Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

WOWIheute AG83
WOWIheute AG83

Die 83. Ausgabe der WOWIheute

Hier können Sie alle Artikel der August-Ausgabe 2015 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

Die WOWIheute-AG83.pdf ist etwa 17,1 MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

11. August 2015 Weiterlesen...
Setzen Sie auf gezieltes Instandhaltungsmanagement!
Setzen Sie auf gezieltes Instandhaltungsmanagement!

Seminar mit Prof. Dr. Hansjörg Bach FRICS und Manfred Sydow Kostendruck? Setzen Sie auf gezieltes Instandhaltungsmanagement!

Instandhaltungskosten sind immer noch einer der größten Kostenblöcke in Wohnungsunternehmen. Eine effiziente Handhabe der Kosten trägt nicht nur zur Kostenentlastung Ihres Unternehmens bei, sondern ist zunehmend auch die Voraussetzung für eine nachhaltige und wirtschaftliche Erhaltung des Gebäudebestands und damit des Immobilienwertes.

11. August 2015 Weiterlesen...
7. Hessenkonferenz Stadtforschung
7. Hessenkonferenz Stadtforschung

Schöne urbane Landschaften? 7. Hessenkonferenz Stadtforschung

Mag man noch in traditionellen Kulturlandschaften harmonische Schönheit sehen, so wirkt eine entsprechende Erwartung an urbane Landschaften vollständig verstiegen. Es ist schon umstritten, ob zunehmend urbanisierte Siedlungsräume überhaupt als Landschaften und damit als kultivierter Umgang der Gesellschaft mit ihrem Raum wahrgenommen werden können.

11. August 2015 Weiterlesen...
„Wohnlabor – forschen, experimentieren, präsentieren“
„Wohnlabor – forschen, experimentieren, präsentieren“

GWG München macht Schule „Wohnlabor – forschen, experimentieren, präsentieren“

Das Kooperationsprojekt „Wohnlabor“ der GWG München, des Städtischen St.-Anna-Gymnasiums und des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München bietet zahlreiche Ansatzpunkte um Begeisterung für Architektur zu vermitteln. Die Schüler/innen erhalten für zwei Wochen die einzigartige Chance, leergezogene und für den Abbruch freigegebene Wohnungen als Forschungslabor zu nutzen. Die Ergebnisse der letzten Jahre wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. beim Bundeswettbewerb „Kinder zum Olymp“.

11. August 2015 Weiterlesen...
Leistungen begreifbarer machen
Leistungen begreifbarer machen

Wie können Wohnungsunternehmen der Öffentlichkeit ihre Leistungen begreifbarer machen, Herr Stolp?

„Wir leisten einen wichtigen Beitrag für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Region“ – das trifft auf viele ehemals gemeinnützige Wohnungsunternehmen zu. Allerdings: Wer nimmt das wirklich wahr? Schließlich behaupten heute alle von sich, irgendwie nachhaltig zu sein. Daher sollten Wohnungsunternehmen ihre Leistungen glaubwürdig belegen, empfiehlt Kay Stolp, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft STOLPUNDFRIENDS.

11. August 2015 Weiterlesen...
Vergaberecht – Das wirtschaftlichste Angebot
Vergaberecht – Das wirtschaftlichste Angebot

Vergaberecht – Das wirtschaftlichste Angebot – Neue Spielräume für öffentliche Auftraggeber. RA Christoph Kaiser erklärt das EuGH- Urteil (Rechtssache C-601/13, „Ambisig“)

Bisher konnten öffentliche Auftraggeber bieterbezogene Eignungskriterien nicht zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes in einem Vergabeverfahren heranziehen. Der EuGH hat jedoch unlängst entschieden, dass bei Verfahren, in denen die Qualität des für die Leistungserbringung vorgesehenen Personals unmittelbar relevant für die Wirtschaftlichkeit des Angebotes ist, eine Ausnahme von diesem Grundsatz in Betracht kommt.

11. August 2015 Weiterlesen...
Dachziegel und Elementarschäden - wer trägt den Schaden?
Dachziegel und Elementarschäden - wer trägt den Schaden?

Dachziegel und Elementarschäden –Sturm hebt die Dachziegel, Regen dringt ein. Wer trägt den Schaden, was ist zu beachten, Herr Senk?

