Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

WOWIheute AG77
WOWIheute AG77

Die 77. Ausgabe der WOWIheute

Hier können Sie alle Artikel der Februar-Ausgabe 2015 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

Die WOWIheute-AG77.pdf ist etwa 19,4 MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Gerhard Müller Foto DESWOS
Gerhard Müller Foto DESWOS

Gerhard Müller ist neuer Generalsekretär der DESWOS

Gerhard Müller (58), Geschäftsführer der GSW Gemeinnütziges Siedlungswerk Speyer GmbH, wurde im Januar 2015 in das Ehrenamt des Generalsekretärs der DESWOS gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Georg Potschka an, der am 27. November 2014 verstarb. Der Generalsekretär ist Vorstandsvorsitzender der DESWOS und leitet die Organisation mit mehr als 850 Mitgliedern und 6 Mitarbeitern in Köln.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Die Energiewende gemeinsam meistern
Die Energiewende gemeinsam meistern

Energieforum West 2015 - Die Energiewende gemeinsam meistern

Das Energieforum West 2015 war eine Premiere und gleichzeitig ein wichtiger Meilenstein: Erstmalig kamen alle wichtigen Akteure, die für Immobilien und Energieeffizienz Verantwortung tragen, zu einem gemeinsamen zweitägigen Kongress in Essen zusammen. Zum branchenübergreifenden Meinungs- und Erfahrungsaustausch gingen 2.167 Veranstaltungsanmeldungen ein. Experten präsentierten neueste Energieversorgungskonzepte, analysierten ihre Einsatzmöglichkeiten, Wirtschaftlichkeit und Sozialverträglichkeit.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Dr. Wolfgang Pfeuffer - Foto Joseph-Stiftung
Dr. Wolfgang Pfeuffer - Foto Joseph-Stiftung

Altenpflegemesse in Nürnberg - Joseph-Stiftung ist Mitveranstalter für den „Tag der Wohnungswirtschaft“ am 25. März 2015

Die etablierte Messe „Altenhilfe“ kommt nach Franken und bringt hierher einen für Aussteller und Besucher bereichernden Programmpunkt mit, der auch alle interessieren dürfte bzw. sollte, die sich im Kommunalen engagieren: der „Tag der Wohnungswirtschaft“. Wohnungs- und Sozialwirtschaft müssen eine Sprache sprechen, wenn nachhaltige Wohn- und Lebensräume entstehen sollen – für Personen jeden Alters. Wo liegt der gemeinsame Nenner? Und welche Rollen müssen die Städte und Gemeinden einnehmen?

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Christina Geib Foto WBM
Christina Geib Foto WBM

Christina Geib wechselt in die Geschäftsführung der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH

Christina Geib wird Geschäftsführerin der WBM. Gemeinsam mit Lars Ernst, dessen Bestellungsvertrag der Aufsichtsrat um 5 Jahre verlängerte, wird sie ab 1. April das städtische Wohnungsunternehmen mit Sitz in Berlin-Mitte leiten. Christina Geib verfügt über langjährige Erfahrung in der Immobilien- und Finanzwirtschaft. Zuletzt war sie als Head of Finance and Accounting für die Tishman Speyer Properties Deutschland GmbH tätig.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Dr. Henning Lustermann; Foto Kalo
Dr. Henning Lustermann; Foto Kalo

URBANA Energietechnik AG und KALORIMETA AG: Dr. Henning Lustermann und Andreas Göppel neu im Vorstand

Dr. Henning Lustermann und Andreas Göppel haben am 1. Januar die Verantwortung als Vorstände der Verwaltung KALORIMETA AG und der Verwaltung URBANA Energietechnik AG übernommen. Mit dem Eintritt der beiden Vorstände treibt die im Bereich Energie- sowie Mess- und Abrechnungsdienstleistungen tätige Unternehmensgruppe unter Führung des Vorstandvorsitzenden Jan-Christoph Maiwaldt die Verjüngung und den Ausbau seiner wachstumsorientierten Führungsstruktur voran.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
WBM Kulturkalender 2015 „STADTSALAT“
WBM Kulturkalender 2015 „STADTSALAT“

WBM Kulturkalender 2015 „STADTSALAT“ wird mit gregor international calendar award und den Award of Excellence ausgezeichnet

