Get Adobe Flash player
Geothermie
Geothermie

In der deutschen Hauptstadt setzt der Projektentwickler Diamona & Harnisch seit Jahren konsequent auf die Nutzung von Geothermie und beheizt mit der fortschrittlichen und umweltfreundlichen Technologie bisher 173 Wohneinheiten im gehobenen Segment.

13. November 2012 Artikel weiterlesen
Die 5 Wohntrends 2013
Die 5 Wohntrends 2013

Vor nicht allzu langer Zeit stellten stilbewusste Menschen weiße Sofas vor weiße Wände in minimalistisch eingerichtete Räume. “Doch die Zeiten von sterilen Wohnungseinrichtungen im kühlen Industrie-Look sind vorbei”, sagt Martin Greppmair, Vertriebskoordinator der Euro Grundinvest. Die fünf WOHNTRENDS 2013 sind Wohlfühlatmosphäre statt kühler Strenge, Naturfarben im Trend,Handgefertigte Tapeten als Blickfang, Offenheit und

10. Dezember 2012 Artikel weiterlesen
Streitfall Winterdienst
Streitfall Winterdienst

Der Winter hat in diesem Jahr früh eingesetzt. Schon Ende November kam es zu erstem Schneefall. Bei der Beseitigung der weißen Pracht scheiden sich die Geister. Wer muss streuen? Wer haftet bei Schäden? Vermieter oder Mieter? Streit liegt in der Luft. Der Vermieter hat grundsätzlich die Verkehrssicherungspflicht. Er muss Bürgersteige, Fußwege und Grundstückszufahrten bei Schneeglätte mit abstumpfenden Mitteln streuen.

10. Dezember 2012 Artikel weiterlesen
Preistreiber: Steuern und Betriebskosten
Preistreiber: Steuern und Betriebskosten

“Die größten Preiserhöhungen für die Mieter entstehen aktuell durch steigende Energiepreise, steigende Stromkosten und Steuern. All dies sind Kosten, auf die der Vermieter nur begrenzten Einfluss hat”, so Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, zum Auftakt des GdW-Verbandstages in Berlin.

10. Dezember 2012 Artikel weiterlesen
Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“
Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“

Viele „offene Baustellen“ beim Wohnungsbau in Deutschland hat der Koordinator der Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“, Ronald Rast, kritisiert. Die Bundespolitik habe ihre „wohnungsbaupolitischen Hausaufgaben“ im Jahr 2012 nicht erledigt, so die Bilanz von Rast. Als Beispiel nannte er die energetische Gebäudesanierung. „Hier treten wir auf der Stelle. Für die Energiewende und die Klimaschutzziele hat es keinen entscheidenden Schritt nach vorne geben.

07. Januar 2013 Artikel weiterlesen
Immobilienbranche zuversichtlich
Immobilienbranche zuversichtlich

Immobilienexperten erwarten auf dem Real Estate-Markt in Deutschland 2013 einen leichten positiven Trend. Das hat eine aktuelle KPMG-Umfrage unter Führungskräften von über 140 Immobilieninvestoren, Projektentwicklern, Bestandshaltern, Finanzierern, Asset-Managern und Maklern ergeben. Knapp die Hälfte der Befragten erwartet demnach für 2013 einen Anstieg des Transaktionsvolumens um bis zu 10 Prozent auf rund 33 Milliarden Euro.

07. Januar 2013 Artikel weiterlesen
Neubau wächst weiter
Neubau wächst weiter

Der Wohnungsbau in Deutschland reagiert klar auf die gestiegene Nachfrage. Nach Angaben der Landesbausparkassen (LBS) wurden 2012 bereits bis September so viele neue Wohnungen genehmigt wie im ganzen Jahr 2009. Bis zum Jahresende werden laut LBS-Verbandsdirektor Hartwig Hamm rund 240.000 Genehmigungen erreicht (vgl. Grafik) - ein Plus von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr und sogar über ein Viertel mehr als 2010.