Die meisten Versicherungsnehmer gehen davon aus, alles sinnvollerweise Nötige getan zu haben, wenn Sie zusätzlich zur Gebäudeversicherung auch noch das Elementarschadenrisiko in den Versicherungsvertrag eingeschlossen haben. Doch auch in diesen Fällen steckt der Teufel im Detail, wie sich aus einer Entscheidung des OLG Karlsruhe vom 30. September 2014 entnehmen lässt (Az.: 12 U 63/14).

11. August 2015 Weiterlesen...
3. Kieler Immobilien Dialog 2015
3. Kieler Immobilien Dialog 2015

3. Kieler Immobilien Dialog 2015 - unter Segeln: Top-Manager und junge Führungstalente diskutieren auf Augenhöhe

Gesprächspartner statt Referenten. Diskussionen mit offenen Visieren statt Frontalvorträge. Dazu die klügsten Köpfe der Branche, hochmotivierter Führungsnachwuchs und eine olympische Kulisse unter Segeln. Beim 3. Kieler Immobilien Dialog (KID) war außergewöhnlicher Einsatz an Land und auf dem Wasser gefordert. Dabei begegneten sich Top-Manager aus der Wohnungswirtschaft und die nächste Generation aufstrebender Immobilienfachleute in intensiven und zukunftsorientierten Gesprächen über die Herausforderungen der Branche.

11. August 2015 Weiterlesen...
Techem: Energieeffizienz in über 10 Millionen Wohnungen
Techem: Energieeffizienz in über 10 Millionen Wohnungen

Techem: Energieeffizienz in über 10 Millionen Wohnungen - Umsatz wächst im In- und Ausland insgesamt um rund vier Prozent

Der Energiemanager Techem bleibt auf Wachstumskurs. Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr 2014/2015, das am 31. März 2015 endete, einen Umsatz aus fortzuführenden Geschäfts- bereichen* in Höhe von 721,7 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von rund vier Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresumsatz von 695,3 Millionen Euro. Das bereinigte EBIT- DA aus fortzuführenden Geschäftsbereichen stieg um 12,8 Millionen Euro auf 258,7 Millionen Euro.

11. August 2015 Weiterlesen...
CareerBuilder-Studie: Bei Feuer
CareerBuilder-Studie: Bei Feuer

CareerBuilder-Studie: Bei Feuer - So sicher fühlen sich Arbeitnehmer am Arbeitsplatz

Bei der Suche nach einem neuen Job ist es keine schlechte Idee, auf die Arbeitsplatzsicherheit zu achten. Denn eine neue Studie von CareerBuilder hat untersucht, wie sicher sich Arbeitnehmer an ihrem Arbeitsplatz fühlen – die Ergebnisse sind geteilt. 93 Prozent empfinden ihren Arbeitsplatz als sicher, doch nur 41 Prozent der Arbeitnehmer geben an, bei einem Notfall im Büro zu wissen, was zu tun wäre, um sich selbst zu schützen.

11. August 2015 Weiterlesen...
Ausbildungsstart - und wo bleiben die Azubis?
Ausbildungsstart - und wo bleiben die Azubis?

Ausbildungsstart - und wo bleiben die Azubis? Warum muss sich in vielen Fällen die Unternehmenskultur ändern und was dabei hilft, Frau Büchse?

„Wir erwarten von Ihnen einen guten Realschulabschluss, bzw. Abitur. Wünschenswert wären gute Kenntnisse in den Office-Produkten, Belastbarkeit, sicheres Auftreten, Flexibilität und ausgeprägte Teamfähigkeit. Wir bieten Ihnen ein sympathisches & junges Team, eine effiziente Einarbeitung, sowie eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Perspektiven.“

11. August 2015 Weiterlesen...
86 Mio. Euro für Wohnungsneubau und Sanierung
86 Mio. Euro für Wohnungsneubau und Sanierung

GWW Wiesbaden: 86 Mio. Euro für Wohnungsneubau und Sanierung investiert

Die Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW) und ihre Schwestergesellschaft GeWeGe haben 2014 mit einem soliden Jahresüberschuss abgeschlossen und die Budgets für Bestandsinvestitionen sowie Neubaumaßnahmen gegenüber 2013 abermals signifikant erhöht.