Der WBM Kulturkalender 2015 „STADTSALAT“ wurde von der Jury für die Idee und die hohe Qualität der Fotografien von Claudius Pflug ausgezeichnet. Der Kalender zeigt typische Szenen des Berliner Lebens an Originalschauplätzen. Protagonisten auf den Motiven sind dabei die Installationen des Streetart-Künstlers Peter Pink.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
integrierte Konzepte garantieren nachhaltigen Erfolg
integrierte Konzepte garantieren nachhaltigen Erfolg

Marketing aus einem Guss - Warum nur integrierte Konzepte Wohnungsunternehmen nachhaltigen Erfolg garantieren

Wenn die Leerstandsquote die Erträge drückt, das Image nicht dem Leistungsvermögen entspricht oder sich für höherwertige Objekte nicht die „richtigen“ Mieter oder Käufer finden, liegt das nur selten an der Qualität der Wohnungen oder Dienstleistungen. Umso wichtiger ist es, an den richtigen Stellschrauben zu drehen, um den nachhaltigen Erfolg des Wohnungsunternehmens sicherzustellen.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
VNW-Pressesprecher Dr. Peter Hitpaß
VNW-Pressesprecher Dr. Peter Hitpaß

Keine Schüsselwälder mehr - Vermieter darf Mieter statt Parabolantenne auf Internetfernsehen verweisen

Abdul Y. ist türkischer Staatsbürger, wohnt und arbeitet seit einigen Monaten in Deutschland. Neben den türkischen Tageszeitungen möchte er sich auch über das Fernsehen über das Geschehen in der Türkei informieren. Dazu möchte er eine Parabolantenne an seiner Hauswand montieren, um die entsprechenden Programme empfangen zu können. Sein Kabelanschluss bietet im dazu nur wenige heimatsprachliche Sender, die ihn seiner Auffassung nach nicht ausreichend informieren.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Rückstau und Elementarschäden
Rückstau und Elementarschäden

Klimawechsel! Sturm und Wolkenbruch kommen bestimmt - Rückstau und Elementarschäden. Was ist zu beachten, Herr Senk?

Nachdem sich in den letzten Jahren extreme Wetterereignisse wie Starkregen, Überschwemmungen und Stürme gehäuft haben, findet auch die Versicherung von Elementarschäden im Rahmen der Gebäudeversicherung zusehend weitere Verbreitung. Nicht immer werden Überschwemmungsschäden zur Zufriedenheit der Versicherungsnehmer abgewickelt wie

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Einar Skjerven Foto Skjerven Group
Einar Skjerven Foto Skjerven Group

Grunderwerbsteuer senken! Einar Skjerven rechnet vor…

Die deutsche Politik betreibt derzeit eine Doppelmoral: Auf der einen Seite möchte Vater Staat die Mieter mit Regulierungen wie der Mietpreisbremse vor Immobilieninvestoren beschützen. Auf der anderen Seite verdient sich die öffentliche Hand über die Grunderwerbsteuer eine goldene Nase am Wohnimmobilienboom. zur Einnahmequelle Grunderwerbsteuer

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Christel Fries - Foto BVBC
Christel Fries - Foto BVBC

Dienstwagen kann zur Steuerfalle werden! Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer beachten sollten und wie sie Fallstricke umkurven

Der Dienstwagen ist in Deutschland weiterhin ein wichtiges Anreizinstrument für Fach- und Führungskräfte. Nicht selten aber führt die Privatnutzung von Dienstautos zu Auseinandersetzungen mit den Finanzbehörden. Unternehmen sollten die steuerlichen Vorgaben genau einhalten, rät der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC). Ansonsten drohen hohe Nachzahlungen für Arbeitgeber und Dienstwagenfahrer.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Acht Urteile zu Hinweis- und Warnschildern rund um die Immobilie
Acht Urteile zu Hinweis- und Warnschildern rund um die Immobilie

Acht Urteile zu Hinweis- und Warnschildern rund um die Immobilie

Über einen Mangel an Schildern kann man in Deutschland nicht klagen. Wo man sich auch aufhält, überall wird gewarnt, verboten, hingewiesen, aufgeklärt. Nicht immer ist allerdings klar, welche rechtlichen Konsequenzen solche Tafeln haben. Befreien sie den Aufsteller von seiner Verkehrssicherungspflicht? Sind sie unbedingt und in jedem Fall einzuhalten? Wer kommt für die Kosten der Anbringung auf?

