Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

WOWIheute AG52
WOWIheute AG52

Die 52. Ausgabe der WOWIheute

Hier können Sie alle Artikel der Januar-Ausgabe 2013 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

Die WOWIheute-AG52.pdf ist etwa 7MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Weilburg: Kinderbonus für junge Familien
Weilburg: Kinderbonus für junge Familien

Weilburg: Kinderbonus für junge Familien – Kinderzimmer kostenlos plus Windel-Abonnement oder ein Einrichtungsgutschein

Überalterung in kleinen Städten und dörflichen Gemeinden? Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt testet in Weilburg eine Maßnahme, die bald Nachahmer finden könnte: den Kinderbonus. Um ihr Angebot für junge Familien attraktiv zu machen, erlässt das Wohnungsunternehmen diesen ein Jahr lang die Miete fürs Kinderzimmer – der Quadratmeterpreis für den Raum wird einfach von der Kaltmiete abgezogen!

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Kundenmagazine stärken Kundenbindung
Kundenmagazine stärken Kundenbindung

Bewährtes Instrument – nachhaltige Wirkung: Wie Kundenmagazine die Kundenbindung stärken und zum Imageträger werden

Für viele Unternehmen, auch in der nachhaltigen Wohnungswirtschaft, gehört ein Kundenmagazin heute zur aktiven Öffentlichkeitsarbeit einfach dazu. Trotzdem wird es als modernes, komplexes und bewährtes Kommunikationsmittel immer noch von vielen unterschätzt. Dabei liegen die Vorteile von richtig konzipierten Kundenmagazinen klar auf der Hand:

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Wohn-Service- Team
Wohn-Service- Team

GENO50 und Nassauischer Heimstätte: Wohn-Service- Team – Hilfe für Mieter auch in Klarenthal und Biebrich

„Hin und wieder machen wir sogar einem Dackel sein Hundeleben leichter“, schmunzelt Sabine Hofmann, Disponentin beim Wohn-Service-Team. Und dann erzählt sie die Geschichte von der alten Dame, die seit vielen Jahren in einer Wohnung der Nassauischen Heimstätte wohnte und von ihrem Hund, der wegen Dackellähmung nicht mehr die Treppen steigen konnte. „Da haben wir das Tier jeden Morgen ‚zum Geschäft machen‘ heruntergetragen und wieder hinauf“. Solche scheinbaren Kleinigkeiten seien „gerade für ältere Bewohner unheimlich wichtig“.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Projekt „Traumwohnung“
Projekt „Traumwohnung“

Projekt „Traumwohnung“: Baugenossenschaft der Buchdrucker erhält für den zweiten Platz beim „Hamburger Schulpreis“

Eine „Traumwohnung“ planen und erfahren, wie sie entsteht, wer kann das schon? Für die Schüler einer siebten Klasse in Hamburg-Barmbek wurde das Wirklichkeit, wenn auch nicht alle Träume umgesetzt werden konnten. Die Schüler der Stadtteilschule Barmbek am Standort Fraenkelstraße haben an der Modernisierung einer Wohnung konkret mitgearbeitet – von der Auftragsvergabe an die Handwerker bis zur Wohnungs-Übergabe an die neue Mieterin, von der Baubesprechung vor Ort bis zur Berechnung von Tapeten und Wandfliesen im Unterricht.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Aareon Mainz
Aareon Mainz

Aareon Mainz – im Zentrum der immobilienwirtschaftlichen IT

Wenn es um die Zukunft wohnungswirtschaftlicher IT-Prozesse geht, ist Aareon die erste Adresse. Am Hauptsitz in Mainz laufen die Fäden der vier Aareon-Vertriebsregionen Nord, Mitte, Ost und Süd zusammen. In der fünften Folge unserer ‚Aareon-Serie’ steht die Zentrale von Europas führendem Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft im Mittelpunkt. Wo werden die strategischen Entscheidungen getroffen? Welche Entwicklungen stehen aktuell im Fokus und wo liegt die Zukunft des Unternehmens?

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Schadenprävention.de
Schadenprävention.de

„Besser Schäden vermeiden als Schäden erleiden“ - Interview mit Hartmut Rösler über die Initiative Schadenprävention.de

Die AVW Unternehmensgruppe hat jetzt zusammen mit dem Verlag Wohnungswirtschaft-heute die Initiative Schadenprävention.de gestartet. Diese Initiative wird die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft dabei unterstützen, Schäden an Menschen und an Immobilien zu vermeiden, die Mieterzufriedenheit durch größere Sicherheit zu fördern und langfristig Kosten zu reduzieren. 

