Get Adobe Flash player
Energie-Flatrate!
Energie-Flatrate!

Die Deutsche Geothermische Immobilien P1 GmbH, eine 100 %-ige Tochter der Deutschen Geothermischen Immobilien AG beginnt nach dem Erwerb des Immobilien Portfolios in Celle und Rotenburg (Wümme) mit deren energetischer Sanierung. Ein deutschlandweit einmaliges Projekt, das Mietern künftig eine langfristige „Energie-Flatrate“ nach dem seit Jahren bewährten „Trautsch- ModellTM“ bietet – und das in Zeiten stetig steigender Energiepreise und einer fast schon drohenden Energiearmut für manche Mieter.

11. August 2014 Artikel weiterlesen
Wohnblock zum Energiesparhaus
Wohnblock zum Energiesparhaus

Umweltfreundlich und kostengünstig: Ein Wohnblock der WIRO Wohnen in Rostock im Stadtteil Toitenwinkel wird ein Energiesparhaus. Für die künftigen Bewohner des Hauses fallen nach der Sanierung die Heizkosten um bis zu 30 Prozent niedriger aus als bei einem herkömmlichen Fernwärmeanschluss. Der Grund: eine solarthermische Anlage auf dem Dach.

08. September 2014 Artikel weiterlesen
Steigerung der Energieeffizienz
Steigerung der Energieeffizienz

Im jüngst vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlichten Zweiten Monitoring- Bericht „Energie der Zukunft“ [1] wird deutlich darauf verwiesen, dass die Steigerung der Energieeffizienz ein Schlüsselfaktor bei der Umsetzung der Energiewende sei. Insofern kann die Energieeffizienz als zentraler Bestandteil der Energiepolitik angesehen werden.

08. September 2014 Artikel weiterlesen
Märkische Scholle saniert
Märkische Scholle saniert

Sehr erfreulich, dass Berlins beliebteste TV-Nachrichtensendung, die rbb-Abendschau kürzlich das aktuelle Sanierungsprojekt der Berliner Wohnungsgenossenschaft Märkische Scholle in Lichterfelde Süd entdeckte und für einen Beitrag auserkor. Das energetische Gesamtkonzept, die mitgliederorientierte Kommunikation und die Erkenntnis, dass auch eine Berliner Genossenschaft zukunftsträchtig und ressourcensparend am Markt agieren kann, überzeugte die öffentlich-rechtlichen Medienvertreter ganz offensichtlich.

08. September 2014 Artikel weiterlesen
Mieten stabil, Energiekosten explodieren
Mieten stabil, Energiekosten explodieren

Leipzigs neuer Betriebskostenspiegel ist da. „Er belegt mehr als deutlich: Leipzig braucht eine Energiepreisbremse“, betonen die vier Wohnungsgenossenschaften der Plattform „Wohnen bei uns“. Vor dem Hintergrund der Datenerhebung (an der die Plattform mit eigenem Datenmaterial beteiligt war) wird klar, wo die wahren Preistreiber bei den Gesamtmietkosten in Leipzig liegen.

06. Oktober 2014 Artikel weiterlesen
Jeder dritte Neubau mit Wärmepumpe
Jeder dritte Neubau mit Wärmepumpe

Laut dem Statistischen Bundesamt ist der Anteil von Wärmepumpen als primäre Heizquelle in neugebauten Wohngebäuden 2013 auf 32,2 Prozent gestiegen – ein Plus von 2 Prozentpunkten. Der Geschäftsführer des Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V., Karl-Heinz Stawiarski, bewertet die Entwicklung als Vertrauensbeweis der Bauherren: „Der stetige Anstieg der Neubauten mit Wärmepumpe zeigt, dass Endkunden die Wärmepumpe immer mehr als das Heizsystem der Zukunft wahrnehmen, mit dem sie auch noch in 20 Jahren und länger ihr Haus zuverlässig beheizen können“.

