Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

Demografie trifft nachhaltige Wohnungswirtschaft
Demografie trifft nachhaltige Wohnungswirtschaft

Demografie trifft nachhaltige Wohnungswirtschaft - Wie dem demografischen Wandel mit klugen Konzepten begegnen können

Viele nachhaltige Wohnungsunternehmen haben sich bereits auf den demografischen Wandel einge- stellt und bieten älteren Mietern – oft in Kooperation mit karitativen Dienstleistern – umfassenden Service rund ums Wohnen im Alter. Doch nicht immer wird dieses Angebot von den Mietern ange- nommen. Das hat vielschichtige Gründe, meint Kay Stolp, Geschäftsführer der auf die nachhaltige Wohnungswirtschaft spezialisierten Agentur STOLPUNDFRIENDS.

16. April 2014 Weiterlesen...
WOWIheute AG67 Teil2
WOWIheute AG67 Teil2

Die 67. Ausgabe der WOWIheute - Teil 2

Hier können Sie alle Artikel des zweiten Teils der April-Ausgabe 2014 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

 

Die WOWIheute-AG67-2.pdf ist etwa 6,6 MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

16. April 2014 Weiterlesen...
Hochwasserrisiken richtig managen
Hochwasserrisiken richtig managen

Hochwasserrisiken richtig managen - 1. Hochwassertag am 5. Mai 2014 in Stuttgart informiert über die neue Gesetzeslage und Vorsorge

„Niemand kann garantieren, dass das nächste extreme Hochwasser nicht Baden-Württemberg treffen wird“, betont Umweltminister Franz Untersteller. Erst im letzten Sommer habe das Hochwasser vor allem im Osten und Südosten Deutschlands Kosten von mehreren Milliarden Euro verursacht. „Bei einem vergleichbaren Hochwasserereignis beispielsweise an Rhein oder Neckar wäre auch hier mit Schäden in Milliardenhöhe zu rechnen“, so der Minister weiter.

15. April 2014 Weiterlesen...
PRAXIS-CHECK 2014 STEIERMARK und SCHWEIZ
PRAXIS-CHECK 2014 STEIERMARK und SCHWEIZ

PRAXIS-CHECK 2014 STEIERMARK und SCHWEIZ Jetzt schon mal vormerken!

Nach dem erfolgreichen Praxis-Check zu „Mehrwert durch Kooperation“ im Oktober 2013 in Hamburg plant das Fachmagazin WohnenPlus in bewährter Kooperation mit Robert Korab von „raum & kommunikation“, der „Wohnen Plus Akademie“ und wohnungswirtschaft-heute für 2014 zwei weitere Veranstaltungen. Beide handeln in höchst unterschiedlicher Weise von konkreten Varianten kooperativer Problemlösung, ergänzt durch Besichtigungen modellhafter Wohnhäuser vor Ort:

15. April 2014 Weiterlesen...
9. Mai 2014: Bau + Immobilie 14
9. Mai 2014: Bau + Immobilie 14

9. Mai 2014: Bau + Immobilie 14 - Positionen, Strategien und Perspektiven für Planungs- und Bauunternehmen

Geschäftserfolg tritt ein, wenn Produkt, Markt, Unternehmensstrategie und viele andere Komponenten wie z.B. auch verfügbares Know How sinnvoll und erfolgreich zusammenspielen. Technologische Entwicklung, aber auch sich stetig verändernde Märkte machen dies zu einem dynamischen Prozess. Das sind die Themen der Tagung des Instituts für Bau und Immobilie der Hochschule Augsburg.

15. April 2014 Weiterlesen...
2. Kieler Immobilien Dialog
2. Kieler Immobilien Dialog

2. Kieler Immobilien Dialog - Chance für Führungsnachwuchs und Fachkräfte – Jetzt bewerben

„Wind und Wellen sind immer auf der Seite des besseren Seefahrers.“ Diese Weisheit gilt auch für Führungs- und Fachkräfte von Immobilienunternehmen. Der Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich von der Qualität des Managements ab.