07. Januar 2013 Artikel weiterlesen
Studie: Heizkostenabrechnung
Studie: Heizkostenabrechnung

Trotz des gestiegenen Heizenergieverbrauchs im vergangenen Jahr und aktuell höheren Energiepreisen legt die Mehrheit der Deutschen kein Geld für die nächste Heizkostenabrechnung zurück (57%). Ulrich Ropertz, Pressesprecher des Deutschen Mieterbundes empfiehlt deshalb: „Wir gehen davon aus, dass die kalten Temperaturen und steigende Energiepreise zu einer massiven Heizkostenerhöhung führen werden. Wir raten deshalb allen Mietern rechtzeitig vorzusorgen, indem sie effizient heizen und Geld für mögliche Nachzahlungen zur Seite legen.“

07. Januar 2013 Artikel weiterlesen
BFW Umfrage
BFW Umfrage

Auch deutsche Wohnungsunternehmen sind sich einig: Seniorenimmobilien sind das Segment der deutschen Immobilienwirtschaft, dem in der Zukunft die beste Prosperität zugeschrieben wird. Mehr als 80 Prozent sehen diese in baulich altersgerecht angepassten Wohnungen. 60 Prozent entschieden sich für Service-Wohnen.

16. Februar 2013 Artikel weiterlesen
Cape Town Stadion
Cape Town Stadion

Wie hoch stehen die Chancen auf das Sommermärchen 2010? Wie gut sind die Gegner der deutschen Nationalelf in diesem Jahr aufgestellt? Warum haben Gewächshäuser Einfluss auf die Zielgenauigkeit der Niederländer? Welche Schuld trägt Bayern an der Gruppe B (Argentinien, Nigeria, Südkorea und Griechenland)? Warum kann Fußball gut für die deutsche Konjunktur sein?

18. Februar 2013 Artikel weiterlesen
Unternehmensgrößen nach Immobilienbestand
Unternehmensgrößen nach Immobilienbestand

Die Kreditklemme hat auch die Immobilienbranche erreicht. Das zeigt eine Bulwien-Gesa-Umfrage. Rund ein Drittel der Marktteilnehmer im unternehmerischen Wohnimmobilienbereich konnten Projekte im vergangenen Jahr nach Ausbruch der Finanzmarktkrise nicht realisieren und mussten sie verschieben oder aufgeben,

18. Februar 2013 Artikel weiterlesen
treueste Mieter?
treueste Mieter?

58 Prozent aller Mieter von Wohnungsgenossenschaften würden bestimmt wieder bei ihrer Genossenschaft mieten. Dies ist ein Ergebnis des Servicemonitors Wohnen, den das Hamburger Beratungsunternehmen Analyse & Konzepte im zweijährlichen Rhythmus erstellt. Die repräsentative Studie untersucht, wie zufrieden die Mieter in Deutschland mit den Leistungen ihrer Vermieter sind.

10. Februar 2013 Artikel weiterlesen
Analyse & Konzepte: Private Wohnungsunternehmen
Analyse & Konzepte: Private Wohnungsunternehmen

Mieter von privaten Wohnungsunternehmen sind mit der Leistung ihres Vermieters im Allgemeinen weniger zufrieden als Mieter anderer Vermietertypen. Dies ergibt sich aus dem Servicemonitor Wohnen, einer repräsentativen Studie, die das Hamburger Beratungsunternehmen im zweijährlichen Rhythmus erstellt. Demnach sind die Mieter privater Wohnungsunternehmen vor allem mit der Erreichbarkeit ihres Vermieters und mit der Bearbeitung von Reparaturanfragen unzufrieden.

09. März 2013 Artikel weiterlesen
PATRIZIA Studie zieht Krisenbilanz
PATRIZIA Studie zieht Krisenbilanz

Bei ihren Immobilieninvestments konzentrieren sich Investoren nach wie vor auf die vermeintlich starken Länder, wie Deutschland, Großbritannien und Frankreich und ignorieren andere Länder weitgehend. Allerdings werden nicht alle Länder ihren Erwartungen – positiv wie negativ – gerecht. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der PATRIZIA Immobilien AG.

09. März 2013 Artikel weiterlesen
66% versuchen Heizkosten zu sparen
66% versuchen Heizkosten zu sparen

Beliebteste Sparmaßnahme: 51% zögern die Heizperiode hinaus, 17% der Bayern begehen den Fehler und lüften weniger, Bundesweit Spitze: 81% der Niedersachsen sparen an den Heizkosten. Jeder Zweite schiebt die Heizperiode auf, um Kosten zu sparen. 33% der Deutschen drehen beim Verlassen der Wohnung die Heizung vollständig ab und nahezu 8% lüften weniger. Dies belegt eine Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Deutschen Annington, Deutschlands größtem Wohnungsunternehmen, unter 1.000 Befragten in Deutschland.

