Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

WOWIheute AG73
WOWIheute AG73

Die 73. Ausgabe der WOWIheute

Hier können Sie alle Artikel der Oktober-Ausgabe 2014 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

Die WOWIheute-AG73.pdf ist etwa 15,2 MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
2. Golftour der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
2. Golftour der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

2. Golftour der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft geht erfolgreich zu Ende - 10.000 Euro Für DESWOS

Rund 600 Führungskräfte haben in diesem Jahr bei der zweiten bundesweiten Golftour der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft die Golfschläger geschwungen. Zu den besten Golfern der Branche wurden Thorsten Sondermann (Netto) und Stephanie Hagenlocher (Brutto) gekürt, die das Abschlussturnier auf der Anlage des Golfclubs Schloss Meisdorf gewonnen haben. Bei sieben Ausscheidungsturnieren in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Norddeutschland, Hessen, Berlin und Ostdeutschland hatten sich die Golfer für die Veranstaltung in Ostdeutschland qualifiziert.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Wolfgang Bielmeier, Karl-Heinz Frings
Wolfgang Bielmeier, Karl-Heinz Frings

Karl-Heinz Frings ist neuer GBG Geschäftsführer

Seit 1. Oktober ist Karl-Heinz Frings Geschäftsführer der GBG, der größten kommunalen Wohnungsbaugesellschaft in Baden-Württemberg. Bis zum Jahresende bildet er gemeinsam mit Wolfgang Bielmeier eine Doppelspitze bei der GBG. Durch den Erfahrungsaustausch in dieser Zeitspanne wird ein reibungsloser Übergang gewährleistet.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Kristina Jahn neu im degewo-Vorstand
Kristina Jahn neu im degewo-Vorstand

Kristina Jahn neu im degewo-Vorstand - Frank Bielka in den Ruhestand verabschiedet

Das Berliner Wohnungsunternehmen degewo hat mit Kristina Jahn ein neues Vorstandsmitglied. Die gebürtige Essenerin leitet ab sofort gemeinsam mit Vorstandsmitglied Christoph Beck die Geschäfte der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft. Frank Bielka geht nach elf Jahren an der Spitze des Unternehmens in den Ruhestand.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
23. Tag der Genossenschaften
23. Tag der Genossenschaften

23. Tag der Genossenschaften: Beständigkeit ist ALLES ist wandelbar – Viehweger: Wohnungswirtschaft plant für 10 bis 15 Jahre im Voraus

Mehr als 300 Teilnehmer trafen sich zum 23. Tag Sächsischer Wohnungsgenossenschaften des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) im Internationalen Congress Center Dresden. Die wichtigste Weiterbildungstagung des VSWG stand in diesem Jahr unter dem Motto „Beständigkeit ist ALLES ist wandelbar“.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
RA Christoph Kaiser
RA Christoph Kaiser

Vergaberecht: EuGH entscheidet über vergaberechtliche Regelungen zum Mindestlohn

Der Beitrag befasst sich im Anschluss an eines früheren Artikels (Heft 62 (November 2013) S. 34) mit der Zulässigkeit vergaberechtlicher Spezialregelungen zur Forderung nach Mindestlöhnen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat sich in seiner mit Spannung erwarteten Entscheidung (EuGH, Urt. v. 18.09.2014 – Rs. C-549/13) mit der Zulässigkeit vergaberechtlicher (Spezial-)Regelungen zu Mindestlöhnen auseinandergesetzt.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Frankfurt, 17. 11.2014: Thema Breitband
Frankfurt, 17. 11.2014: Thema Breitband

Jetzt anmelden! Frankfurt, 17. 11.2014: Thema Breitband: Herausforderungen in der Wohnungswirtschaft - Nutzen, Kosten, Analyse und Perspektiven

Seit 20 Jahren wird in Deutschland in zyklischen Begeisterungswellen über Breitband diskutiert. Die Begeisterung täuscht allerdings darüber hinweg, dass wir im internationalen Vergleich in Sachen Breitband immer weiter zurückfallen. Ein Grund: Die Politik setzt voll darauf, dass der „Markt“ das regeln wird. Ein anderer: Eine Voll-Versorgung von Privathaushalten mit Glasfaser als der schnellsten Breitband-Lösung überfordert die Kräfte selbst der großen Anbieter.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
„Employer-Branding“ geht anders
„Employer-Branding“ geht anders

Dr. Rainer Zitelmann: „Employer-Branding“ geht anders“

Vor einigen Jahren waren die Begriffe „Employer Branding“ oder „Arbeitgeber-Positionierung“ noch Fremdworte. Heute sind sie in aller Munde, und Unternehmen geben Millionenbeträge dafür aus. Doch so sinnvoll es ist, ein Unternehmen attraktiv für Mitarbeiter machen, so fraglich ist es, ob die in der Praxis dafür genutzten Methoden die gewünschten Ergebnisse bringen.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
EBZ Business School
EBZ Business School