10. November 2014 Artikel weiterlesen
Investition rechnet sich:
Investition rechnet sich:

Modernisierungsmaßnahmen sind nicht nur aufwendig, sondern auch kostspielig. Wohnbaugesellschaften und private Eigentümer stehen vor der Herausforderung, das immer größer werdende Gefälle zwischen umfangreicher, energieeffizienter Modernisierung und einer adäquaten Kostendeckung zu stemmen. Kosten für modernisierte Heizungsanlagen lassen sich laut § 559 BGB jedoch seit Mitte 2013 auf die jährliche Miete umlegen.

10. November 2014 Artikel weiterlesen
Undichte Heizkörper?
Undichte Heizkörper?

Eine erfolgreiche Ausschreibung stellt nicht nur sicher, dass eine Beschaffung wirtschaftlich ist, sie sorgt auch dafür, dass die Qualität der ausgeschriebenen Produkte stimmt. Um Qualitätsanforderungen durchzusetzen, das Risiko von Mängeln und Reklamationen zu verringern und gleichzeitig den Ausschreibungsprozess zu vereinfachen, können Wohnungsbauunternehmen auf das System der RAL Gütezeichen zurückgreifen.

10. November 2014 Artikel weiterlesen
Energieeffizienz in Immobilien:
Energieeffizienz in Immobilien:

Ein gestiegener Energieverbrauch gepaart mit weiterhin hohen Energiepreisen riss im vergangenen Jahr insgesamt erneut ein Loch in die Portemonnaies deutscher Haushalte. Grund für den Mehrverbrauch waren die 2013 gegenüber dem Vorjahr kühlere Witterung und eine vergleichsweise lange Heizperiode. Die Verbräuche stiegen pro Quadratmeter für die gemeinsame Erzeugung von Heizwärme und Warmwasser für Fernwärme um rund 3,8 Prozent, für Erdgas um rund 4,6 Prozent und für Heizöl um rund 5,4 Prozent gegenüber 2012.

10. November 2014 Artikel weiterlesen
Steigende Betriebskosten
Steigende Betriebskosten

Im Abrechnungszeitraum 2012 sind die Mietnebenkosten auf ein Rekordhoch gestiegen. 1,43 Euro / m²a müssen im bundesweiten Durchschnitt allein für Heizung und Warmwasser aufgewandt werden. Für 2013 erwartet der Deutsche Mieterbund e.V. (DMB) nochmals einen deutlichen Zuwachs. Eine ebenso kurzfristige wie nachhaltige Möglichkeit, die Betriebskosten und damit die Belastungen der Mieter zu reduzieren, ist die Installation der „intelligenten“ Einzelraumregelung „en:key“ von Kieback&Peter im Austausch zu

08. Dezember 2014 Artikel weiterlesen
dezentrale KWK-Quartiersversorgung
dezentrale KWK-Quartiersversorgung

Seit diesem Frühjahr versorgt die Urbana über 1.400 Wohneinheiten der Berliner Gewobag neben effizient und umweltfreundlich erzeugter Wärme auch mit Mieterstrom. Mit der Erfahrung aus dem zukunftsweisenden Projekt, das der Energiedienstleister gemeinsam mit der Wohnungsbau-Aktiengesellschaft umgesetzt hat, kann jetzt eine erste Bilanz gezogen werden. Gleichzeitig plant Urbana bereits weitere Mieterstromprojekte und stellt neue, energiedienstnahe Produkte für die Wohnungswirtschaft vor.

08. Dezember 2014 Artikel weiterlesen
Die LED-Lampe
Die LED-Lampe

Die Glühlampe ist Vergangenheit. Nun heißt es, die beste Alternative für Bestand und Neubau zu finden. Dabei sollte man sich nicht von kurzfristigen Einsparungsversprechen leiten lassen oder auf Übergangstechnologien setzen, sondern vielmehr langfristig planen, um nicht in ein paar Jahren wieder alle Lampen austauschen zu müssen. Lampen mit Leuchtdioden, besser bekannt als LED, sind auf lange Sicht die kostengünstigste und energieeffizienteste Alternative.