09. März 2013 Artikel weiterlesen
Jeder zweite achtet auf geringe Energiekosten
Jeder zweite achtet auf geringe Energiekosten

52 Prozent aller Interessenten achten beim Kauf oder bei der Anmietung von Immobilien auf eine günstige Energiebilanz. Trotz steigender Energiepreise ist dieser Wert gegenüber dem Vorjahr leicht um vier Prozent zurückgegangen. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage unter 1.065 Bundesbürgern des Meinungsforschungsinstituts Toluna im Auftrag des Energieanbieters Lichtblick SE. Die Umfrage untersucht im zweiten Jahr in Folge die Entscheidungskriterien für die Auswahl einer Immobilie.

09. März 2013 Artikel weiterlesen
mehr Augenmaß in der Politik
mehr Augenmaß in der Politik

Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt von vielen Faktoren ab. Das gilt insbesondere für Wohnungsunternehmen, deren Geschäft nicht zuletzt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, stark divergierender Marktbedingungen und der Vielzahl an Mietverhältnissen sehr komplex und entsprechend managementintensiv ist. Thomas Hegel, Vorstandsvorsitzender der LEG Immobilien AG und Keynote-Speaker des BBA-Führungskräfte-Forums erläutert im Gespräch

09. März 2013 Artikel weiterlesen
Neue Umfrage  zum Trink- und Leitungswasser
Neue Umfrage zum Trink- und Leitungswasser

Das deutsche Trinkwasser ist sicher. Das glauben zumindest 90 Prozent der Befragten einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Marplan. Doch welche Risiken können vom Trinkwasser ausgehen? Der Energiemanager Techem ließ bundesweit über 1.000 Bürger ab 14 Jahren zu ihrem Kenntnisstand befragen. Hintergrund ist die Novellierung der Trinkwasserverordnung.

08. April 2013 Artikel weiterlesen
Neue Studie entlarvt Altmaiers fragwürdige Rechnung
Neue Studie entlarvt Altmaiers fragwürdige Rechnung

Die Energiewende wird deutlich günstiger als von Bundesumweltminister Altmaier behauptet. Das zeigt eine Gegenrechnung des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) und der Energiegenossenschaft Greenpeace Energy, die die fragwürdige „Billionen“-Schätzung von Bundesumweltminister Peter Altmaier zu den Kosten der Energiewende beleuchtet.

08. April 2013 Artikel weiterlesen
Mietpreise – Das Ranking in den 80 deutschen Großstädten
Mietpreise – Das Ranking in den 80 deutschen Großstädten

München ist mit Abstand Mietpreis-Spitzenreiter der deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern, in denen fast ein Drittel der Bevölkerung lebt. Am preiswertesten wohnen die Mieter in Bremerhaven. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Mietpreis-Ranking von ImmobilienScout24. Grundlagen sind die Angebotsmieten aus dem 4. Quartal 2012.

08. April 2013 Artikel weiterlesen
Ifo-Studie:
Ifo-Studie:

Mieten und Kaufpreise steigen und steigen und das Thema Wohnen ist in aller Munde. Doch die aktuelle Diskussion leidet unter dem Mangel an verlässlichen Marktdaten. Im Auftrag der Wüstenrot Bausparkasse haben daher Bauexperten des ifo-Instituts, Erich Gluch und Ludwig Dorffmeister, eine aktuelle Wohnungsbauprognose bis zum Jahr 2016 erstellt. Deren wichtigstes Ergebnis: 

08. April 2013 Artikel weiterlesen
bezahlbares Wohnen
bezahlbares Wohnen

Im Rahmen des 5. Wohnungsbautages 2013 des Verbändebündnisses Wohnungsbau wurde im Historischen Kassensaal der KfW Bankengruppe die Studie „Strategien für bezahlbares Wohnen in der Stadt“ durch das Forschungsinstitut RegioKontext vorgestellt. Die Studie analysiert, wie Bund, Länder und Kommunen gemeinsam bessere Rahmenbedingungen für den Neubau von Mietwohnungen schaffen können und insbesondere, an welchen Stellen angesetzt werden muss.

