Get Adobe Flash player
Gerd Warda
Gerd Warda

Aus den Medien schallt es: Unsere Wirtschaft ist global, nur globales Denken bringt uns Wachstum - nach dem Motto: global ist größer, weiter, mehr. Alles wird sauber dokumentiert, analysiert, Gewinn oder Verlust haarklein kommentiert und schlussendlich prägt diese Berichterstattung das Image der Akteure. Frage ich meine Kollegen Wirtschaftsredakteure: Und wie sieht es regional aus? Wer sind dort die Hidden Champions der regionalen Wertschöpfung, der regionalen Wirtschaftskraft?

12. Oktober 2015 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Schenken wir doch unseren Kunden ZEIT! Erinnern Sie sich noch. Heizkostenabrechnung ohne Funk, unsere Mieter und Mitglieder mussten, wenn der Ableser kommt, Urlaub nehmen. Stress war vorprogrammiert. Mit Funkablese haben wir es gelöst. Und nun dies. Unsere Mieter und Mitglieder haben ihre Kaufgewohnheiten verändert, bestellen per Internet und der Lieferservice bringt es, meist wenn keiner im Haus ist. Nicht unser Problem?

09. November 2015 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Allen Protesten zum Trotz: Der bisherige Zeit- plan für die Novellierung der EnEV bleibt. Ab 1. Januar treten die geplanten Änderungen in Kraft. Ist das nun gut oder schlecht? Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident der Ingenieur- kammer-Bau Nordrhein-Westfalen meint, das sei kein Problem: „Wer glaubt, die EnEV sei der größte Hinderungsgrund für die schnelle Schaf- fung von Wohnraum, der irrt“.

08. Dezember 2015 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

13 Tage ist 2016 alt. Der Silvesterhorror und die Sex-Attacken in Köln und anderswo bestimmen die restlichen 352 Tages des Jahres. Das politische Personal ruft stereotyp nach Strafverschärfung.

11. Januar 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

In den Verwaltungen der Städte, Kreise und Länder von Flensburg bis Garmisch steht ein Thema ganz oben auf der Agenda: Die Unterbringung der Menschen, die jetzt zu uns kommen. In den Behörden, egal auf welcher Ebene, fühlen sich die Mitarbeiter überfordert.

09. Februar 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Nachhaltige Wohnungsunternehmen stehen vor großen Herausforderungen, wenn es um den Neubau geht. „Modernisierung können wir, aber den Neubau..“, hör ich immer wieder. Nun, bauen ist nicht gleich bauen. Und damit steht die Wohnungswirtschaft nicht allein.

08. März 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Bundes- und Landesbehörden werden nicht mit dem Flüchtlingszuzug fertig, glauben 77 % der Deutschen, schreibt der Stern (Ausgabe 11) in seiner großen Umfrage „Wir sind das Volk“. Viel besser geht es auf Stadt- und Gemeinde-Ebene. Dort sind es nur 35 %. Das war vor einem Monat.

11. April 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

33 Prozent der Mieter in Deutschland klagen über zu hohe Nebenkosten. Dies ergab eine Studie der TU Darmstadt im Auftrag der TAG AG. Besonders Familien und Senioren fühlen sich betroffen. Hier sollten die Vermieter ansetzen. Eine Senkung der sogenannten zweiten Miete hilft nicht nur dem Mieter, er fühlt sich auch seinem Vermieter verbunden. Oder wie man im Marketing-Deutsch sagt: Hier klappt das Kundenbindungsinstrument. Der Vermieter muss es allerdings auch in seiner Kundenzeitschrift seinem Kunden, dem Mieter, erklären, wer an der Preisschraube „gedreht“ hat.

Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser, die Autoindustrie wird von der Bundesregierung mit Milliarden unterstützt, damit sie ein neues „klimaschützendes“ Produkt einführt. Und all dies trotz Abgas-Skandal- Die Wohnungswirtschaft möchte im wirtschaftlichen Rahmen ihre Wohnungen klimatisch ertüchtigen und neue Produkte (Wohnungen mit Mieterstrom) schaffen. Was tut die Bundesregierung? Sie hilft drohend mit möglichen Verschärfungen der Mietpreisbremse, des Mietrechts und Behinderungen beim Mieterstrom.

06. Juni 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

„Die ostdeutschen Bundesländer stehen vor einer zweiten Leerstandswelle“, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW (siehe auch Artikel in dieser Ausgabe). Er verwies in diesem Zusammenhang auf das vom Ministerium in Auftrag gegebenes Gutachten „Neue Anreizinstrumente für den Stadtumbau Ost – Alternative zur Altschuldenhilfe?“

15. April 2014 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Vor einem Jahr feierte Energie-Wende-Minister Gabriel den Strom-Kompromiss als historische Tat. (die Stromtrassen gen Bayern werden für plus 10 Milliarden Euro unterirdisch verlegt) Zahlen müssen es die 57 % Mieter und 43 % Wohneigentümer über den Strompreis. Heute feiern wir die Energiewende für Mieter (Dank Mieterstrom könnten Mieter rund 50 Euro Stromkosten pro Jahr sparen), auch wenn es nur ein halbherziger Kompromiss ist.

12. Juli 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Vor dem Einsatz der IT in den Unternehmen zerlegen wir die Prozesse in viele kleine Schritte, um sie dann in der Software abbilden zu können. Gleiches müssen wir auch machen, wenn es um nachhaltig kostengünstiges Bauen gehen soll. Kosten-und schadenpräventiv! - Lassen Sie uns das mal bei der Legionelle durchspielen.

09. August 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Alle reden vom bezahlbaren Wohnen. Wie schaffen wir das? Die Politik kommt mit der Mietpreisbremse, andere wollen die Bauqualität reduzieren und damit die Wohnqualität senken. Nun ja! Zukunftsweisend sieht anders aus. Kreativität ist die Wiege des technischen Fortschritts.

12. September 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Wir reden bei der Energiewende hauptsächlich von Neubauprojekten. Nun steht aber der Bestand mit seinen ca. 20 Millionen Wohnungen in Mehrgeschossern immer mehr im Fokus. Heizen wird zum Thema. Altes bewährtes Heizsystem raus und etwas Neues rein und dazu noch kräftig gedämmt!? Oder kann man dank unserer weltbekannten Ingenieursleistung das Heizen attraktiver, sprich bezahlbarer machen. Man kann! Und wenn die Ingenieure noch aus der Wohnungswirtschaft kommen, dann sollten wir den Hut ziehen. Also Hut ab.

10. Oktober 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Wir müssen die alten Zöpfe abschneiden. Gerade viele ältere Vorschriften für den Wohnungsbau hemmen das zukunftsfähige Planen und Bauen. Schlussendlich lassen die alten Zöpfe den Wohnungsbau immer teurer werden. Was ich hier so drastisch formuliere, unterstrich Architekt Muck Petzet auf dem Symposium „Wohnen in Berlin JETZT! Neue Standards für das Wohnen“: „Für viele ältere Standards gibt es heute eigentlich keinen Grund mehr. Aber niemand führt einmal aufgestellte Regulierungen zurück.“

08. November 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Kaum ist die jährliche Einbruchstatistik auf dem Markt, überschlägt sich die Politik in Land, Bund und Brüssel mit „Präventiv-Statements“: Man sollte… , man könnte.., man müsste..!! Aber was tut man!!?? Ein Beispiel: Vor einem Jahr trafen sich über 60 Fachjournalisten aus Europa in Lövö (Ungarn). Es ging um Fenster, es ging um Markt und Produkte und es ging auch um Einbruchsicherheit.