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Video-on-Demand - Inerview mit Herrn Matthiessen
Video-on-Demand - Inerview mit Herrn Matthiessen

Video-on-Demand! Herr Matthiessen, bitte drei Antworten - zum Thema Kooperation mit der Wohnungswirtschaft

Frage 1: Video-on-Demand für die Mieter ist eine gute Marketingidee für Wohnungsunternehmen im Vermietungsprozess. Aber welchen Aufwand haben Wohnungsunternehmen? Stefan Matthiessen: Der Aufwand der Wohnungsunternehmen ist minimal, da weder eine technische Integration noch eine irgendeine Anpassung vorgenommen werden muss. Der Mieter nutzt videociety einfach über seinen bestehenden Smart TV, Computer, Tablet oder Blu-ray Player. Bei der Erstellung und Umsetzung der Kommunikation der Werbemaßnahme unterstützt videociety.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Mieterwünsche bei der Medienversorgung erfüllen
Mieterwünsche bei der Medienversorgung erfüllen

Neue Erlöspotenziale für die Wohnungswirtschaft – Mit Video-on-Demand Mieterwünsche bei der Medienversorgung erfüllen

Die Entwicklung in der Mediennutzung, ständige technologische Veränderungen sowie steigende Kundenansprüche verlangen von der Wohnungswirtschaft zum Teil neue Lösungsansätze in der Medienversorgung. Während vor nicht einmal zehn Jahren noch Internetbandbreiten von unter 5 Mbit/s als Hochgeschwindigkeit gelten durften, buchen heutzutage fast zwei Drittel der Internetnutzer (Kabel) Bandbreiten von ca. 30 Mbit/s. Die Tendenz ist weiter steigend.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Peter Nagels Kunststück
Peter Nagels Kunststück

Peter Nagels Kunststück - Schleswig-Holsteins 1. Edition Kunst mit Wein

Einige sammeln Kunst, andere sammeln edlen Wein. Die Edition Kunst mit Wein von Schleswig- Holstein Die Kulturzeitschrift für den Norden vereint beides. Für die Kunst steht Peter Nagel, für den Wein Melanie Engel vom Weingut Ingenhof in Malkwitz.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
60.000 Wohneinheiten durch Unitymedia versorgt
60.000 Wohneinheiten durch Unitymedia versorgt

Nassauische Heimstätte/Wohnstadt setzt für mehr als 60.000 Wohneinheiten auf Multimediaversorgung durch Unitymedia

Unitymedia KabelBW und die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt kooperieren künftig miteinander. Eine geschlossene Vereinbarung zwischen dem führenden deutschen Kabelnetzbetreiber und der Dienstleistungstochter MET der Unternehmensgruppe sieht ab Februar 2015 die langfristige Versorgung der Mieter über das glasfaserbasierte HighSpeed Netz von Unitymedia vor.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
gegen Fremdenfeindlichkeit
gegen Fremdenfeindlichkeit

Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen gegen Fremdenfeindlichkeit – Zuhause für Menschen aus mehr als 100 Nationen

Die köln ag, die Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen, hat jeder Form von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus eine Absage erteilt. „Populistische Parolen und Sprüche, wie sie in jüngster Zeit vermehrt zu hören sind, haben bei uns und in unseren Wohnungen keinen Platz, betonte die köln ag-Vorsitzende Kathrin Möller auf dem jüngsten Jahresauftakt der Gemeinschaft.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Verschärfte Vorschriften für Aufzugbetreiber
Verschärfte Vorschriften für Aufzugbetreiber

Verschärfte Vorschriften für Aufzugbetreiber - 100.000 Aufzüge benötigen moderne Notrufsysteme

Für Hauseigentümer, Wohnungsgesellschaften und andere Aufzugbetreiber gelten ab Juni 2015 verschärfte Vorschriften. Darauf weist der Aufzughersteller Kone hin. Die von Bundesrat und Bundestag beschlossene Neufassung der Betriebssicherheits-Verordnung regelt den Betrieb von Aufzügen in Deutschland. Die wichtigsten Änderungen: Aufzüge werden strenger kontrolliert. Technisch veraltete Anlagen müssen den Betriebsbedingungen angepasst und ein Notfallplan erstellt werden. Ebenso müssen Betreiber moderne Notrufsysteme nachrüsten.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Schaeffler 2.0 in Bamberg
Schaeffler 2.0 in Bamberg

Schaeffler 2.0 in Bamberg: Von der Industriebrache zur Wohnoase - Altes Industriegelände erstrahlt in neuem Licht