12. Januar 2015 Artikel weiterlesen
Ra Dr. Peter Hitpaß
Ra Dr. Peter Hitpaß

Richtiges Heizen spart Energie, aber was schreiben die Gerichte den Mietern vor, Herr Hitpaß? Seit Oktober 2014 ist Heizsaison und so richtig kalt war es noch nicht. Trotzdem sollte Mieter ihre Wohnungen richtig heizen und lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden. Eine Raumtemperatur am Tag von 22 Grad Celsius (für Bad und Toilette) bzw. von 20 Grad Celsius für die übrigen Räume entspricht einem gewöhnlichen, am zeitgemäßen Wohnstandard zu bemessenden Gebrauch der Mietsache.

12. Januar 2015 Artikel weiterlesen
5. Würzburger Schimmelpilz Forum
5. Würzburger Schimmelpilz Forum

„Schimmel in Gebäuden: Risiken, Kosten, Vorsorge“ lautet das Motto des 5. Würzburger Schimmelpilz Forums am 20. bis 21. März 2015 im Novum Conference & Events. Im Mittelpunkt der Fachtagung stehen die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen von Schimmelschäden, die Sanierungskosten bei Schimmelschäden und - ein weiterer wichtiger Punkt - die Vorsorge vor Schimmel. Gezeigt wird, wie mit geringem Aufwand kostenträchtige Schäden vermieden werden.

12. Januar 2015 Artikel weiterlesen
Neue Regelungen für Immobilien-Eigentümer
Neue Regelungen für Immobilien-Eigentümer

Mit jedem Jahresbeginn gibt es neue Bestimmungen, Pflichten und Gesetze, auf die Bürger und Verbraucher sich einstellen müssen. Im Immobilienbereich ändern sich im Jahr 2015 die Vorgaben für alte Heizungen und Kaminöfen, es gibt ein neues Mess- und Eichgesetz, das elektronische Grundbuch kommt, Rauchwarnmelder sind jetzt fast überall Pflicht und das neue Mindestlohngesetz betrifft auch Immobilieneigentümer. Bei der Maklerprovision geht es um die Einführung des sogenannten Bestellerprinzipes.

12. Januar 2015 Artikel weiterlesen
Ladesäulen für Elektroautos; Foto degewo
Ladesäulen für Elektroautos; Foto degewo

Bisher waren Wohnungsmieter im Nachteil, wenn sie sich ein Elektro- oder Hybridauto anschaffen wollten. Der einfache Grund: Es fehlte an Ladestationen am Wohnort. Berlins Wohnungsunternehmen degewo leistet jetzt Abhilfe. Mieterinnen und Mieter können ab sofort ihr Elektroauto vor der eigenen Haustür mit grünem Strom aufladen.

08. Februar 2015 Artikel weiterlesen
Energieverbrauch geht zurück
Energieverbrauch geht zurück

Nach einer Prognose des Energiemanagers Techem reduzierte sich der durchschnittliche Heizenergieverbrauch 2014 in deutschen Haushalten gegenüber 2013 um etwa 16 Prozent. Zudem sank der Heizölpreis durchschnittlich um 8,4 Prozent, der Gaspreis blieb nahezu identisch. Niedriger Verbrauch gepaart mit sinkenden Preisen sollte eigentlich dazu führen, dass sich die Heizkosten für Haushalte mit Ölnutzung gleich mehrfach verringern und die Heizkosten dort um durchschnittlich 23 Prozent zurückgehen.

09. Februar 2015 Artikel weiterlesen
Energiewende noch zu retten?
Energiewende noch zu retten?

Die geplante Steuererleichterung für die energetische Sanierung von Gebäuden wurde von der Koalition gekippt. Die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland kritisiert, dass die Koalition damit dem Gelingen der Energiewende entgegenwirkt. „Einerseits erklärt die Koalition die Energiewende zu einem ihrer Kernthemen. Andererseits erschwert sie mit ihren Entscheidungen die Umsetzung“, kommentiert Jens-Ulrich Kießling, Vorsitzender der BID und Präsident des Immobilienverbandes IVD, den Rückzieher von Union und SPD.

