Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

Leipzig-Grünau bekommt ein neues Hochhaus
Leipzig-Grünau bekommt ein neues Hochhaus

Leipzig-Grünau bekommt wieder ein neues Hochhaus von der WG „Lipsia“ - Gemeinschaftsräume, Cafeteria und Concierge als Service

Es ist das größte und gleichzeitig höchste Neubauprojekt der Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG - das Hochhaus in der Grünauer Brackestraße. In dem ehemaligen DDR-Plattenbaugebiet entsteht zwischen 2017 und 2018/19 für rund 11 Mio. Euro das neue Hochhaus mit 12 Etagen plus Dachgeschoss und 60 Wohnungen nach den Entwürfen von Fuchshuber Architekten.

26. Oktober 2015 Weiterlesen...
WOWIheute AG61
WOWIheute AG61

Die 61. Ausgabe der WOWIheute

Hier können Sie alle Artikel der Oktober-Ausgabe 2013 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

Die WOWIheute-AG61.pdf ist etwa 5,9 MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Immobilienverwalter des Jahres 2013
Immobilienverwalter des Jahres 2013

Team der Hausverwaltung Bock aus Metzingen sind Immobilienverwalter des Jahres 2013

DDIV zeichnet die Besten seiner Branche aus: Hausverwaltung Bock GmbH aus Metzingen ist Immobilienverwaltung des Jahres 2013. Jürgen Pfeiffer für seine Verdienste mit der Auszeichnung ImmoStar 2013 geehrt. Natascha Merz als NachwuchsStar 2013 ausgezeichnet. Mit einem großen Festakt im TIPI am Kanzleramt hat der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.V. (DDIV) sein 25-jähriges Jubiläum und den Festabend zum 21. Deutschen Verwaltertag begangen.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
20 Jahre Analyse & Konzepte
20 Jahre Analyse & Konzepte

20 Jahre Analyse & Konzepte. Bettina Harms: Wohnen ist ein zentrales Thema für das Leben der Menschen.

Einen runden Geburtstag feierte Anfang September Analyse & Konzepte: 20 Jahre ist es her, dass das Unternehmen in Hamburg gegründet wurde. Seitdem hat es mehr als 250 Auftraggeber aus Wohnungswirtschaft, Verwaltung und Verbänden beraten. Analyse & Konzepte steht den Teilnehmern des Wohnungs- und Immobilienmarktes in Deutschland zu Fragen der Marktentwicklung und daraus resultierenden strategischen und wohnungspolitischen Entscheidungen zur Seite.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
1. Kieler Immobilien Dialog
1. Kieler Immobilien Dialog

1. Kieler Immobilien Dialog: Junge Führungskräfte erobern neue Horizonte - Rückenwind für die Karriere

Der 1. Kieler Immobilien Dialog hat neue Maßstäbe in der Aus- und Weiterbildung von Führungskräften für die deutsche Immobilienwirtschaft gesetzt: Mit innovativem Konzept, renommierten und authentischen Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie 16 hoch motivierten Teilnehmern endete die außerordentliche Seminarwoche unter Segeln mit der erfolgreichen Eroberung neuer Horizonte.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Panasonic mit intelligenten Energielösungen
Panasonic mit intelligenten Energielösungen

Panasonic kommt mit intelligenten Energielösungen auf den europäischen Wohnungsmarkt – Lüftung, Speicher, Photovoltaik, Wärmepumpen

Den Namen Panasonic verbinden wir gemeinhin mit Fernsehern, Kameras und Rasierapparaten, vielleicht noch mit hochwertigen Wasch- und Spülmaschinen. Doch die Produktpalette des Weltkonzerns erschöpft sich keineswegs im Bereich der Consumerelektronik. Für die Wohnungswirtschaft hierzulande wird der Konzern insbesondere durch seine effizienten und ökologischen Photovoltaikanlagen, Energiespeicher, Wärmepumpen, Lüftungsanlagen und Klimageräte interessant.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Marketing ist wichtig
Marketing ist wichtig

Marketing ist gerade in GUTEN ZEITEN wichtig, denn: Wer früher steuert, ist länger erfolgreich!

In den meisten Regionen Deutschlands stehen nachhaltige Wohnungsunternehmen nach wie vor sehr gut da. Allerdings sollte das nicht dazu verleiten, sich zurückzulehnen. Sobald nämlich Leerstands- und Fluktuationssignale auftreten und die entsprechenden Quoten bedrohliche Ausmaße angenommen haben, ist es schwierig, effizient und wirkungsvoll gegenzusteuern.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Wohnen im Alter
Wohnen im Alter

Jones Lang LaSalle, DPF AG und Forsa zu Wohnen im Alter: Ghettos vermeiden, im Stadtraum integrieren, Dienstleistungen anbieten

Alternative Wohnungsangebote für ältere Menschen jenseits des Pflegeheimes gibt es in Deutschland kaum. Unter anderem zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die von Jones Lang LaSalle und der DPF AG, einem spezialisierten Investment- und Assetmanager für „Service-Wohnen“, erstellt wurde. Ziel der Studie war es, Informationen über die aktuelle und zukünftige Wohnsituation der über 50-Jährigen in Deutschland zu ermitteln.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Vergaberecht
Vergaberecht

