekt „Inklusives Wohnen“ ist gestartet

Die Neue Lübecker kooperiert seit Ende Oktober mit „stormarner wege“. Beide Partner machen inklusives Wohnen für Menschen mit Handicap im Kreis Stormarn ab sofort möglich. Seit dem 31.10.2014 kooperiert die Lübecker Baugenossenschaft, die auch knapp 1.500 Wohnungen in Ahrensburg bewirtschaftet, mit „stormarner wege“ in Ahrensburg.

09. Dezember 2014 Weiterlesen...
betonintegrierte Deckenheizung
betonintegrierte Deckenheizung

Thermische Behaglichkeit aus der Geschossdecke - Schnelle Bauzeit und hohe Energieeffizienz mit betonintegrierter Deckenheizung

Die Kurstadt Bad Salzungen wirbt als „grüne Stadt mit starker Sole“ mit attraktiven Bauplätzen und Immobilien zu günstigen Preisen. Besonderes Augenmerk gilt der Entwicklung von altersgerechten, barrierefreien Wohnungen. Die stadteigene GEWOG GmbH Bad Salzungen errichtet in unmittelbarer Nähe zum Medizinischen Versorgungszentrum Bad Salzungen ein Wohngebäude mit 39 Mietwohnungen.

10. November 2014 Weiterlesen...
„Wohnen mit Weitblick“
„Wohnen mit Weitblick“

„Wohnen mit Weitblick“ – Architekt Roman Lichtl und bbg-Vorstand Thomas Frohne im Gespräch

Wohnungsbau hat Konjunktur.
Gerade in Ballungsgebieten ist attraktiver Wohnraum – ob im Eigentum oder zur Miete – gefragt. Zukunftsweisende Konzepte im Quartier sind gefragt: Familiengerecht, seniorenfreundlich und barrierefrei – Wohnen für alle Generationen heißt die vermeintliche Zauberformel. Gerade Wohnungsgenossenschaften haben eine lange Tradition im Hinblick auf generationengerechte und nachhaltige Wohnkonzepte. Statt vom altersgerechten Bauen spricht der Architekt Roman Lichtl deshalb vom alltagsgerechten Bauen. Über den Ansatz des Berliner Architekten sprach Insa Lüdtke auch mit einem seiner Bauherren, Thomas Frohne, Technischer Vorstand bbg BERLINER BAUGENOSSENSCHAFT eG.

10. November 2014 Weiterlesen...
Ready – vorbereitet für altengerechtes Wohnen
Ready – vorbereitet für altengerechtes Wohnen

Ready – vorbereitet für altengerechtes Wohnen

Forscher des Instituts Wohnen und Entwerfen an der Universität Stuttgart haben ein neues Modell für altengerechte Wohnungen entwickelt. Unter dem Leitbegriff „ready“ definiert es Grundregeln für den Neubau von Wohnungen, die sich im Bedarfsfall schnell und kostengünstig anpassen lassen, etwa wenn ein Bewohner plötzlich auf Pflege angewiesen ist. Die Projektergebnisse sind nun online unter www.readyhome.de abrufbar, die Druckversion des Abschlussberichts kann per E- Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) kosten-frei angefordert werden.

25. August 2014 Weiterlesen...
Acht barrierefreie Wohnungen
Acht barrierefreie Wohnungen

Acht barrierefreie Wohnungen direkt neben dem Rathaus Teuschnitz

Am 11. November 2013 wurde der „In der Heimat wohnen“-Standort Teuschnitz offiziell eröffnet. In Teuschnitz dienen ein umgestalteter Altbau und ein Neubau dem Zweck von „In der Heimat wohnen“; beide Gebäudeteile erhielten den kirchlichen Segen durch den örtlichen evangelischen Pfarrer Hans Peter Göll und Monsignore Edgar Hagel, dem Vorsitzenden des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg.

17. März 2014 Weiterlesen...
20 behindertengerechte Wohnungen
20 behindertengerechte Wohnungen

Altenkunstadt: 20 behindertengerechte Wohnungen im Ortskern

Im Oktober 2013 ist das Mietwohngebäude für das Projekt „In der Heimat wohnen“ in Altenkunstadt nach rund 16 Monaten Bauzeit fertig gestellt, bezogen und kirchlich gesegnet worden. Es wurden 20 behindertenfreundliche und barrierefreie Apartments im Ortskern geschaffen. Als Bauherr und örtlicher Investor engagierte sich die Friedrich-Baur-GmbH.

17. März 2014 Weiterlesen...
Private Investoren als Weg
Private Investoren als Weg

Private Investoren als Weg aus dem Dilemma?

In Altenkunstadt sind 20 barrierefreie Wohnungen entstanden. Geholfen hat ein privater Investor. Er versucht den Spagat zwischen Bezahlbarkeit und Rendite. Bürgermeister Georg Vonbrunn berichtet: Mit unserem Projekt „In der Heimat wohnen“ möchten wir es den Menschen der Region ermöglichen, auch im Alter hier bleiben zu können. Mit Unterstützung der Caritas und unserer Quartiersmanagerin ist es uns gelungen, 20 barrierefreie Wohnungen zu erstellen.