15. April 2014 Weiterlesen...
Steuerfreie Betriebsveranstaltungen
Steuerfreie Betriebsveranstaltungen

Steuerfreie Betriebsveranstaltungen - Aktuelle Rechtsprechung erweitert die Möglichkeiten.

Betriebsfeiern sind ein wichtiges Instrument, um das Betriebsklima zu fördern. Oft fallen hierfür hohe Summen an, gerade wenn Veranstaltungen in stilvollem Ambiente stattfinden oder auch die Lebenspartner der Mitarbeiter teilnehmen. Jüngst hat der Bundesfinanzhof mit zwei Urteilen (BFH; Az. VI R 94/10, Az. VI R 7/11) die steuerlichen Rahmenbedingungen für Betriebsveranstaltungen verbessert.

15. April 2014 Weiterlesen...
Baumpflege mit System
Baumpflege mit System

Baumpflege mit System bei der GEWOBA - Über mehr als 22.000 Bäume wachen die Landschaftspfleger

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen – das passiert den Garten- und Landschaftspflegern der GEWOBA nicht so schnell. Wenige Klicks im digitalen Baumkataster genügen, um nahezu jeden Baum auf den Grundstücken des Unternehmens zweifelsfrei zuzuordnen. Dokumentiert sind in dem Verzeichnis derzeit insgesamt 22.613 Bäume mit Angaben zu Art und botanischer Bezeichnung, zu Stammumfang und -durchmesser, Wuchshöhe und genauem Standort.

15. April 2014 Weiterlesen...
ttraktivität (teil)–autonomer Versorgung steigt
ttraktivität (teil)–autonomer Versorgung steigt

Für Wohnungsbaugesellschaften steigt die Attraktivität (teil) –autonomer Versorgung eigener Liegenschaften mit vor Ort erzeugtem Strom und Wärme. Aber Vorsicht: RA Christoph Kaiser sagt wie!

Das Bundeskabinett hat auf seinem „Energiegipfel“ Anfang April 2014 von seinen bisherigen Plänen Abstand genommen, die Befreiung von Eigenstromanlagen von der sog. EEG-Umlage aufzuheben. Für Wohnungsbaugesellschaften steigt die Attraktivität (teil) –autonomer Versorgung eigener Liegenschaften mit vor Ort erzeugtem Strom und Wärme, nicht zuletzt vor dem Hintergrund des technischen Fortschritts bei der gleichzeitigen Gewinnung beider Energietypen mittels KWK-Anlagen.

15. April 2014 Weiterlesen...
Nachrüstungsfristen in Hessen und Baden- Württemberg
Nachrüstungsfristen in Hessen und Baden- Württemberg

Rauchmelder: Nachrüstungsfristen in Hessen und Baden- Württemberg laufen ab. Energiedienstleister Kalo hat bundesweit schon mehr als eine Mio. Geräte installiert

Rauchmelder retten Leben - inzwischen sind die Geräte in 13 Bundesländern im Neubau Pflicht und auch die Nachrüstung im Bestand ist gesetzlich verankert. Was auf der einen Seite der Helfer in der Not ist, bedeutet auf der anderen Seite: Wohnungsunternehmen und Eigentümer, die in Baden-Württemberg und Hessen noch keine Maßnahmen eingeleitet haben, müssen nun schnell aktiv wer-den, um die Rauchmelderpflicht fristgerecht umzusetzen.

15. April 2014 Weiterlesen...
Leipzig-Grünau:
Leipzig-Grünau:

Leipzig-Grünau: Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG baut 48 Wohnungen mit Blick auf Kulkwitzer See

Einer der größten ostdeutschen Plattenbausiedlungen steht ein Wandel bevor. In Leipzig-Grünau errichtet die Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG in den nächsten 14 Monaten drei neue Gebäude. Die mehrgeschossigen Häuser unter dem Namen „Kulkwitzer See-Terrassen“ sind die ersten nach der Fertigstellung Grünaus 1989. Sie markieren symbolträchtig die Wende im Stadtteil.