11. August 2015 Weiterlesen...
VNW fordert Grundstückspreisbremse
VNW fordert Grundstückspreisbremse

Städtische Grundstückspolitik: VNW fordert Grundstückspreisbremse - Änderungen der Konzeptvergabe hätte Kooperationen gefährdet

Eine an sich gut gemeinte Änderung des Hamburger Senats an den Grundsätzen zur Konzeptvergabe städtischer Grundstücke hätte dazu führen können, dass bewährte Kooperationen zwischen Projektentwicklern und Bauträgern sowie Wohnungsbaugenossenschaften und kommunalen Wohnungsun-ternehmen nicht mehr funktioniert hätten. Im Rahmen des geforderten Drittel-Mixes (je ein Drittel Sozialwohnungen, frei finanzierte Mietwohnungen und Eigentumswohnungen) hatten sie sich oft gemeinsam um städtische Flächen beworben, um diese entsprechend zu bebauen.

11. August 2015 Weiterlesen...
Bezahlbare und barrierearme Wohnungen fehlen:
Bezahlbare und barrierearme Wohnungen fehlen:

Bezahlbare und barrierearme Wohnungen fehlen: „Wir brauchen mehr Neubau und weniger Regulierung“

Das Niedersächsische Sozialministerium, die NBank, der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) und der Verband der Bauindustrie haben erstmals gemeinsam den Bericht zur Wohnungsmarktbeobachtung vorgestellt. Der Bericht ist eine wichtige Entscheidungsgrundlage für alle Akteure auf dem Wohnungsmarkt wie auch für die Politik im Land und in den Kommunen.

11. August 2015 Weiterlesen...
Forum Immobilienwirtschaft kontrovers: Immobilien
Forum Immobilienwirtschaft kontrovers: Immobilien

Forum Immobilienwirtschaft kontrovers: Immobilien - „Kollektive Melkkuh der Nation“! Normen führen zu kontinuierlicher Kosteninflation

Zahlreiche Experten diskutierten beim diesjährigen Forum „Immobilienwirtschaft kontrovers“ des VdW südwest und der Südwestdeutschen Fachakademie der Immobilienwirtschaft darüber, wie sich die Veränderung des Baurechts auf die wohnungswirtschaftliche Praxis auswirkt. Die von der hessischen Landesregierung geplante Beteiligung von Grundeigentümern am Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV-Abgabe) war dabei ebenso Thema wie die steigende Zahl an Baunormen und anderen gesetzlichen Vorgaben, die preisgünstigen Wohnraum derzeit erschweren.

11. August 2015 Weiterlesen...
Hier zahlt sich der Immobilienkauf langfristig aus!
Hier zahlt sich der Immobilienkauf langfristig aus!

Postbank-Studie: Hier zahlt sich der Immobilienkauf langfristig aus! Bis 2030: In drei von vier Kreisen/ Städten bleibt die Wertentwicklung stabil

Wer in Deutschland den Traum von den eigenen vier Wänden realisiert, darf sich freuen. Denn in der Regel zahlt sich ein Immobilienkauf langfristig fast überall aus. Das ist das Ergebnis ei- ner aktuellen Postbank-Studie. In etwa der Hälfte der 402 deutschen Kreise und Städte können Haus- oder Wohnungsbesitzer davon ausgehen, die eigene Immobilie später mit Gewinn verkaufen zu können. In einem weiteren Viertel finden Immobilieneigentümer gute Bedingungen für eine stabile Wertentwicklung.

11. August 2015 Weiterlesen...
Frank Gerken und Norbert Pohl von der BGFG berichten
Frank Gerken und Norbert Pohl von der BGFG berichten

„Wir modernisieren für und nicht gegen unsere Bewohner und Mitglieder.“ Frank Gerken und Norbert Pohl von der BGFG berichten von ihren Erfahrungen

Die Küche ist demontiert – was mache ich jetzt? Wo dusche ich während der Baderneuerung? Wie lange dauert das Ganze überhaupt? Umfangreiche Modernisierungen im bewohnten Bestand sind eine echte Herausforderung, die gemeistert werden will. Und die schon viele Bewohner der Baugenossenschaft freie Gewerkschafter eG in Hamburg gemeistert haben. Nach einer Zeit voller Lärm und Staub freuen sie sich über eine modern ausgestattete Wohnung in einem ansprechenden Haus.