RA Christoph Kaiser: Vergaberecht – Leistungen des Facility Management und Losaufteilung

In einer Serie schreibt RA Christoph Kaiser über die Fallstricke im Facility Management. RA Christoph Kaiser ist Mit-Herausgeber des Buches Facility Management – Recht und Organisation, gerade erschienen im Werner Verlag. Thema im Oktober: Vergaberecht – Leistungen des Facility Management und Losaufteilung.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
DDIV fordert Modernisierung
DDIV fordert Modernisierung

Benachteiligte Eigentümer und Mieter: DDIV fordert Modernisierung und Harmonisierung von Mietrecht und Wohnungseigentumsgesetz

Große Differenzen zwischen Wohnungseigentumsgesetz und Mietrecht. Benachteiligung von Mietern, Vermietern und selbstnutzenden Eigentümern. Harmonisierung beider Gesetze dringend notwendig: private Eigentümer brauchen rechtssicheren Raum zur Vermietung ihrer Altersvorsorge. Das stellte Professor Martin Häublein in seinem Rechtsgutachten für den DDIV fest und zeigt auch gleich Möglichkeiten zur Harmonisierung von Wohnungseigentumsgesetz und Mietrecht auf.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Bausteine einer erfolgreichen Markenarchitektur
Bausteine einer erfolgreichen Markenarchitektur

Wertschätzung fördern, Orientierung erleichtern, interne Prozesse optimieren - Bausteine einer erfolgreichen Markenarchitektur. Können Sie auch!

Was würden Sie im nächsten Urlaub eher buchen? „Eine Pension in den Bergen“ oder das „Haus Alpenrose“? Markennamen stiften Identität, erhöhen den Wiederkennungswert und signalisieren Einzigartigkeit. Damit erleichtern sie die Vermarktung. Auch Wohnungsunternehmen können von einer klugen Markenarchitektur profitieren. Dabei gibt es verschiedene Ansätze.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
„Baustelle Wohnungsbau“
„Baustelle Wohnungsbau“

Neue Koalitionspartner müssen an der „Baustelle Wohnungsbau“ arbeiten

130.000 geförderte Wohnungen, davon 60.000 neue Sozialmietwohnungen, pro Jahr! Nach der Wahl ist mitten im Wohnungsbau-Problem: Die neue CDU-/CSU-geführte Bundesregierung soll den Wohnungsbau zu einem der Top-Themen ihrer künftigen Regierungsarbeit machen. Das fordern Bau- und Immobilien-Verbände unmittelbar nach der Wahl.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
bezahlbares Wohnen sichern
bezahlbares Wohnen sichern

VNW-Verbandsdirektor Dr. Joachim Wege: Gutes und bezahlbares Wohnen sichern – aber richtig! Wohnungsbau ist noch immer der beste Mieterschutz

Demografie und Energie als große Herausforderungen für die neue Bundesregierung! Kostenentwicklung und staatliche Regulierung gefährden bezahlbares Wohnen! Wohnungsbau durch Förderung ankurbeln und nicht durch unausgegorene Mietpreisbremse abwürgen!

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Jahrestagung Städtebauliche Denkmalpflege 2013
Jahrestagung Städtebauliche Denkmalpflege 2013

Jahrestagung Städtebauliche Denkmalpflege 2013 Kulissenzauber? Stadtquartiere zukunftsfähig gestalten

Mit etwa hundert Teilnehmern traf auch die zweite Jahrestagung der Fachgruppe Städtebauliche Denkmalpflege auf großes Interesse in den Kreisen der Planer, bei Kommunen und Behörden. Das Spektrum der angesprochenen Einzelthemen mit Beiträgen von Berlin bis Zürich, von Stuttgart bis Leipzig, von Koblenz bis Bad Münstereifel war wieder breit gesteckt, immer unter der Maßgabe einer vom Einzelobjekt auf das Quartier ausgeweiteten Betrachtung.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Vorsicht bei Neubau:
Vorsicht bei Neubau:

Vorsicht bei Neubau: Steigendes Grundwasser führt zu gravierenden Schäden an der Bausubstanz

Deutlich weniger Wasserverbrauch in Privathaushalten, Industrie und Gewerbe führt zu steigendem Grundwasser, das tiefer liegende Bauwerke angreift. Um schwerwiegende Schäden an der Bausubstanz, an Stützen und Bewehrungen von Kellern, Tiefgaragen, Fahrstuhlschächten oder Tunneln zu verhindern, rät die GTÜ - Gesellschaft für Technische Überwachung mbH zu einem Baugrundgutachten vor Beginn von Neubaumaßnahmen.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Zehn Preisträger in Video und Bild
Zehn Preisträger in Video und Bild

Zehn Preisträger in Video und Bild: Deutscher Bauherrenpreis Modernisierung 2013 in Berlin verliehen

Am 18. September 2013 wurden die Preise des Wettbewerbs zum Deutschen Bauherrenpreis 2013 in der Kategorie Modernisierung verliehen. Unter dem Vorsitz von Prof. Christiane Thalgott zeichnete die Jury zehn Projekte des wichtigsten nationalen Wohnungsbauwettbewerbs mit einem Preis aus, zehn weitere Projekte erhielten eine Besondere Anerkennung. Darüber hinaus wurde der Sonderpreis „Denkmalschutz im Wohnungsbau“ vergeben.

