Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

WOWIheute AG66 - Teil1
WOWIheute AG66 - Teil1

Die 66. Ausgabe der WOWIheute - Teil 1

Hier können Sie alle Artikel des ersten Teils der März-Ausgabe 2014 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen. Teil 2 erscheint am kommenden Mittwoch, dem 19.03.

Die WOWIheute-AG66-1.pdf ist etwa 7,8 MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

11. März 2014 Weiterlesen...
PRAXIS-CHECK 2014
PRAXIS-CHECK 2014

PRAXIS-CHECK 2014 STEIERMARK und SCHWEIZ Jetzt schon mal vormerken!

Nach dem erfolgreichen Praxis-Check zu „Mehrwert durch Kooperation“ im Oktober 2013 in Hamburg plant das Fachmagazin WohnenPlus in bewährter Kooperation mit Robert Korab von „raum & kommunikation“, der „Wohnen Plus Akademie“ und wohnungswirtschaft-heute für 2014 zwei weitere Veranstaltungen. Beide handeln in höchst unterschiedlicher Weise von konkreten Varianten kooperativer Problemlösung, ergänzt durch Besichtigungen modellhafter Wohnhäuser vor Ort:

11. März 2014 Weiterlesen...
Veränderung im GAG-Vorstand
Veränderung im GAG-Vorstand

Veränderung im GAG-Vorstand - Sybille Wegerich wechselt zur bauverein AG nach Darmstadt

Neue Herausforderungen ziehen Sybille Wegerich wieder nach Hessen. In Darmstadt wird sie demnächst Vorstandsmitglied bei der bauverein AG. Der Aufsichtsrat der GAG Immobilien AG machte auf seiner jüngsten Sitzung den Weg frei für einen Wechsel noch in diesem Jahr. Bereits Mitte Februar kam der Aufsichtsrat Wegerichs Wunsch nach, ihren Ende des Jahres auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

11. März 2014 Weiterlesen...
2. Kieler Immobilien Dialog
2. Kieler Immobilien Dialog

2. Kieler Immobilien Dialog - Chance für Führungsnachwuchs und Fachkräfte – Jetzt bewerben

„Wind und Wellen sind immer auf der Seite des besseren Seefahrers.“ Diese Weisheit gilt auch für Führungs- und Fachkräfte von Immobilienunternehmen. Der Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich von der Qualität des Managements ab.

11. März 2014 Weiterlesen...
10.000 Fans für Plattenbau
10.000 Fans für Plattenbau

10.000 Fans ♥ Plattenbau - Plattenkulturportal der WBM: Klick MAL https://www.facebook.com/jederqmdu

Der Wohnsinn in der Platte gefällt immer mehr Menschen. Am 12. Februar 2014 um 20:34 Uhr war es soweit: Plattenbauliebhaber Nummer 10.000 drückte „gefällt mir“ auf der Facebook-Seite von jeder-quadratmeter-du. Präsentiert werden über Facebook neue Beiträge auf der Webseite www.jederquadratmeter- du.de sowie Tipps zu Ausstellungen und Medien, welche die Platte von amüsant bis kritisch in Szene setzen.

11. März 2014 Weiterlesen...
Attraktives Wohnen für jung und alt
Attraktives Wohnen für jung und alt

Attraktives Wohnen für jung und alt - Folgen des demografischen Wandels rechtzeitig vorzubeugen

Die Anforderungen an das Wohnen für ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen haben sich vor dem Hintergrund des demografischen Wandels verändert. „Wir schaffen mit unserer Wohnungspolitik die Rahmenbedingungen für selbstbestimmtes Wohnen“, sagte Finanzminister Dr. Carsten Kühl anlässlich einer von der Initiative Region Mittelrhein und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) initiierten Podiumsdiskussion in Urbar zum Thema „Neue Wohnformen“.

11. März 2014 Weiterlesen...
Change Management
Change Management

Change Management in der Wohnungswirtschaft: Durch gezielte Veränderungsprozesse gemeinsam zum Erfolg

Ob sich Veränderungen auf dem Wohnungsmarkt für nachhaltige Wohnungsunternehmen als Risiken oder als Chancen darstellen hängt davon ab, wie darauf reagiert wird. Und davon, ob die Veränderungsprozesse umsichtig geplant und begleitet werden. Das Feld Change Management bezeichnet die professionelle Gestaltung dieser Prozesse.