10. März 2015 Artikel weiterlesen
gegen die Kohleverstromung
gegen die Kohleverstromung

67 Prozent der Bundesbürger befürworten das Auslaufen der Kohleverstromung in Deutschland. 19 Prozent der Befragten sprechen sich sogar für eine zügige Abschaltung aller Kohlemeiler aus. 48 Prozent wollen im ersten Schritt nur die am stärksten umweltbelastenden Anlagen vom Netz nehmen. Nur noch jeder Fünfte (21 Prozent) ist davon überzeugt, dass die Kohle auch in Zukunft für eine sichere Stromversorgung benötigt wird. Dies geht aus einer repräsentativen YouGov-Umfrage unter 1000 Bundesbürgern im Auftrag der Energiewende-Partner WWF und LichtBlick

10. März 2015 Artikel weiterlesen
Ideenwettbewerb „Wohnkultur OWL“
Ideenwettbewerb „Wohnkultur OWL“

Um Impulse für die zukunftsfähige Entwicklung älterer Wohnquartiere zu gewinnen, hat die Arbeitsgemeinschaft Wohnungswirtschaft in Ostwestfalen-Lippe im Jahr 2014 zum dritten Mal den Ideenwettbewerb „Wohnkultur OWL“ ausgelobt. Ziel des Wettbewerbs, der sich an Studierende des Fachbereichs Architektur richtet, ist es, die Attraktivität und Qualität von Siedlungen des sozialen Wohnungsbaus aus den 1950er und 1960er Jahren nachhaltig zu verbessern.

10. März 2015 Artikel weiterlesen
1.600 Wohnungen geplant
1.600 Wohnungen geplant

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hat gemeinsam mit der formart GmbH & Co KG das rund 110.000 qm große Siemens-Areal südlich der Rödelheimer Landstraße erworben. Verkäuferin ist die Siemens Real Estate, die unternehmenseigene Immobiliensparte der Siemens AG. Auf dem Areal könnten nach Änderung des B-Plans etwa 1.600 Wohnungen entstehen. Beabsichtigt sei ein Mix aus geförderten Wohnungen (1. und 2. Förderweg), frei finanzierten Mietwohnungen sowie Eigentumswohnungen,

10. März 2015 Artikel weiterlesen
Neue Studie: Fassadendämmung, neue Heizung, bessere Fenster
Neue Studie: Fassadendämmung, neue Heizung, bessere Fenster

Fassadendämmung, neue Heizung, bessere Fenster: Nicht jede empfohlene und geförderte Maßnahme zur energetischen Sanierung ist für jedes Gebäude sinnvoll. Ein interdisziplinäres Team der TU Darmstadt stellt die Energiepolitik auf den Prüfstand und arbeitet im Rahmen einer Studie an Empfehlungen, an denen sich Besitzer kleiner wie großer Immobilien orientieren können. Das Ziel: mit möglichst geringen Kosten einen möglichst großen Beitrag zum Klimaschutz zu erzielen.

06. April 2015 Artikel weiterlesen
Vorsicht: Fehlenden Energiekennwerte
Vorsicht: Fehlenden Energiekennwerte

Die Übergangsfrist läuft aus: Seit vergangenem Jahr müssen in Immobilienanzeigen bestimmte Angaben aus dem Energieausweis stehen – vom 1. Mai an können die Behörden ein Bußgeld verhängen, wenn diese fehlen. Jetzt kann es teuer werden: Wenn Vermieter oder Verkäufer die erforderlichen Energiekennwerte in kommerziellen Immobilienanzeigen nicht angeben, riskieren sie ein Bußgeld von bis zu 15.000 Euro. Die entsprechende Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) gilt schon seit dem 1. Mai 2014.