12. Dezember 2016 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Januar 2016 schrieb ich hier von Herausforderungen – zum Beispiel bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. 2017 schreibe ich hier: Ja, es ist zu schaffen. Vonovia liefert! In Wort, Bild und Video lesen und sehen Sie wie es geht. Das modulare, serielle Bauen klappt. Vonovia hat in Bochum das erste Beispiel geliefert. Auf einer freien Fläche in einer bestehenden Siedlung, entstanden zwei bis vier Zimmer-Wohnungen, senioren- und familiengerecht. Bezahlbar, da kostengünstig und kreativ gebaut worden ist. Sehen Sie selbst ab Seite 15.

09. Januar 2017 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Wie transportieren Sie Informationen an Ihre Mieter. Per Mieterzeitung, übers schwarze Brett im Hausflur, per Postwurfsendungen. Nun ja. Die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz ist digital unterwegs. 140 digitale Bretter hängen schon in den Hausfluren der Hannoveraner Genossenschaft, weitere 100 kommen dieses Jahr dazu. Der Vorteil: Informationen können schnellstens gewechselt, bzw. für einzelne Eingänge gefiltert werden – bis hin zum Busfahrplan.

06. Februar 2017 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Kaum ist die CRES Studie der wohnungswirtschaftlichen Verbänden zum Mietwohnungsmarkt in Hamburg auf dem Markt, schon kommt der Mieterverein um die Ecke und kritisiert das Papier als „Beruhigungspille“. Das rief gleich VNW-Verbandsdirektor Andreas Breitner auf den Plan.

06. März 2017 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Das Gebäudeenergiegesetz, die Nachfolgeregelung von EnEV und EEWärmeG ist gescheitert. Schade! Denn mit diesem Gesetz hätte auch die öffentliche Hand endlich ihre eigenen Gebäude, also Schulen, Kindergärten, Verwaltungsgebäude, Gefängnisse, Kasernen und, und auf den neusten Stand der Technik bringen und natürlich auch so zukünftig bauen müssen. Begründung der CDU/CSU, die in der Koalition blockierte: Die Umsetzung wird zu teuer.

11. April 2017 Artikel weiterlesen
Schornsteinsystem
Schornsteinsystem

Der Wert einer Immobilie wird künftig auch von ihrer energetischen Ausstattung abhängig sein. Im Mietwohnungsbau und beim Wohnungseigentum fragen schon heute Mieter und Käufer nach der energetischen Konzeption.

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
Ablesediensten - Bundeskartellamt empfiehlt mehr Wettbewerb
Ablesediensten - Bundeskartellamt empfiehlt mehr Wettbewerb

Das Bundeskartellamt empfiehlt Maßnahmen zur Belebung des Wettbewerbs bei Ablesediensten. Die Behörde hat am 4. Mai den Abschlussbericht zu ihrer Sektoruntersuchung im Wirtschaftszweig Submetering vorgelegt. Submetering umfasst die verbrauchsabhängige Erfassung und Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten in Gebäuden sowie die Überlassung der dafür benötigten messtechnischen Ausstattung wie Heizkostenverteiler oder Wärme- und Wasserzähler.

Energie & Umwelt
Energie & Umwelt

Die Wolken hängen tief, die Luft ist feucht, heizen lohnt noch nicht. Das sind die Tage in denen sich der Schimmel in die Wohnungen schleicht.

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
GdW zur Sektoruntersuchung des Kartellamtes
GdW zur Sektoruntersuchung des Kartellamtes

Das Bundeskartellamt hat am 4. Mai die Ergebnisse der Sektoruntersuchung im Bereich der Erfassung und Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten verkündet. Danach empfiehlt das Kartellamt Maßnahmen zur Belebung des Wettbewerbs bei Ablesediensten. Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW hatte dies seit langem gefordert und betont dabei: „Wir benötigen Partner in der Messdienstleistung, die offen und flexibel agieren.“

Wohnungsbau Pfarrkirchen-Simbach
Wohnungsbau Pfarrkirchen-Simbach

Heizkosten im Griff mit Geothermie, das ist das Ziel der Wohnungsbau GmbH Pfarrkirchen- Simbach am Inn.