Sparziel „Wohneigentum“ mit Zuwachs
Sparziel „Wohneigentum“ mit Zuwachs

Das Sparziel „Altersvorsorge“ ist im Frühjahr 2013 wieder die Nummer 1 in der Bevölkerung. „Konsum/ Spätere Anschaffungen“ folgt auf Platz 2. Den dritten Rang belegt wie bisher „Erwerb/Renovierung von Wohneigentum“. Das zeigt die zum 47. Mal von TNS Infratest, Bielefeld, im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen durchgeführte repräsentative Umfrage zum Sparverhalten der Bundesbürger. Interviewt wurden dabei über 2.000 Bundesbürger im Alter von 14 Jahren und mehr.

Energieimporte überflüssig
Energieimporte überflüssig

Im letzten Winter machte die Wärmeerzeugung aus Erneuerbaren Energien fossile Rohstoffimporte in Höhe von rund 4 Milliarden Euro überflüssig. Regenerative Energien haben damit in diesem Winter mehr als 30 Millionen Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid eingespart. Das ergeben aktuelle Berechnungen der Arbeitsgruppe Wärme im Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE).

Jürgen Keßler zur Vergütungsregel
Jürgen Keßler zur Vergütungsregel

Vom 17. bis zum 19. Juli findet im Grandhotel Heilgendamm das alljährliche „Sommertreffen der Experten“ statt. Der Termin ist für viele Entscheidungsträger in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft seit zehn Jahren eine feste Größe im Kalender. Abseits des Tagesgeschäfts werden in einem vertraulichen Rahmen brandaktuelle und zukunftsrelevante Themen diskutiert.

11. Juni 2013 Artikel weiterlesen
Integrität und Glaubwürdigkeit
Integrität und Glaubwürdigkeit

Führungskräfte in Deutschland erwarten für die nächsten Jahre eine weitere Intensivierung der Diskussion über die Bedeutung von Werten für eine nachhaltige Unternehmens- und Personalführung und gehen davon aus, dass sich auch die umfassende gesellschaftliche Debatte um mehr Werteorientierung noch verstärken wird.

11. Juni 2013 Artikel weiterlesen
Thermografie von Gebäuden
Thermografie von Gebäuden

Einzigartiges Projekt gemeinsam mit RWE und Eurosense erfasst energetischen Zustand von Gebäuden aus der Luft flächendeckend. Analyse für Immobilienbesitzer unter voller Gewährleistung des Datenschutzes. Planungen für Projekte im kommenden Winter laufen jetzt an. Bereits rund 250.000 Immobilien erfasst.

11. Juni 2013 Artikel weiterlesen
Rentnern in Deutschland droht der soziale „Wohn-Abstieg“
Rentnern in Deutschland droht der soziale „Wohn-Abstieg“

Rentnern in Deutschland droht der soziale „Wohn-Abstieg“: Der Wohnungsmarkt ist auf die steigende Zahl älterer Menschen nicht vorbereitet. Es fehlt an barrierearmen Wohnungen. Ebenso an kleinen Wohnflächen. Darüber hinaus bietet ein seniorengerechter Wohnungsmarkt die Chance, die enorm wachsenden Kosten im Bereich der Pflege wirkungsvoll zu reduzieren. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Wohnen 65plus“, die das Pestel-Institut heute in Berlin vorgestellt hat.

09. Juli 2013 Artikel weiterlesen
jede zweite Sanierung bei Schimmelpilzbefall fehlerhaft
jede zweite Sanierung bei Schimmelpilzbefall fehlerhaft

Bundesweit wird mindestens jede zweite Sanierung bei einer Schimmelpilzbelastung nicht fachgerecht ausgeführt und muss erneut saniert werden, so das Ergebnis einer Expertenbefragung im Rahmen des 3. Würzburger Schimmelpilz Forums. Dreiviertel der Befragten gehen sogar davon aus, dass 70 Prozent der Sanierungen fehlerhaft sind.

