Get Adobe Flash player

Liebe Leserin, lieber Leser Sozialwohnungen im Bestand halten - die gute Idee aus Henningsdorf

Gerd Warda Gerd Warda

„Unterm Strich ist es preiswerter, Sozialwohnungen im Bestand zu halten, als im großen Maßstab neu zu bauen“, erklärt Holger Schaffranke, Chef der Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft (HWB). Die Idee des „Hennigsdorfer Weges“ war geboren. Gemeinsam mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung und der Stadt Hennigsdorf wurde das Konzept entwickelt, wie man große Teile des mietpreis- und belegungsgebundenen HWB-Wohnungsbestandes bis 2036

– über den bisherigen Förder- und Bindungszeitraum hinaus – sichert. „Und damit wird unsere kommunale Wohnungsbaugesellschaft auch in Zukunft ihren Auftrag, breite Schichten der Bevölkerung mit bezahlbaren Wohnungen zu versorgen, erfüllen können“, lobte Bürgermeister Andreas Schulz. Ab Seite 4

 

Artikel bewerten...
(1 Stimme)
Loggen Sie sich ein um zu kommentieren