06. April 2015 Artikel weiterlesen
ÖKOSiedlung Friedrichsdorf
ÖKOSiedlung Friedrichsdorf

Ende März 2014 wurde der Startschuss für das Verhandlungsverfahren „ÖKOSiedlung Friedrichsdorf“ gegeben, nun ist die Entscheidung gefallen: Am 26. März 2015 hat die Stadtverordnetenversammlung einstimmig beschlossen, den Zuschlag auf das Angebot der Bietergemeinschaft „FRANKGruppe“, bestehend aus FRANK Heimbau Main/Taunus GmbH, Hofheim, bauhaus wohnkonzept gmbh, Hofheim, und FRANK Seniorenanlagen GmbH & Co. KG, Hamburg, zu erteilen. Das Lösungskonzept der FRANK-Gruppe für die ca. 7 ha große ÖKOSiedlung Friedrichsdorf hat sowohl

06. April 2015 Artikel weiterlesen
25. Aareon Kongress in: EinBlicke
25. Aareon Kongress in: EinBlicke

2015 ist ein besonderes Jahr: Der Aareon Kongress feiert sein 25. Jubiläum ‒ ein Anlass, um allen Kunden Danke zu sagen. Denn seit 1990 ist er der Branchentreff für die Wohnungswirtschaft. Auf dem Jubiläumskongress dreht sich alles um die Zukunft: Wie wird sich unsere Welt in den nächsten 25 Jahren verändern? Wie werden wir in Zukunft leben, wohnen und arbeiten? Welche Herausforderungen – insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung – gilt es zu meistern und welche Chancen bietet die Informationstechnologie künftig?

06. April 2015 Artikel weiterlesen
Bezahlbares Wohnen mit Mieter-Strom
Bezahlbares Wohnen mit Mieter-Strom

Wir sprechen von bezahlbarem Wohnen. Die „Zweite Miete“ mit den Kostentreibern Energie, allein Strom wurde seit 1998 rund 50% teurer, ist kaum noch beherrschbar. Die Energiewende stockt. Die Stromnetze werden gebremst ausgebaut. Die staatliche Förderkulisse setzt auf die falschen Pferde. Bleibt die Eigeninitiative der Immobilien- und Wohnungswirtschaft unterstützt durch kompetente Industriepartner. Welche Lösungen bieten sich an? Wohnungswirtschaft-heute Chefredakteur Gerd Warda im Gespräch mit dem Vordenker in Sachen Mieter-Strom, Urbana-Vorstands-Chef Jan-Christoph Maiwaldt.

Sicherheit in Flur und Keller mit LED-Licht
Sicherheit in Flur und Keller mit LED-Licht

Die Beleuchtung in Flur und Keller ist meist ein Schwachpunkt beim Thema Verkehrssicherungspflicht. Häufig sind die Lampen kaputt oder die Einschaltphasen sind zu kurz. Herr Kucharski gibt es da aus Ihrer Erfahrung eine Lösung mit modernen LED-Produkten?

eigene Energieerzeugung
eigene Energieerzeugung

Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) lud seine Mitglieder zum Thementag „Unabhängige Energieversorgung“ ins Wasserkraftwerk Mittweida ein. Seit Jahren bemühen sich die sächsischen Wohnungsgenossenschaften neben der Kaltmiete auch die sogenannte „2. Miete“, die warmen und kalten Betriebskosten, in Grenzen zu halten. Fast 90 Prozent aller Gebäude sind energetisch saniert.

08. Juni 2015 Artikel weiterlesen
Weg frei für dezentrale Energie
Weg frei für dezentrale Energie

Immer mehr Menschen in Deutschland erzeugen und speichern ihren eigenen Strom. Mit Konzepten wie SchwarmEnergie von LichtBlick werden Haus-Kraftwerke mit den Energiemärkten vernetzt und können zum Beispiel die Stromnetze stabilisieren. Für den Markterfolg solcher Lösungen spielt die kostengünstige und intelligente Messung der Stromflüsse eine Schlüsselrolle.

06. Juli 2015 Artikel weiterlesen
Beleuchtungsexperte Hans Georg Kucharski
Beleuchtungsexperte Hans Georg Kucharski

Von vielen Wohnungsunternehmern hört man immer wieder: Nun haben wir gerade im Keller und in der Tiefgarage neue Beleuchtungsanlagen, allerdings noch mit Energiesparlampen, lohnt sich hier das Nachrüsten auf LED?