09. Juli 2013 Artikel weiterlesen
Wärme und Strom aus eigener Produktion
Wärme und Strom aus eigener Produktion

Die Energiewende kommt nur langsam voran. Die Kosten hierfür, die die Politik verkündet kann Otto-Normal-Mieter langfristig kaum tragen. Wohnungsunternehmen überlegen, wie sie zum Wohle ihrer Mieter das Wohnen, die Wärme- und Energiekosten nachhaltig bezahlbar „halten“ können. Dämmung und EnEV ist hier nicht alles. Die dezentrale Eigenwärme- und Stromproduktion rückt hier in den Fokus.

13. August 2013 Artikel weiterlesen
Familien unterhalb Grundsicherung
Familien unterhalb Grundsicherung

In mehr als jeder zweiten größeren Stadt erhöhen die Mietpreise das Armutsrisiko von Kindern. Vielerorts herrscht ein erheblicher Mangel an Wohnungen, die für Familien geeignet und auch bei niedrigem Einkommen erschwinglich sind. Kinder wachsen daher längst nicht nur dann in armen Verhältnissen auf, wenn ihre Familie staatliche Grundsicherung bezieht.

13. August 2013 Artikel weiterlesen
Sommerumfrage 2013
Sommerumfrage 2013

Die Sparziele „Konsum“ und „Altersvorsorge“ liegen jetzt fast gleichauf an der Spitze. Sie haben aber ihre Plätze getauscht. Den dritten Rang belegt wie bisher „Erwerb und Renovierung von Wohneigentum“. Das zeigt die zum 48. Mal von TNS Infratest, Bielefeld, im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen durchgeführte repräsentative Umfrage zum Sparverhalten der Bundesbürger. Interviewt wurden dabei über 2.000 Bundesbürger im Alter von 14 Jahren und mehr. Die Umfrage wird drei Mal im Jahr durchgeführt.

13. August 2013 Artikel weiterlesen
Thomas Ortmanns
Thomas Ortmanns

Regulierungslandschaft der Banken, Basel III auf der einen Seite. Energiewende, Begrenzungen der Miethöhe, verlässliche Rahmenbedingungen auf der anderen Seite. In einem Gespräch mit wohnungswirtschaft- heute bezieht Thomas Ortmanns, Mitglied des Vorstands der Aareal Bank AG und verantwortet die Ressorts Institutionelle Wohnungswirtschaft, Treasury, Organisation und Information Technology, klar Stellung.

13. August 2013 Artikel weiterlesen
Gerd Warda
Gerd Warda

Deutschland August 2013. Sommerpause. Nach der Flut die Hitze. Marode Brücken und Straßen. Wohnungsknappheit. Preisexplosion am Energiemarkt und die Schlapphüten „sehen“ bei jedem alles mit… und, und, und. Unsere Politik hält sich bedeckt, schließlich ist im September Wahl…

13. August 2013 Artikel weiterlesen
Die Trends
Die Trends

Mehr als 25 Millionen Menschen leben in deutschen Großstädten. Die aktuelle Debatte um steigende Angebotsmieten in einigen Ballungsräumen zeigt, wie sensibel die Öffentlichkeit auf Veränderungen der städtischen Wohn- und Lebensbedingungen reagiert. Diese detailliert zu analysieren, ist Aufgabe der Stadtforschung. Grundlage sind kommunalstatistische und sozio-ökonomische Daten. Wie stark prägt der demografische Wandel Städte unterschiedlicher Größe?

13. August 2013 Artikel weiterlesen
Studie zum Hamburger Mietwohnungsmarkt
Studie zum Hamburger Mietwohnungsmarkt

Die Hamburger Wohnungswirtschaft übergibt die bislang größte Studie zum Hamburger Mietwohnungsmarkt an Bausenatorin Jutta Blankau. Die Hamburger Wohnungswirtschaft (BFW Nord, Grundeigentümer-Verband Hamburg, IVD Nord und VNW) hat eine unabhängige Studie vom Center for Real Estate Studies (CRES) zum Hamburger Mietwohnungsmarkt erstellen lassen.