17. März 2014 Weiterlesen...
Hohe Baukosten, niedrige Mieten
Hohe Baukosten, niedrige Mieten

Hohe Baukosten, niedrige Mieten – das Dilemma der Wohnungsbaugesellschaften

Helmut Resch, Leiter des Stadtbauamtes Selb, beschreibt das generelle Dilemma der Wohnungsbaugesellschaften im ländlichen Raum am Beispiel seiner Stadt. Die von ihm skizzierte Problemlage: hohe Baukosten und geringe Mieteinnahmen machen Neubau fast unmöglich. Das dürfte Wohnungsbaugesellschaften über Selb hinaus nicht unbekannt sein.

17. März 2014 Weiterlesen...
Barrierefreiheit, Energieeffizienz
Barrierefreiheit, Energieeffizienz

Barrierefreiheit, Energieeffizienz, längere Förderungszeiträume – die Forderungen aus Bamberg

Barrierefreiheit, Energieeffizienz, längere Förderungszeiträume für Quartiersmnagement. Das Fachforum „Auf Gedeih und Verderb? Wohnen und Soziales im ländlichen Raum Oberfrankens“, von der Caritas für die Erzdiözese Bamberg und der Joseph-Stiftung am 19.07.2013 ausgerichtet, erarbeitete ein Vier-Punkte-Programm, adressiert an die Entscheider auf Landes- und Bundesebene:

17. März 2014 Weiterlesen...
Barrierefreiheit scheitert häufig
Barrierefreiheit scheitert häufig

Barrierefreiheit scheitert häufig

Bei der barrierefreien Gestaltung des Wohnumfeldes gibt es oft Qualitätsmängel. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Bauforschung. Den Mängeln liegen häufig schwammige Leistungsbeschreibungen wie „senioren-“ oder „behindertengerecht“ zugrunde. Diese Formulierungen garantieren nicht die Beseitigung aller Hürden im Gebäudebestand. Sicherheit bietet hingegen die DIN 18040: Die Norm definiert klar, was den Begriff „Barrierefreies Bauen“ ausmacht.

26. August 2013 Weiterlesen...
generationsübergreifendes Wohnen
generationsübergreifendes Wohnen

Berlin: 99 X generationsübergreifendes Wohnen bei der Wohnungsbau-Genossenschaft „Treptow Nord“ eG

Der Berliner Wohnungsmarkt zeigt seit einigen Jahren eine deutliche Dynamik. Das Neubauobjekt „Heidekampweg“ positioniert sich mit 99 barrierefreien, modern ausgestatteten und geschnittenen Wohnungen, für die der Berliner Architekt Roman Lichtl (Lichtl Architekten) verantwortlich zeichnet, im oberen Marksegment des Mietwohnungsbestandes in Treptow.

13. August 2013 Weiterlesen...
barrierearm und barrierefrei
barrierearm und barrierefrei

Wohnen für ein langes Leben: rund 328.000 der GdWWohnungen sind barrierearm und barrierefrei – 3,7 Mio. Menschen sind älter als 80 Jahre

„Beim altersgerechten Wohnen ist die Wohnungswirtschaft bundesweit Vorreiter: Bereits rund 5,7 Prozent der Wohnungen in den GdW-Mitgliedsunternehmen sind barrierearm oder barrierefrei. Das sind insgesamt rund 328.000 Wohnungen“, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, zur Veröffentlichung von Daten aus einer Befragung der rund 3.000 Mitgliedsunternehmen seines Verbandes.

13. August 2013 Weiterlesen...
der soziale „Wohn-Abstieg“
der soziale „Wohn-Abstieg“

Studie: Rentnern in Deutschland droht der soziale „Wohn-Abstieg“

Rentnern in Deutschland droht der soziale „Wohn-Abstieg“: Der Wohnungsmarkt ist auf die steigende Zahl älterer Menschen nicht vorbereitet. Es fehlt an barrierearmen Wohnungen. Ebenso an kleinen Wohnflächen. Darüber hinaus bietet ein seniorengerechter Wohnungsmarkt die Chance, die enorm wachsenden Kosten im Bereich der Pflege wirkungsvoll zu reduzieren.

22. Juli 2013 Weiterlesen...
Barrierefreies Bauen
Barrierefreies Bauen

Barrierefreies Bauen – Band 2, Kommentar zu DIN 18040-2

Mit Erscheinen des zweiten Bandes ist die Kommentierung der DIN 18040 komplett. Band 2 behandelt die barrierefreie Planung, Ausführung und Ausstattung von Wohnungen, Gebäude mit Wohnungen und deren Außenanlagen. Kommentiert werden die Anforderungen an die Infrastruktur der Gebäude, um eine uneingeschränkte Nutzung der Wohnungen mit dem Rollstuhl zu ermöglichen.

21. Januar 2013 Weiterlesen...
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>