Ein Areal größer als sieben Fußballfelder. Alte, teils unter Denkmalschutz stehende Gebäude vom Verfall bedroht – bis ein Sanierungsprojekt Licht auf das Gelände brachte. Das ist in doppeltem Wortsinn zu verstehen: Die Roto Dach- und Solartechnologie GmbH, bekannt für ihre individuellen Ausführungen, ist mit 280 Schwingfenstern und 14 Wohnsicherheitsausstiegen maßgeblich für das lichtdurchflutete Ambiente verantwortlich. Bis voraussichtlich Ende 2015 wird das Areal „Schaeffler 2.0“ als neuer Stadtteil rund 600 Wohneinheiten bieten.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Meldepflicht für Messgeräte
Meldepflicht für Messgeräte

Meldepflicht für neue oder erneuerte Messgeräte an Eichbehörden - KALO macht es für die Kunden kostenfrei

Neu installierte oder erneuerte Messgeräte von Kalt- und Warmwasser sowie Wärme unterliegen seit dem 1. Januar 2015 einer gesetzlichen Meldepflicht /// KALO übernimmt als derzeit einziger Messdienstleister die Meldung von Miet- oder Garantiewartungszählern, ohne Immobilienbesitzern, Wohnungseigentümergemeinschaften sowie Haus- und Immobilienverwaltern weitere Kosten zu berechnen.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Energieverbrauch geht zurück
Energieverbrauch geht zurück

Heizkosten für 2014: Energieverbrauch geht um rund 16 Prozent zurück

Nach einer Prognose des Energiemanagers Techem reduzierte sich der durchschnittliche Heizenergieverbrauch 2014 in deutschen Haushalten gegenüber 2013 um etwa 16 Prozent. Zudem sank der Heizölpreis durchschnittlich um 8,4 Prozent, der Gaspreis blieb nahezu identisch. Niedriger Verbrauch gepaart mit sinkenden Preisen sollte eigentlich dazu führen, dass sich die Heizkosten für Haushalte mit Ölnutzung gleich mehrfach verringern und die Heizkosten dort um durchschnittlich 23 Prozent zurückgehen.

09. Februar 2015 Weiterlesen...
Ladesäulen für Elektroautos; Foto degewo
Ladesäulen für Elektroautos; Foto degewo

degewo: Wer will, kann sich eine Ladestation am Parkplatz installieren lassen / Die Nachfrage steigt

Bisher waren Wohnungsmieter im Nachteil, wenn sie sich ein Elektro- oder Hybridauto anschaffen wollten. Der einfache Grund: Es fehlte an Ladestationen am Wohnort. Berlins Wohnungsunternehmen degewo leistet jetzt Abhilfe. Mieterinnen und Mieter können ab sofort ihr Elektroauto vor der eigenen Haustür mit grünem Strom aufladen.

08. Februar 2015 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Danke für die klaren Worte, Kathrin Möller und Taten…

„Populistische Parolen und Sprüche, wie sie in jüngster Zeit vermehrt zu hören sind, haben bei uns und in unseren Wohnungen keinen Platz.“ Das sagte Kathrin Möller Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen, kurz köln ag (57 Unternehmen mit über 200.000 Wohnungen) auf dem Jahresauftakt der Gemeinschaft. „Bei uns leben Menschen aus über 100 Nationen seit Jahren und Jahrzehnten friedlich zusammen. Ein Miteinander in der Hausgemeinschaft und in der Nachbarschaft ist in den allermeisten Fällen gelebte Realität“,

08. Februar 2015 Weiterlesen...
Wohnimmobilien, Wertsteigerung durch Einzelhandelsflächen
Wohnimmobilien, Wertsteigerung durch Einzelhandelsflächen

Wohnimmobilien, Wertsteigerung durch Einzelhandelsflächen - Standort-Experte Markus Wotruba erklärt wie

Wer langfristig erfolgreich in Wohnimmobilien investieren möchte, sollte sich intensiv mit seinen Gewerbeflächen beschäftigen. Was zunächst paradox klingen mag, hat einen einfachen Hintergrund: Menschen stellen verschiedene Ansprüche an ihre Umwelt, insbesondere auch an ihr Wohnumfeld. Dazu gehören neben dem Wohnen auch Arbeit, Erholung, Bildung und Versorgung. Die Ansprüche variieren je nach Altersgruppe und Sozialstatus. Sie sind jedoch in jedem Fall ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Wohnortes. Für die Angebotsplanung von Wohnimmobilien oder ganzen Wohnquartieren ist es deshalb sehr wichtig, all diese Aspekte im Blick zu haben.

08. Februar 2015 Weiterlesen...