09. September 2013 Artikel weiterlesen
Energie wird zum Luxusgut
Energie wird zum Luxusgut

Strom ist in Berlin-Brandenburg in den letzten zwei Jahren um ein Fünftel teurer geworden. Hauptgrund: Die Energiewende. „Gegen die Strompreisentwicklung kann auch die weitere Modernisierung von Wohnungen nichts ausrichten“, so Maren Kern, Vorstand beim BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V., bei der Vorstellung dieser und weiterer Ergebnisse der BBU-Preisdatenbank 2013. Ihre Forderung:

09. September 2013 Artikel weiterlesen
Eigentumswohnung
Eigentumswohnung

Die Bedeutung der eigenen vier Wände auf der Etage steigt stetig. Das zeigt eine Sonderauswertung von LBS Research auf der Basis der jüngsten Zensus-Daten des Statistischen Bundesamtes. Wohnten 1993 noch 17 Prozent der Wohneigentümer im Westen in einem Mehrfamilienhaus, sind es 2011 schon 24 Prozent. In den neuen Ländern liegt der Anteil der Selbstnutzer, die in Geschosswohnungen leben, nun bei 15 Prozent.

09. September 2013 Artikel weiterlesen
F+B-Wohn-Index Deutschland
F+B-Wohn-Index Deutschland

Mieten und Immobilienpreise stiegen seit Vorjahresmitte insgesamt um 3 Prozent / Bei Neuvermietungen werden 2,1 Prozent mehr gezahlt / Bestandsmieten nahmen um 1 Prozent zu /Eigentumswohnungen sind mit einem Plus von 5,8 Prozent Preistreiber. Im Vergleich zur Jahresmitte 2012 sind in Deutschland die Mieten und Preise für Häuser und Wohnungen durchschnittlich um insgesamt 3 Prozent gestiegen.

09. September 2013 Artikel weiterlesen
dezentrale Versorgung
dezentrale Versorgung

Die Energiewende kommt nur langsam voran. Die Kosten hierfür, die die Politik verkündet kann Otto-Normal-Mieter langfristig kaum tragen. Wohnungsunternehmen überlegen, wie sie zum Wohle ihrer Mieter das Wohnen, die Wärme- und Energiekosten nachhaltig bezahlbar „halten“ können. Dämmung und EnEV ist hier nicht alles. Die dezentrale Eigenwärme- und Stromproduktion rückt hier in den Fokus.

09. September 2013 Artikel weiterlesen
Dezentral JA! BITTE!
Dezentral JA! BITTE!

Geht es nach dem Willen der Bürgerinnen und Bürger, wird Deutschland zum Land der Kraftwerksbetreiber. 76 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, Strom in Zukunft zuhause zu erzeugen. Lediglich 11 Prozent geben an, über die Option, selbst zum Kraftwerksbetreiber zu werden, noch nie nachgedacht zu haben. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag des Energieanbieters LichtBlick.

07. Oktober 2013 Artikel weiterlesen
Ergebnis der „Wohntraumstudie 2013“
Ergebnis der „Wohntraumstudie 2013“

Laut „Wohntraumstudie 2013“ von Interhyp möchten sich mehr Menschen als vor zwei Jahren mit dem Einfamilienhaus am Stadtrand ihren Wohntraum erfüllen / Einbauküche führt die Top-Five der Wohnwünsche an. Das Einfamilienhaus, idealerweise in einer ruhigen, familienfreundlichen Wohnsiedlung am Stadtrand gelegen, entspricht am ehesten dem Traumhaus der Deutschen.

07. Oktober 2013 Artikel weiterlesen
die teuersten Wohnstraßen in Deutschland
die teuersten Wohnstraßen in Deutschland

Die Immobilienwirtschaft registrierte in den vergangenen Jahren auffällige Preisunterschiede bei Objekten in vergleichbaren Premiumwohnlagen in den deutschen Städten und Zweitwohnsitzen. Jetzt ist ein Trend erkennbar, nach dem sich die Höchstwerte kontinuierlich annähern. Während absolute Bestlagen in Hamburg, auf Sylt, in Berlin oder am Starnberger See ihre Spitzenpreise aus dem Jahr 2011 in 2012 bestätigten, rückten exklusive Wohnimmobilien in ersten Adressen von Frankfurt oder Düsseldorf, von Konstanz oder Rügen auf.

07. Oktober 2013 Artikel weiterlesen
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>