11. August 2015 Weiterlesen...
Planungsbüro „bauWerk“
Planungsbüro „bauWerk“

Baukosten auf 1.400 Euro/m2 zu senken! Mit dem eigenen Planungsbüro „bauWerk“ gelingt es degewo

Erst im Mai hatte Berlins führendes Wohnungsunternehmen angekündigt, beim Neubau verstärkt auf eigenes Know-how zu setzen und dadurch in Zukunft kostengünstiger, schneller und cleverer zu bauen. Mit einem Neubauprojekt am Tirschenreuther Ring erbringt das Unternehmen nun den Beweis, dass dies möglich ist. Ab Ende des Jahres entstehen dort 82 neue Mietwohnungen zu Baukosten von 1.408 Euro/m2 brutto auf eigenem Grundstück. Üblich sind in der Branche Kosten von rund 1.600 - 1.700 Euro/m2. Dies ist das Ergebnis der Planungen des unternehmenseigenen Planungsbüros „bauWerk“.

11. August 2015 Weiterlesen...
EED-zertifiziertes ökologisches Bauen
EED-zertifiziertes ökologisches Bauen

LEED-zertifiziertes ökologisches Bauen: Deutschland an sechster Stelle bei den Top 10-Ländern

Wie das U.S. Green Building Council (USGBC) heute berichtet, steht Deutschland an sechster Stelle in der USGBC-Rangfolge der Top 10-Länderliste gemäß LEED, dem weltweit meist angewandten und anerkannten Klassifizierungsprogramm für ökologisches Bauen. Die Top 10-Liste setzt ihren Schwer- punkt auf Länder außerhalb der USA, die signifikante Schritte bei nachhaltigen Bauentwürfen, Bau- konstruktionen und der Umgestaltung von Gebäuden unternehmen. Die Liste veranschaulicht die beständig zunehmende internationale Nachfrage nach LEED-zertifizierten ökologischen Gebäuden.

10. August 2015 Weiterlesen...
Energiewende in Frankreich: Förderung bei Gebäudesanierung
Energiewende in Frankreich: Förderung bei Gebäudesanierung

Energiewende in Frankreich: Förderung bei Gebäudesanierung und E-Mobilität + weniger Atomstrom. Matthias von Bechtolsheim klärt auf!

Das französische Parlament hat seine ganz eigene Energiewende verabschiedet. Auch wenn diese anders ausfällt als ihr deutsches Pendant, stellt sie eine Zäsur dar. Der Anteil der erneuerbaren Energien soll sich in den nächsten 25 Jahren auf mehr als 32 Prozent verdoppeln. Bis 2025 will die Regierung den Anteil an Atomstrom zudem von 75 auf 50 Prozent zurückfahren. Die französischen Maßnahmen sind vielfältig: Neben teilweise verpflichtenden energetischen Gebäudesanierungen setzt die französische Regierung auch auf Steuererleichterungen und die Förderung von Elektroautos.

10. August 2015 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Immobilien als kollektive Melkkuh der Nation

„Wer die aktuellen und jüngeren Entwicklungen verfolgt, kommt rasch zu dem Ergebnis, dass die Immobilien als kollektive Melkkuh der Nation angesehen werden“, sagte Dr. Rudolf Ridinger, Vor- stand des VdW südwest beim Forum Immobilienwirtschaft. Die stetig steigenden Kosten trügen im Mietwohnungsbau letztendlich die Mieter, die damit zum Stopfen von Haushaltslöchern ebenfalls kräftig geschröpft würden.

10. August 2015 Weiterlesen...
FSB unterstützt ihre Mieter
FSB unterstützt ihre Mieter

Das Glück der eigenen vier Wände in Freiburg - Die FSB unterstützt ihre Mieter mit einem speziellen Programm beim Erwerb von Eigentum

Die FSB macht in Weingarten möglich, was vielen Mietern bisher nicht möglich war. Das Hochhaus Binzengrün 34 in Weingarten-West soll komplett nach KfW-Energieeffizienzhausstandard 55 saniert werden. Das Gebäude wird technisch vollständig erneuert und nach der Sanierung moderne und energetisch hochwertige Wohnungen, besonders für Familien mit Kindern, bieten.

10. August 2015 Weiterlesen...