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Bestandsveräußerung 2
Bestandsveräußerung 2

Bestandsveräußerung 2: „Transparenz und Nachvollziehbarkeit sind die besten Mittel, um einen angemessenen Verkaufspreis zu realisieren.“

Im Bankbereich Wohnungswirtschaft der Aareal Bank, Wiesbaden, berät und unterstützt Manfred Over mit einem umfassenden Paket an Leistungen Wohnungs- und Immobilienunternehmen bei der Veräußerung von Beständen und damit bei der Optimierung ihres Portfolios. In drei Ausgaben von Wohnungswirtschaft heute erläutert er, (1) warum die Aufbereitung der Objekte und Objektdaten der entscheidende Schritt des gesamten Verkaufsprozesses ist, (2) warum er

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Hessen: Handlungsempfehlung für Schallschutz
Hessen: Handlungsempfehlung für Schallschutz

Hessen: Sechs neue Handlungsempfehlung für Schallschutz für neue Wohn- und Mischgebiete in Ballungsräumen

Umweltministerin Lucia Puttrich und Wirtschaftsminister Florian Rentsch haben die Handlungsempfehlung „Schallschutz für neue Wohn- und Mischgebiete in der Nachbarschaft von bestehenden Industrie- und Gewerbegebieten“ vorgestellt. „Die Handlungsempfehlung ist ein wichtiger Beitrag, um insbesondere in innenstadtnahen Bereichen den Bedürfnissen von Anwohnern nach Schallschutz und den Entwicklungsmöglichkeiten von Betrieben gleichermaßen Rechnung zu tragen“, betonten Puttrich und Rentsch. 

07. Januar 2013 Weiterlesen...
3. Würzburger Schimmelpilz Forum
3. Würzburger Schimmelpilz Forum

Schimmel im Neubau und im Bestand – Alles was Sie wissen müssen beim 3. Würzburger Schimmelpilz Forum

Am 8. und 9. März 2013 findet zum 3. Mal das Würzburger Schimmelpilz Forum statt. Der Focus der Fachtagung liegt auf Schimmelschäden im Neubau und im Bestand. Wo und wie häufig sind verdeckte Schimmelschäden? Wie können diese erkannt werden? Haftungsrechtliche Grundlagen bei der Beauftragung von Sachverständigen? Eine komplexe Thematik von der verschiedenste Fachbereiche betroffen sind. Entsprechung umfangreich gestaltet sich das Tagungsprogramm. Die Veranstaltung findet deshalb erstmals an zwei Tagen statt.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Lübeck: Legionellenprüfung
Lübeck: Legionellenprüfung

Lübeck: Legionellenprüfung des Trinkwassers - Kalorimeta beprobt Liegenschaften der größten Wohnungsunternehmen

Kalorimeta ist der Vorreiter in Sachen Legionellenprüfung. Als erstes Unternehmen hat der Dienstleister der Wohnungswirtschaft im Herbst 2011 eine umfassende Prüfungsdienstleistung vorgestellt. Diesen Pioniergeist wissen die drei größten Wohnungsunternehmen in Lübeck, die Grundstücks-Gesellschaft „Trave“ mbH, Lübecker Bauverein eG und die Neue Lübecker Norddeutsche Baugenossenschaft eG zu schätzen.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Charlottenburger Baugenossenschaft
Charlottenburger Baugenossenschaft

Charlottenburger Baugenossenschaft: Frisch saniert und aufgestockt, 80% Energiebedarf eingespart

Die Charlottenburger Baugenossenschaft investiert in Berlin-Spandau im Rahmen einer umfassenden Sanierung rund 10 Millionen Euro. Das Ergebnis: modernere Wohnungen und 80 Prozent weniger Energiebedarf. Außerdem entstehen sieben barrierefreie Wohnungen durch Dachaufstockung und Aufzugsanbau. Im Berliner Stadtbezirk Spandau, Ortsteil Hakenfelde, hat die Charlottenburger Baugenossenschaft eG an der Cautiusstraße/Michelstadter Weg in den vergangenen Monaten eine ehrgeizige Baumaßnahme mit einer Investitionssumme von ca. 10 Mio. Euro gestemmt.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Die Energiewende als Megatrend
Die Energiewende als Megatrend

Die Energiewende als Megatrend für das FM? - Der 3. Mainzer Immobilientag: Nicht ob, sondern wie, ist die Frage!