Zehn Jahre institutionelle Akkreditierung für EBZ Business School

Um Bachelor- und Masterabschlüsse verleihen zu können, müssen sich private Hochschulen dem Verfahren der institutionellen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat unterziehen. Die erst 2008 gegründete EBZ Business School – University of Applied Sciences hat dieses Verfahren gerade erfolgreich bestanden: Gleich im ersten Anlauf erhielt die private staatlich anerkannte Hochschule in Bochum die Akkreditierung für die Höchstdauer von zehn Jahren.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Bundeswettbewerb „Kinder zum Olymp!“
Bundeswettbewerb „Kinder zum Olymp!“

Bundeswettbewerb „Kinder zum Olymp!“: 1. Preis für „Wohnlabor“ des St.-Anna-Gymnasiums, der GWG München und des Referates für Stadtplanung und Bauordnung

Das Schulprojekt „Wohnlabor“ der GWG München in Kooperation mit dem St.-Anna-Gymnasium und dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Stadt München erhielt beim bundesweiten Wettbewerb „Kinder zum Olymp!“ den ersten Preis in der Sparte Bildende Kunst, Architektur und Kulturgeschichte der 5. bis 9. Klassen. Die Verleihung fand am 19. September 2014 in der Berliner Philharmonie in Anwesenheit des Bundespräsidenten Joachim Gauck statt.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Benchmarking für Eigentumsverwaltungen
Benchmarking für Eigentumsverwaltungen

Benchmarking für Eigentumsverwaltungen: InWIS und Bremer GEWOBA haben einen Fragebogen für die Praxis entwickelt

In Zeiten günstiger Kredite und einem Boom der Immobilienanlage gewinnen Verwaltungsleistungen für wohnungswirtschaftliche Akteure zunehmend an Bedeutung. Doch: Wie zufrieden sind die Besitzer von verwaltetem Wohneigentum mit den Leistungen der Hausverwaltung? Welche Dienste sind ihnen wichtig und was beeinflusst ihre Zufriedenheit? Mit einer ersten Studie zum Thema legen das Forschungsinstitut InWIS und die Bremer GEWOBA den Grundstein für ein branchenweites Benchmark.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
mangelhafte Umsetzung der neuen EnEV
mangelhafte Umsetzung der neuen EnEV

Stichprobe deckt mangelhafte Umsetzung der neuen EnEV-Verpflichtungen bei Verkauf und Vermietung auf

Das Bündnis Energieausweis hat unter Federführung des Deutschen Mieterbundes (DMB) eine Stichprobe zur Vorlagepflicht für Energieausweise bei Wohnungsbesichtigungen in sechs deutschen Städten durchgeführt. Seit Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) am 1. Mai 2014 muss bei Verkauf, Vermietung, Verpachtung oder Leasing spätestens bei der Besichtigung ein Energieausweis ohne Aufforderung vorgelegt oder während der Besichtigung deutlich sichtbar ausgelegt werden. Ansonsten drohen Bußgelder bis zu 15.000 Euro.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
insgesamt 224 Wohnungen
insgesamt 224 Wohnungen

19 Gebäude mit insgesamt 224 Wohnungen - Neue Lübecker jetzt auch in Hamburg-Lurup

Am 25. September 2014 feierte die NEUE LÜBECKER Norddeutsche Baugenossenschaft eG in Hamburg- Lurup das Richtfest für ihr erstes Neubauprojekt in der Freien und Hansestadt Hamburg. 19 Gebäude mit insgesamt 224 Wohnungen, davon 81 öffentlich gefördert, einer Kindertagesstätte und 203 Tiefgaragenstellplätzen stehen im Rohbau. Die Fertigstellung rückt damit in greifbare Nähe. „Wir haben im August 2013 mit den Bauarbeiten begonnen und liegen bestens im Zeitplan. Die Häuser sollen etwa in einem Jahr bezugsfertig sein“, sagt Dr. Uwe Heimbürge, Vorstandsmitglied der NEUE LÜBECKER.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Abriss als Aufbruch: „Das zweite Leben der Siedlung Lerbach“
Abriss als Aufbruch: „Das zweite Leben der Siedlung Lerbach“

Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft: Abriss als Aufbruch -„Das zweite Leben der Siedlung Lerbach“ - Wohnen für 5,75 Euro kalt

Einen Großteil ihrer Wohnungsbestände hat die kommunale RBS energetisch saniert. Für die Siedlung Lerbach in Heidkamp wurde entschieden, die vorhandenen Wohnhäuser mit 200 Wohnungen, abzureißen und die Gebäude nach modernen Standards und in 2-3 geschossiger Bauweise wieder zu errichten. Dies ist nötig, weil die Grundrisse mit 46 qm nicht mehr zeitgemäß sind und Balkone oder Terrassen, eine barrierefreie Erschließung, Wärmeschutz und Trittschallschutz fehlen.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Leistungen für Umwelt und Gesellschaft vergleichbar
Leistungen für Umwelt und Gesellschaft vergleichbar

3.000 Wohnungsunternehmen sind schon lange nachhaltig, jetzt machen sie Leistungen für Umwelt und Gesellschaft konkret sichtbar und vergleichbar