11. März 2014 Weiterlesen...
Baumpatenkampagne „Mein Baum”
Baumpatenkampagne „Mein Baum”

Blaue Bäume werden zu Ostern grün - Baumpatenkampagne „Mein Baum” der Berliner Wohnungsgenossenschaft GeWoSüd gestartet

Im Dezember 1918 begann der junge Stadtbaurat Martin Wagner am südlichen Ende der seinerzeit selbstständigen Kommune Schöneberg rund um ein Wäldchen und einen Weiher mit dem Bau der Gartenstadt Lindenhof. Nach massiven Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde wiederaufgebaut und -aufgeforstet. 900 Bäume werden heute in dem Stadtquartier gezählt und prägen den Charakter der grünen Oase.

11. März 2014 Weiterlesen...
Vorsicht Schwellenwerte erhöht
Vorsicht Schwellenwerte erhöht

Neues zum Vergaberecht 2014: Vorsicht Schwellenwerte erhöht - Bauaufträge auf 5.186.000 Euro, im Facility Management / gebäudenaher Dienstleistungen 207. 000 Euro

Der europäische Gesetzgeber ist Ende 2013/Anfang 2014 in erheblichem Umfang tätig geworden. Eine ganze Reihe neuer vergaberechtlicher Regelungen gilt bereits oder wird in absehbarer Zeit in Kraft treten: Die Schwellenwerte, ab deren Erreichen ein Vergabeverfahren EU-weit durchzuführen ist, wurden zum 01.01.2014 turnusmäßig überprüft und nach oben angepasst.

11. März 2014 Weiterlesen...
Bauarbeiten und Nachbarschäden
Bauarbeiten und Nachbarschäden

Bauarbeiten und Nachbarschäden! Wer zahlt denn jetzt, Herr Senk?

Häufig kommt es bei Bauarbeiten zu Streitigkeiten mit den Nachbarn, weil Ausschachtungs-, Ramm- und sonstige Arbeiten beispielsweise zu Rissbildungen an der vorhandenen Nachbarbebauung führen. So war es auch bei einem jüngst vom Landgericht Coburg entschiedenen Rechtsstreit, bei dem es um Schäden in Höhe von über 10.000,00 EUR an der Klinkerverkleidung eines Hauses ging (Az.: 22 O 273/09).

11. März 2014 Weiterlesen...
Wohngebäudeversicherung immer teurer?
Wohngebäudeversicherung immer teurer?

Wohngebäudeversicherung immer teurer? Schadenprävention als gemeinsamer Weg aus dem Dilemma

Der Klimawandel trifft auch die Gebäudeversicherer: Seit Jahren ist das Versichern von Wohngebäuden ein Verlustgeschäft. Schuld daran unter Anderem die extremen Wetterlagen. Die Konsequenzen sind steigende Beiträge und sinkende Leistungen. Die Leidtragenden sind die Versicherten. Über Schadenprävention wird dabei nur selten diskutiert. Dabei könnte systematische Präventionsarbeit Versicherer, Immobilien- und Wohnungswirtschaft gleichermaßen entlasten.

11. März 2014 Weiterlesen...
Werthaltigkeit statt Ausstattungsmerkmale
Werthaltigkeit statt Ausstattungsmerkmale

Wenn schon, denn schon? In Werthaltigkeit statt in Ausstattungsmerkmale zu investieren

Immobilie ja, Schrottimmobilie nein: Trotz niedriger Finanzierungszinsen achten Immobilienkäufer auf Qualität und Ausstattung. Die Werthaltigkeit des Eigenheims spielt laut einer Untersuchung von Interhyp für 82 Prozent eine sehr wichtige Rolle. Gleichzeitig werden die Häuslebauer immer kostenbewusster und anspruchsvoller.

11. März 2014 Weiterlesen...
Baumängel
Baumängel

Die Kehrseite des Baubooms: Was tun, wenn die schöne, neue Wohnung Baumängel hat?