09. Februar 2012 Artikel weiterlesen
KALO übernimmt
KALO übernimmt

Die Unternehmensgruppe übernimmt mit der KFQ Beteiligungs GmbH den Messgerätehersteller QUNDIS sowie dessen Tochterunternehmen SMARVIS. Das Investment der Gruppe, zu der auch die KALORIMETA AG & Co. KG gehört, treibt die Digitale Transformation weiter voran und ebnet den Weg für einen neuen starken Spieler im Feld der klimaintelligenten Steuerung von Immobilien. Bereits heute sind QUNDIS Geräte in mehr als 6 Millionen Wohnungen verbaut, der Messgerätespezialist ist in 30 Ländern weltweit vertreten.

Anlieferung der Doppel-U-Rohrsonden Foto: Stoltenberg
Anlieferung der Doppel-U-Rohrsonden Foto: Stoltenberg

Gerade ist der Ölpreis im freien Fall. Aber das Auf und Ab am Öl-Markt darf keine Entscheidungsgröße bei der Wahl der Heizungsart sein.

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
degewo-Pilotprojekt „Zukunftshaus“
degewo-Pilotprojekt „Zukunftshaus“

Ein kleiner Schritt für degewo, aber ein großer Schritt für die Energiewende: In nur 16 Monaten hat Berlins führendes Wohnungsbauunternehmen degewo ein bestehendes Mehrfamilienhaus so umgebaut, dass es sich zu nahezu 100 Prozent mit Wärme und Strom selbst versorgen kann. Die Herausforderung, ein achtstöckiges Wohnhaus der 1950er Jahre für die Zukunft umzurüsten, ist degewo gelungen – und das zu moderaten Warmmieten. Alle 64 Wohnungen sind für Haushalte geeignet, die mit ihrem Einkommen innerhalb der Berliner Einkommensgrenzen für einen Wohnberechtigungsschein (WBS) liegen. Ein WBS ist nicht erforderlich.

Mehrfamilienhäuser
Mehrfamilienhäuser

Vielerorts werden noch Einzelöfen in den Wohnungen als Wärmequelle genutzt. Das ist weder bequem noch preiswert.

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
GETEC und Deutsche Wohnen kaufen Stadtwerke Thale
GETEC und Deutsche Wohnen kaufen Stadtwerke Thale

Die Deutsche Wohnen AG und der Magdeburger Energiedienstleister GETEC WÄRME & EFFIZIENZ AG erweitern ihre strategische Partnerschaft. Über das gemeinsame Joint Venture G + D Gesellschaft für Energiemanagement mbH (G + D) haben die Unternehmen 100 Prozent der Gesellschaftsanteile an den Stadtwerken Thale von BS Energy erworben. Die entsprechenden Verträge sind Mitte März 2017 unterzeichnet und der Verkauf am 7. April 2017 vom Bundeskartellamt freigegeben worden.

Pipeöines
Pipeöines

Erdgas als sichere Energiequelle ist ins Gerede gekommen. Viele Gaskunden fühlen sich abhängig vom Hauptlieferland Russland. Andere, wie Dr. Joachim Wege, Direktor des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V., halten die Bindung des Erdgaspreises an den Ölpreis für absolut unangemessen.

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
Innovative Betriebsführung sichert Effizienzen
Innovative Betriebsführung sichert Effizienzen

Bis 2050 soll laut Bundesregierung rund 80 Prozent weniger Primärenergie im Bestand verbraucht werden als im Referenzjahr 2008. Dem für 2017 geplanten Gebäudeenergiegesetz wird – soweit das heute schon absehbar ist – eine zentrale Rolle auf dem Weg dahin zukommen. Das hat erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen für Immobilieneigentümer und -verwalter.