Nachhaltigkeit ist für die Wohnungswirtschaft mehr als nur eine Phrase: Bei der Energiewende, dem altersgerechten Umbau und der Quartiersarbeit erzielt sie aktuell große Fortschritte. Um diese weiter voranzutreiben und besser sichtbar zu machen, gibt die Wohnungswirtschaft ihren Unternehmen und den Mietern jetzt als erste Branche in Deutschland ein einfaches Instrument an die Hand: den Deutschen Nachhaltigkeitskodex, in den speziell für die Wohnungswirtschaft Kriterien für eine nachhaltige Unternehmensführung eingeführt wurden.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Richtfest für Quartier H im Weidenborn
Richtfest für Quartier H im Weidenborn

Richtfest für Quartier H im Weidenborn, im Sommer 2015 sind 66 GWW-Wohnungen bezugsfertig

Nach einer Bauzeit von rund einem halben Jahr ist im Weidenborn, im Wiesbadener Stadtteil Südost, abermals die Zeit für ein Richtfest gekommen: Am 8. September wurde unter Anwesenheit von Bürgermeister Arno Goßmann und alle am Bau Beteiligten im feierlichen Rahmen der Richtkranz für das „Quartier H“ hochgezogen. Im Sommer nächsten Jahres werden die sieben Wohnhäuser, die die GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW) aktuell entlang der Rüth- und Welschstraße errichtet, bezugsfertig sein.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Miete: Bundesländer im Vergleich
Miete: Bundesländer im Vergleich

Wie viel Einkommen verschlingt die Miete – die Bundesländer im Vergleich - Hamburg teuer, Sachsen und Sachsen-Anhalt günstig

Die Kaltmiete einer Wohnung sollte ein Drittel des Nettoeinkommens des Mieters nicht übersteigen. Hat diese Faustregel in Zeiten stetig steigender Mietpreise noch Bestand? Immonet, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands, hat den Anteil der Miete am Einkommen bundesweit untersucht. Auffällig: Trotz Mietsteigerungen trifft das empfohlene Verhältnis in weiten Teilen Deutschlands zu. Deutliche Ausnahmen bilden Berlin und Hamburg: Hier müssen Mieter knapp die Hälfte ihres Verdienstes für die Wohnung aufbringen

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Neubauwohnungen für Durchschnittsverdiener
Neubauwohnungen für Durchschnittsverdiener

Neubauwohnungen für Durchschnittsverdiener – Kaltmieten senken

Deutschland-Plan für bezahlbares Wohnen - Forscher des Pestel-Instituts: Neubau-Kaltmieten könnten bis zu 4,14 Euro pro qm sinken, wenn… In Berlin haben sieben Organisationen und Verbände der deutschen Bau- und Immobilienbranche ein politisches Maßnahmenpaket zum Wohnungsneubau vorgestellt. Ziel ist ein deutliches Absenken von Kaltmieten für Neubauwohnungen. Neu gebaute Mietwohnungen in Großstädten und Metropolregionen sollen dadurch auch für Durchschnittsverdiener wieder bezahlbar werden, so das Verbändebündnis Wohnungsbau.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Mülltonnen mit Chip
Mülltonnen mit Chip

Expedition - Wohnungswirtschaft mit Stefanie Meik – Heute: Mülltonnen mit Chip senken Nebenkosten

Der Vorteil: Jeder Mülleinwurf wird so dem jeweiligen Haushalt zugeordnet und mittels des Chips gezählt. Das bedeutet: Mülltourismus ade! So können die Wohnungsunternehmen den Müll für jeden Mieter nach Verbrauch abrechnen. Dies führt zu einer gerechteren Kostenverteilung und kann zu Einsparungen sowohl auf Vermieter- als auch auf Mieterseite führen.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser, jetzt mal Klartext bei Breitband mit zwei Veranstaltungen

Seit 20 Jahren wird in Deutschland in zyklischen Begeisterungswellen über Breitband diskutiert. Eine zentrale Rolle in der Versorgung der Deutschen mit dieser neuen gesellschaftlichen Infrastruktur kommt dabei der Wohnungswirtschaft zu. Einmal die Fakten im Klartext auf den Tisch zu legen, sie an den Bedürfnissen der Nutzer zu spiegeln und mit Führungskräften der Wohnungswirtschaft in kompakter Form auf neutraler Plattform zu diskutieren, das hat sich die deutsche medienakademie vorgenommen.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...
Mieten stabil, Energiekosten explodieren
Mieten stabil, Energiekosten explodieren

Mieten stabil, Energiekosten explodieren! Neuer Betriebskostenspiegel belegt - Leipzig braucht eine Energiepreisbremse

Leipzigs neuer Betriebskostenspiegel ist da. „Er belegt mehr als deutlich: Leipzig braucht eine Energiepreisbremse“, betonen die vier Wohnungsgenossenschaften der Plattform „Wohnen bei uns“. Vor dem Hintergrund der Datenerhebung (an der die Plattform mit eigenem Datenmaterial beteiligt war) wird klar, wo die wahren Preistreiber bei den Gesamtmietkosten in Leipzig liegen.

06. Oktober 2014 Weiterlesen...