2009 lagen die Fertigstellungszahlen im Wohnungsbau noch auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik. Seit 2010 steigen die Zahlen wieder und tragen dazu bei, den Nachfragedruck auf die Wohnungsmärkte zu mildern. Das ist die gute Nachricht, die schlechte: Viele Wohnungen werden als Eigentumswohnungen an Erstkäufer veräußert, die sich plötzlich mit Fragen konfrontiert sehen, die sie gar nicht beantworten können.

11. März 2014 Weiterlesen...
Quotenabgeltungsklauseln grundsätzlich unwirksam?
Quotenabgeltungsklauseln grundsätzlich unwirksam?

Quotenabgeltungsklauseln grundsätzlich unwirksam?

Quotenabgeltungsklauseln tragen dem Umstand Rechnung, dass Mieter zumeist nicht zu den zum Ende der im Mietvertrag vorgesehenen Renovierungsintervalle ausziehen und daher eine Endrenovierungsverpflichtung nicht besteht. Quotenabgeltungsklauseln dienen aus Sicht des Vermieters daher dazu, dass er einen Ausgleich dafür erhält, dass der Mieter zwar die Mieträume abgenutzt hat, aber mangels Fälligkeit der Renovierungsverpflichtung nicht selbst Renovierungsmaßnahmen ergreifen muss.

11. März 2014 Weiterlesen...
Aufzüge mit radioBERLIN
Aufzüge mit radioBERLIN

Da fährt man gern mit: In den Aufzügen von zwei Marzahner Hochhäusern erklingt rund um die Uhr Musik von radioBERLIN 88,8

Die mehr als 500 Bewohner der beiden Hochhäuser in der Märkischen Allee 280 und 282 in Marzahn haben ab heute mehr Spaß beim Aufzugfahren. In den insgesamt vier Fahrstühlen der je 20 Etagen hohen Gebäuden sind Lautsprecher eingebaut, aus denen rund um die Uhr das Programm von radioBERLIN 88,8 erschallt. „Wir starten damit Berlins erstes Aufzugsradio in einem Mietshaus“, freut sich degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka.

11. März 2014 Weiterlesen...
70 % der Sanierungen sind fehlerhaft
70 % der Sanierungen sind fehlerhaft

Schimmelpilz! 70 % der Sanierungen sind fehlerhaft - Ursachen, Auswirkungen, Vermeidung von Falschsanierungen - 4. Würzburger Schimmelpilz Forum 21. - 22. März 2014

Falschsanierungen bei Schimmelpilzbefall haben kostenintensive Zweitsanierungen zur Folge, die sowohl die gewerblichen und privaten Bauherrn, die Immobilien- und Wohnungswirtschaft, Bauund Sanierungsunternehmen, Architekten, Bausachverständigen und nicht zuletzt die Versicherungsunternehmen enorm belasten. „Sanierung der Sanierung“ lautet daher das Motto des 4. Würzburger Schimmelpilz Forums am 21. und 23. März 2014.

11. März 2014 Weiterlesen...
Solar- Dämmziegel- mehrfamilienhaus
Solar- Dämmziegel- mehrfamilienhaus

Solar- Dämmziegelmehrfamilienhaus mit Erdwärmepumpe und Solarspeicher - statt im Schnitt 9 Euro pro qm nur 1,20 Euro pro Jahresenergiekosten

In Solaranlagen integrierte Wasserspeicher sind auf den ersten Blick eigentlich nichts Besonderes. Der riesige Solarspeicher mit einem Fassungsvermögen von 24.000 Litern in einem Mehrfamilienhaus in Freilassing (Bayern) beeindruckt aber alleine schon aufgrund seiner Höhe von ungefähr neun Metern. Durch Solar- und Geothermie deckt das Gebäude ganzjährig nahezu 100 Prozent des Heizenergie- und Warmwasserverbrauchs ab.

11. März 2014 Weiterlesen...
Energetische Sanierung im Bestand
Energetische Sanierung im Bestand

Energetische Sanierung im Bestand: Luftwärmepumpen statt Nachtspeicheröfen - die Heizkosten liegen bei 50 Cent pro m²

Wer heutzutage Wohnungen vermietet, hat bei hohen Heizkosten schlechte Karten. Vor allem Besitzer von Altbauten kennen das Problem. Die GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen hat schon vor Jahren damit begonnen, ihre Wohnsiedlungen aus den 1950er- und 1960er-Jahren sukzessiv energetisch zu sanieren. In der Siedlung der Dammstraße in Essen-Freisenbruch ist das so gut gelungen, dass die GEWOBAU beim RWE Innovationspreis Wärmepumpe 2009/10 zu den Gewinnern zählte.