Beim Vergleich wiederkehrender Ereignisse lassen sich Trends und Stimmungswechsel besonders gut beobachten. Wurde beim 2. Mainzer Immobilientag (MIT) noch hier und da Sinn und Erfolg der Energiewende in Frage gestellt, waren beim 3. MIT Referentinnen und Referenten weitgehend einig, zumindest was das Ziel betrifft: Konsequentes und professionelles Energiemanagement und Stärkung der erneuerbaren Energien. Wilfried Schmahl (STRBAG Property and Facility Services GmbH) nannte

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“
Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“

Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“: Wohnungsbau bleibt Stiefkind und beschert der Bundesregierung für 2013 viele „offene Baustellen“

Viele „offene Baustellen“ beim Wohnungsbau in Deutschland hat der Koordinator der Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“, Ronald Rast, kritisiert. Die Bundespolitik habe ihre „wohnungsbaupolitischen Hausaufgaben“ im Jahr 2012 nicht erledigt, so die Bilanz von Rast. Als Beispiel nannte er die energetische Gebäudesanierung. „Hier treten wir auf der Stelle. Für die Energiewende und die Klimaschutzziele hat es keinen entscheidenden Schritt nach vorne geben.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Immobilienbranche zuversichtlich
Immobilienbranche zuversichtlich

KPMG-Umfrage: Immobilienbranche für 2013 zuversichtlich

Immobilienexperten erwarten auf dem Real Estate-Markt in Deutschland 2013 einen leichten positiven Trend. Das hat eine aktuelle KPMG-Umfrage unter Führungskräften von über 140 Immobilieninvestoren, Projektentwicklern, Bestandshaltern, Finanzierern, Asset-Managern und Maklern ergeben. Knapp die Hälfte der Befragten erwartet demnach für 2013 einen Anstieg des Transaktionsvolumens um bis zu 10 Prozent auf rund 33 Milliarden Euro.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Neubau wächst weiter
Neubau wächst weiter

Neubau wächst weiter - 2012 Anstieg um 6 % auf 240.000 Genehmigungen – 70 % sind Eigenheime und Eigentumswohnungen – Prognose 2013: Plus 10.000

Der Wohnungsbau in Deutschland reagiert klar auf die gestiegene Nachfrage. Nach Angaben der Landesbausparkassen (LBS) wurden 2012 bereits bis September so viele neue Wohnungen genehmigt wie im ganzen Jahr 2009. Bis zum Jahresende werden laut LBS-Verbandsdirektor Hartwig Hamm rund 240.000 Genehmigungen erreicht (vgl. Grafik) - ein Plus von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr und sogar über ein Viertel mehr als 2010.

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Studie: Heizkostenabrechnung
Studie: Heizkostenabrechnung

Annington/Emnid: Mehr als die Hälfte der Deutschen legt kein Geld für die nächste Heizkostenabrechnung zurück

Trotz des gestiegenen Heizenergieverbrauchs im vergangenen Jahr und aktuell höheren Energiepreisen legt die Mehrheit der Deutschen kein Geld für die nächste Heizkostenabrechnung zurück (57%). Ulrich Ropertz, Pressesprecher des Deutschen Mieterbundes empfiehlt deshalb: „Wir gehen davon aus, dass die kalten Temperaturen und steigende Energiepreise zu einer massiven Heizkostenerhöhung führen werden. Wir raten deshalb allen Mietern rechtzeitig vorzusorgen, indem sie effizient heizen und Geld für mögliche Nachzahlungen zur Seite legen.“

07. Januar 2013 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser,

Nach der 2. Miete kommt die 2. Stromrechnung!
2013 liegt vor uns. Das Jahr des Wahlkampfes, der Energiewende und der „versteckten Steuererhöhungen“. Aber mal Klartext: Verarbeitendes Gewerbe wird bei den Stromkosten dieses Jahr um 15 Milliarden Euro entlastet. Private Verbraucher, also Kleinverbraucher, das sind auch alle unsere Mieter, zahlen im Schnitt rund 185 Euro Ökoumlage; plus 11 Euro um Industriekunden von Netzkosten zu entlasten. Dank neuestem Regierungsbeschluss plus elf Euro für Pannen bei den Offshore-Netzen;

07. Januar 2013 Weiterlesen...
soziale Netzwerke
soziale Netzwerke

Bin ich schon drin? Die Bedeutung sozialer Netzwerke für die nachhaltige Wohnungswirtschaft

Kaum ein Kommunikationsmedium hat so eine schnelle Verbreitung erlebt wie das Internet. Besonders die sozialen Netzwerke erfreuen sich – auch zu Marketingzwecken – immer größerer Beliebtheit. Welche Potentiale und Chancen, aber auch welche Risiken sich für die nachhaltige Wohnungswirtschaft dadurch ergeben, weiß Kay Stolp, Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft STOLPUNDFRIENDS aus Osnabrück.

07. Januar 2013 Weiterlesen...