06. Juli 2015 Artikel weiterlesen
EU-Projekt prognostiziert Verfehlung
EU-Projekt prognostiziert Verfehlung

Ein von der Europäischen Kommission finanziertes Projekt prognostiziert für Deutschland eine Verfehlung der Erneuerbare-Energien-Ziele bis 2020. Unter Beibehaltung der aktuellen Förderpolitiken werden die sauberen Energiequellen in Deutschland höchstens einen Anteil von 17,3 Prozent am Endenergieverbrauch erreichen, so das Ergebnis der Szenarien-Berechnung aus Keep on Track!.

06. Juli 2015 Artikel weiterlesen
Tipps für ein energiebewusstes Verhalten im Alltag
Tipps für ein energiebewusstes Verhalten im Alltag

Die Mehrheit der Deutschen ist voll ausgestattet: Mit immer mehr vernetzten, mobilen Endgeräten, organisieren sie ihren Alltag. Rund 30 Prozent mehr Computerendgeräte als noch vor vier Jahren und ein Anstieg der Notebooks um 40 Prozent sowie fast 15 Millionen Tablets sprechen für sich. In den nächsten vier Jahren wird es in Deutschland fast doppelt so viele vernetzte Geräte geben wie 2014, schätzen die IT-Experten von Cisco. Im Schnitt hätte jeder Verbraucher dann 8,6 vernetzte Geräte. Zum Vergleich: Aktuell geht Cisco von rund vier bis fünf Geräten pro Bundesbürger aus.

08. September 2015 Artikel weiterlesen
Weniger Energie für Heizung und Warmwasser verbraucht
Weniger Energie für Heizung und Warmwasser verbraucht

Die warmen Wintermonate des vergangenen Jahres bescheren den Deutschen im Schnitt einen deutlich niedrigeren Energieverbrauch. So fallen in der Konsequenz auch die Kosten für Heizenergie und Warmwasser im Vergleich zum Vorjahr niedriger aus. Verstärkt wird der Kostenrückgang zumindest bei Heizöl und Erdgas durch sinkende Rohstoffpreise. Zu diesem Ergebnis kommt der Energiemanager Techem. In seiner Auswertung sind die Energiepreise der Heizkostenabrechnungen für das Jahr 2014 und der Energieverbrauch von rund einer Million Wohnungen in Mehrfamilienhäusern eingeflossen.

08. September 2015 Artikel weiterlesen
Novellierung des KWK-Gesetzes:
Novellierung des KWK-Gesetzes:

Der Referentenentwurf des KWK-Gesetzes hat das Versprechen der Gesetzgeber bisher nicht gehalten, die Schlechterstellung von Wärme und Mieterstrom aus dezentralen Versorgungslösungen abzufedern. Die Wohnungswirtschaft muss sich wieder einmal hinten anstellen. Ein richtiger Schritt ist mit dem neuen Regierungsentwurf des novellierten KWK-Gesetzes aber getan: Ein neues KWK- Leistungssegment für die Objektversorgung wurde eingeführt.

12. Oktober 2015 Artikel weiterlesen
Stromverbrauch im Haushalt bleibt gleich
Stromverbrauch im Haushalt bleibt gleich

Obwohl die einzelnen Elektrogeräte immer energieeffizienter werden, sinkt der Stromverbrauch zu Hause nicht. Florian Henle vom Ökoenergieversorger Polarstern kennt die Gründe: Zum einen frisst die steigende Anzahl an Informations-, Telekommunikations- und Unterhaltungsgeräten einen Teil der Stromersparnisse auf, die durch effiziente Geräte erzielt wurden. Zum anderen ersetzen Verbraucher ihre Geräte immer schneller, ohne die alten abzugeben.

12. Oktober 2015 Artikel weiterlesen
Deutsche mögen es kühler!
Deutsche mögen es kühler!

Kaum sinken draußen die Temperaturen, wird die Winterjacke aus dem Schrank geholt und zu Hause die Heizung aufgedreht- so denkt man! Nicht die Deutschen: Die sind zum Herbststart noch im Energiesparmodus. Nach einer aktuellen E.ON-Umfrage[1] schaltet derzeit nur knapp jeder Fünfte die Heizung an. Die meisten, nämlich 34 Prozent, machen es sich zu Hause mit einer warmen Decke gemütlich und können damit bares Geld sparen.