11. März 2014 Weiterlesen...
Qualitätsoffensive des Bundesverbands Wärmepumpe
Qualitätsoffensive des Bundesverbands Wärmepumpe

GeoTHERM: Baden-Württembergischer Umweltminister Franz Untersteller lobt Qualitätsoffensive des Bundesverbands Wärmepumpe

Mit einem deutlichen Bekenntnis zur Erdwärmenutzung eröffnete der Baden-Württembergische Umweltminister Franz Untersteller die Messe GeoTHERM in Offenburg: „Wir wollen den Anteil der erneuerbaren Energien in der Wärmeerzeugung bis zum Jahr 2020 auf rund 21 Prozent verdoppeln. Dies gelingt uns aber nur, wenn wir die Geothermie weiterhin nutzen können.

11. März 2014 Weiterlesen...
EEG-Reform
EEG-Reform

Mit EEG-Reform Weg für lokale Vermarktungsmodelle frei machen und beim lokalen Stromverbrauch Mieter und Hausbesitzer gleich stellen

Seit Monatsbeginn liefert die Sonne auf 50 Mietshäusern der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH den Mietern im Gelben Viertel in Berlin Hellersdorf Strom. Es ist eine Kombination aus lokal erzeugtem Solarstrom vom Dach und Ökostrom aus dem LichtBlick-Netz. Es ist das größte kommerzielle Projekt zur Direktlieferung von erneuerbaren Energien an Mieter.

11. März 2014 Weiterlesen...
Energie Energiekonferenz 2014
Energie Energiekonferenz 2014

Energie Energiekonferenz 2014: Prof. Dr. Viktor Grinewitschus wünschte sich: „Mehr Erfolgskontrolle für politische Maßnahmen!“

Mehr als 190 Vertreter der Wohnungswirtschaft sowie Partner aus Politik, Industrie und Wirtschaft haben die Energiekonferenz 2014 zu einer herausragend erfolgreichen Veranstaltung gemacht. Diskutiert wurde auf der gemeinsam von EBZ und VdW Rheinland Westfalen ausgerichteten Veranstaltung in der Philharmonie Essen darüber, wie Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften die Vorstellungen der Politik zur Energieeinsparung wirtschaftlich umsetzen können.

11. März 2014 Weiterlesen...
Kay Stolp
Kay Stolp

Der Geschäftsbericht als Aushängeschild - Wie Sie einen Image- und Informationstransfer auf elegantem und interessantem Weg erreichen.

Für viele Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften bedeutet der jährliche Geschäftsbericht vor allem eins: jede Menge Arbeit. Der Wirkungsradius und das damit verbundene Potenzial werden dabei immer noch unterschätzt, weiß Kay Stolp, Geschäftsführer der auf die nachhaltige Wohnungswirtschaft spezialisierten Marketing-Gesellschaft Stolp+Friends aus Osnabrück.

11. März 2014 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser - Zweierlei Maß beim Spenden für Berlins grüne Oasen

Ich bin begeistert von den Berlinern. Vom 1. Januar bis 24. Februar 2014 haben sie 10.149,48 Euro für die Berliner Stadtbäume gespendet. 2013 waren es insgesamt 250.843,58 Euro. Eine tolle Kampagne für das Grün in der Bundeshauptstadt, initiiert von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Im Internet kann man sich bis zu „seinem“ Baum durchklicken… und eine Spendenquittung gibt es auch noch. Das ist auch richtig… Hut ab! Ganz toll organisiert..

11. März 2014 Weiterlesen...
Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland
Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland

Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland widerspricht EFIGutachten: Dank EEG Milliardeninvestition

In den letzten Jahren haben enorme technologische Innovationen die Erneuerbaren Energien vorangebracht. Das Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland widerspricht dem jüngsten EFI-Gutachten, das fehlende Innovationsleistungen und vernachlässigbare CO2 Einsparungen kritisiert. Der Mitteldeutsche Branchenverband der Photovoltaik kontert mit Fakten:

11. März 2014 Weiterlesen...