15. April 2014 Weiterlesen...
Lüftungsexperte Rudolf Wiese
Lüftungsexperte Rudolf Wiese

Lüftungsgeräte für die Wohnung: zum Energiesparen und für ein gesundes Raumklima. 10 Fragen an den Lüftungsexperten Rudolf Wiese

Zentral, dezentral, mit oder ohne Wärmerückgewinnung: Warum brauchen wir eigentlich Lüftungsgeräte in den Wohnungen? Helfen die Geräte gegen Schimmelbildung? Wie ist das mit dem Filterwechsel? Wer hat die meisten Erfahrungen? Fragen über Fragen. Wohnungswirtschaft-heute Chefredakteur Gerd Warda hat sie dem Panasonic-Lüftungsexperten Rudolf Wiese gestellt.

15. April 2014 Weiterlesen...
EnEV 2014 würgt Neubau ab
EnEV 2014 würgt Neubau ab

EnEV 2014 würgt Neubau ab: Mehrkosten von mindestens 10.000 Euro pro Haus

Die am 1. Mai 2014 in Kraft tretende Energieeinsparverordnung EnEV treibt die Baukosten um voraussichtlich um weitere sechs bis acht Prozent in die Höhe, so die Befürchtung des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Landesverband Mitteldeutschland. „Die geplante Verschärfung der energetischen Anforderungen führt zu untragbaren wirtschaftlichen und sozialen Belastungen, die in Zukunft insbesondere den Neubau negativ beeinflussen“, so Steffen Bieder, Geschäftsführer des BFW Mitteldeutschland.

15. April 2014 Weiterlesen...
Forsa-Studie zum Energiebewusstsein
Forsa-Studie zum Energiebewusstsein

Forsa-Studie zum Energiebewusstsein: Verbraucher wünschen mehr Transparenz bei den Heizkosten

Die deutschen Verbraucher wünschen sich mehr Transparenz und Kostenkontrolle bei der Heizkostenabrechnung. Dies belegt eine im Auftrag des Essener Energiedienstleisters ista vom Marktforschungsinstitut Forsa durchgeführte Studie zum Energiebewusstsein in deutschen Haushalten. Demnach würden rund zwei Drittel der Deutschen aktuelle Informationen zum Heizenergieverbrauch unterjährig nutzen.

15. April 2014 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Die ostdeutschen Bundesländer stehen vor einer zweiten Leerstandswelle“, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW (siehe auch Artikel in dieser Ausgabe). Er verwies in diesem Zusammenhang auf das vom Ministerium in Auftrag gegebenes Gutachten „Neue Anreizinstrumente für den Stadtumbau Ost – Alternative zur Altschuldenhilfe?“

15. April 2014 Weiterlesen...
Sanierung historischer Eisenbahnersiedlung
Sanierung historischer Eisenbahnersiedlung

Sanierung historischer Eisenbahnersiedlung in Elstal läuft erfolgreich: Deutsche Wohnen beginnt mit zweitem Bauabschnitt

Die Deutsche Wohnen hat den ersten Bauabschnitt der Komplettsanierung an der historischen Eisenbahnersiedlung in Elstal (Gemeinde Wustermark) bei Berlin erfolgreich abgeschlossen und beginnt in Kürze mit dem zweiten Bauabschnitt. 28 der insgesamt 127 Wohneinheiten wurden bisher um- fangreich und denkmalgerecht saniert. Die Deutsche Wohnen hatte die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Juli 2013 begonnen und investiert insgesamt knapp EUR 15 Mio. in die Zukunft der Siedlung.

15. April 2014 Weiterlesen...