Energie & Umwelt
Energie & Umwelt

Seit Mitte der 70er Jahre nahmen die Schadensfälle mit Schimmelvorkommen in großer Zahl zu. Weil dies zeitlich mit der Einführung verstärkter Energiesparmaßnahmen zusammenfiel, greifen auch heute noch selbst manche Fachleute zur simpelsten Antwort:

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
GETEC erwirbt URBANA
GETEC erwirbt URBANA

Der deutsche Energiedienstleister GETEC WÄRME & EFFIZIENZ AG hat die URBANA Energiedienste GmbH sowie die URBANA Energieeinkauf GmbH erworben. Die entsprechenden Kaufverträge sind jüngst unterzeichnet worden. Der Erwerb steht noch unter dem Vorbehalt von zu erfüllenden Bedingungen wie der kartellrechtlichen Freigabe und soll zeitnah vollzogen werden. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Sonnenenergie
Sonnenenergie

Die Akzeptanz von Solar- und Fotovoltaikanlagen ist bei Bauherren und Mietern ausgesprochen hoch. So ergab die neueste Studie, dass 27,9 Prozent der Hauseigentümer in Deutschland mit Sonnenenergie heizen wollen.

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
Viele Versorger schummeln bei Stromherkunft
Viele Versorger schummeln bei Stromherkunft

Viele Versorger stellen ihre Stromlieferung sauberer dar, als sie ist. Die Anbieter behaupten in ihrer Öffentlichkeitsarbeit, der von ihnen gelieferte Strom enthalte einen höheren Anteil an erneuerbaren Energien als der bundesweite Durchschnitt. Das ist jedoch nicht der Fall. Dies geht aus einer Untersuchung hervor, die ein Bündnis aus Deutscher Umwelthilfe, Robin Wood, Greenpeace Energy, EWS Schönau, NATURSTROM und LichtBlick vorgelegt hat.

Energie & Umwelt
Energie & Umwelt

Wer verlässliche Kosten beim Heizen möchte, muss auf Alternativen zu fossilen Brennstoffen setzen und gut dämmen.

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
Messung der Heizkosten
Messung der Heizkosten

Gut zu wissen – Fragen rund um das Thema Heiz- und Wasserabrechnung beantwortet Erdal Özaslan, Abteilungsleiter Digitale Lösungen bei KALORIMETA, heute: Wie funktioniert die Ablesung?

Pelletheizungen
Pelletheizungen

Weg von Öl oder Gas, unabhängig von den Förderländern und ökologisch sauber sein, das ist der Wunsch vieler Hauseigentümer.

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
Energie & Umwelt
Energie & Umwelt

Haben auch Sie sich bereits mit der Frage nach Verbesserung der Sicherheit in Ihrem Gebäudebestand beschäftigen müssen? Die Palette der Problembereiche sehr groß ist:

10. Februar 2012 Artikel weiterlesen
Gesiba Wien
Gesiba Wien

Mit ihrem Programm zur Sanierung eigener Wohnbauten fungierte die Gesiba als Pionier für die Thermisch-energetische Wohnhaussanierung (Thewosan-Förderschiene) der Stadt Wien.

17. Februar 2012 Artikel weiterlesen
WOhnanlage Kaufbeuren
WOhnanlage Kaufbeuren

Schluss mit den hohen Nebenkosten, sagte Michael Stolle, geschäftsführender Vorstand der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Kaufbeuren e.G.

17. Februar 2012 Artikel weiterlesen
Neue Heizkostenverordnung
Neue Heizkostenverordnung

Zum 1.1.2009 trat die neue Heizkostenverordnung in Kraft. Sie ist ein Baustein des Integrierten Energie- und Klimaprogramms. Die Bundesregierung verfolgt damit drei Ziele: Energieversorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit.

17. Februar 2012 Artikel weiterlesen
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>