12. Oktober 2015 Artikel weiterlesen
Norden spart beim Heizen
Norden spart beim Heizen

Eine Auswertung des Energiemanagers Techem über das Heizverhalten in deutschen Mehrfamilienhäusern zeigt: Der durchschnittliche Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser ist im warmen Jahr 2014 deutlich gesunken. Das gilt auch für die traditionell verbrauchsstärkeren Küstenregionen Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Insgesamt konnten alle von Techem betrachteten Städte einen Verbrauchsrückgang verzeichnen.

12. Oktober 2015 Artikel weiterlesen
Energiereport Deutschland
Energiereport Deutschland

In Deutschland herrscht große Unwissenheit über den eigenen Energiekonsum: So wissen sechs von zehn Deutschen nicht, aus welchen Energiequellen ihr Strom stammt. Wenn die Bundesbürger frei wählen könnten, würde sich eine große Mehrheit (77 %) für Erneuerbare Energie entscheiden. Das ist eines der Ergebnisse des „Energiereport Deutschland“, für den die GfK im Auftrag von BayWa r.e. 1.007 Verbraucher in Deutschland befragte.

09. November 2015 Artikel weiterlesen
Verbraucherzentrale: Gaspreise gesunken
Verbraucherzentrale: Gaspreise gesunken

Mit dem aktuellen Kälteeinbruch hat für die meisten Haushalte die neue Heizsaison begonnen. Anlass genug, den Liefervertrag mit dem Gasanbieter kritisch unter die Lupe zu nehmen, denn oftmals spart ein Wechsel Hundert Euro im Jahr und mehr. Noch einfacher können viele Mieter mit Zentralheizung sparen: Häufig ist die Abrechnung fehlerhaft, eine Überprüfung bringt also bares Geld.

09. November 2015 Artikel weiterlesen
2016 - Neue Preisrunde der Gas-Netzbetreiber
2016 - Neue Preisrunde der Gas-Netzbetreiber

Nachdem bereits Stromnetz-Unternehmen erhebliche Kostensteigerungen angekündigt hatten, müssen auch Gaskunden 2016 tiefer in die Tasche greifen. Für eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden erhöht sich das Netzentgelt zum Jahreswechsel um über sieben Prozent. Das entspricht einem Plus von rund 29 Euro brutto.

09. November 2015 Artikel weiterlesen
COP21: verbrauchsabhängige Abrechnung
COP21: verbrauchsabhängige Abrechnung

Auf der UN-Klimakonferenz in Paris (COP21) verhandeln politische Entscheider aus aller Welt über Maßnahmen zum Klimaschutz. Ziel ist es, die globale Erderwärmung auf zwei Grad Celsius zu begrenzen. Einen wichtigen Beitrag dazu kann die Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden leisten. Damit dies gelingt, müssen Bewohner jedoch mehr Transparenz über ihren Wärmeverbrauch erhalten.

08. Dezember 2015 Artikel weiterlesen
Wirkung einer energieeffizienten Beleuchtung
Wirkung einer energieeffizienten Beleuchtung

Die Beleuchtung hat in den privaten Haushalten einen Anteil am Stromverbrauch von rund acht Prozent. Trotz energieeffizienter Beleuchtung ist der Verbrauch damit in den letzten fast  20 Jahren um gerade einmal einem Prozent gesunken. Ein Schwerpunkt des Stromverbrauchs für die Beleuchtung ist die Winter- und insbesondere die Adventszeit.

08. Dezember 2015 Artikel weiterlesen
6. Würzburger Schimmelpilz Forum, 11. bis 12. März
6. Würzburger Schimmelpilz Forum, 11. bis 12. März

Vom 11. bis 12. März 2016 findet das 6. Würzburger Schimmelpilz Forum statt. Im Fokus steht die Feuchtigkeit in Fußbodenkonstruktionen und deren Folgen sowie deren Bedeutung für die Immobilienwirtschaft, die Rechtsprechung, die Versicherungen und die Politik.

08. Dezember 2015 Artikel weiterlesen
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>