08. Oktober 2013 Weiterlesen...
Strom und Wärme im Eigenheim
Strom und Wärme im Eigenheim

Strom und Wärme im Eigenheim: Stadtwerke Homburg setzen auf Brennstoffzelle

Mit dem Ziel einer hocheffizienten Energieversorgung vor Ort nahmen die Stadtwerke Homburg heute ein Brennstoffzellen-Heizgerät (BZH) für ein Einfamilienhaus in Betrieb. Der Entscheidung,die zukunftsträchtige Technologie zur lokalen Energieversorgung einzusetzen, ging ein mehrjähriger Praxis-Dauertest mit BZ-Heizgeräten im Vollastbetrieb der Stadtwerke Homburg voraus. Das vom Hamburger Hersteller Baxi Innotech installierte BZH befindet sich in der letzten Testphase und wird 2015 in den Markt gehen.

07. Oktober 2013 Weiterlesen...
die teuersten Wohnstraßen in Deutschland
die teuersten Wohnstraßen in Deutschland

Sylt, am Starnberger See, in München und Hamburg – die teuerste Wohnstraßen in Deutschland

Die Immobilienwirtschaft registrierte in den vergangenen Jahren auffällige Preisunterschiede bei Objekten in vergleichbaren Premiumwohnlagen in den deutschen Städten und Zweitwohnsitzen. Jetzt ist ein Trend erkennbar, nach dem sich die Höchstwerte kontinuierlich annähern. Während absolute Bestlagen in Hamburg, auf Sylt, in Berlin oder am Starnberger See ihre Spitzenpreise aus dem Jahr 2011 in 2012 bestätigten, rückten exklusive Wohnimmobilien in ersten Adressen von Frankfurt oder Düsseldorf, von Konstanz oder Rügen auf.

07. Oktober 2013 Weiterlesen...
Ergebnis der „Wohntraumstudie 2013“
Ergebnis der „Wohntraumstudie 2013“

Moderne Einbauküche, (Dach)-terrasse/Balkon/Loggia, Garage, Energiesparende Isolierung, Garten,: Das Ergebnis der „Wohntraumstudie 2013“ von Interhyp

Laut „Wohntraumstudie 2013“ von Interhyp möchten sich mehr Menschen als vor zwei Jahren mit dem Einfamilienhaus am Stadtrand ihren Wohntraum erfüllen / Einbauküche führt die Top-Five der Wohnwünsche an. Das Einfamilienhaus, idealerweise in einer ruhigen, familienfreundlichen Wohnsiedlung am Stadtrand gelegen, entspricht am ehesten dem Traumhaus der Deutschen.

07. Oktober 2013 Weiterlesen...
Dezentral JA! BITTE!
Dezentral JA! BITTE!

76 % der Bürger wollen Strom selbst erzeugen Zentrale Großkraftwerke, NEIN DANKE! Dezentral JA! BITTE!

Geht es nach dem Willen der Bürgerinnen und Bürger, wird Deutschland zum Land der Kraftwerksbetreiber. 76 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, Strom in Zukunft zuhause zu erzeugen. Lediglich 11 Prozent geben an, über die Option, selbst zum Kraftwerksbetreiber zu werden, noch nie nachgedacht zu haben. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag des Energieanbieters LichtBlick.

07. Oktober 2013 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser, Die Energiewende-Macher! British Gas

1987 saß ich mit Kinderaugen im Londoner Watson House, dem Forschungszentrum von British Gas, vorm Computer. Auf dem Bildschirm das Schema von Wohnungen eines Hochhauses in Manchester. In einzelnen Etagen blickt es – hier verbraucht gerade jemand Gas, kocht oder duscht. Fernablesung, Fernabrechnung – wöchentlich bar oder per Bankeinzug. Die Freunde von British Gas damals: Nur wer seinen Verbrauch zeitnah kennt spart auch. Also Nutzer einbinden!

07. Oktober 2013 Weiterlesen...
Energiewende-Vorbild
Energiewende-Vorbild

Energiewende-Vorbild: In England baut British Gas 16 Millionen intelligenten Zähler ein, schafft Arbeitsplätze und die Kunden sparen

Energiewende-Vorbild British Gas kauft 16 Millionen intelligenten Zähler für fast 750 Millionen Euro. Nach Einbau sparen die Verbrauchen fast 80 Euro im Jahr. Hauptlieferant Landis-Gyr verdoppelt die Mitarbeiter im Vereinigten Königreich und British Gas stellt rund 500 Fachleute für intelligente Energie ein.

07. Oktober 2013 Weiterlesen...