Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

Wolf-Rüdiger Senk
Wolf-Rüdiger Senk

Nicht nur zur Weihnachtszeit: Leistungskürzung durch den Versicherer, worauf müssen wir achten, Herr Senk.

Immer wieder kollidieren die Bemühungen der Versicherungsnehmer um Beschleunigung häuslicher Abläufe mit den Vorstellungen der Versicherer zu Sicherheitsstandards. Diese Erfahrung musste kürzlich auch eine Hausfrau machen, deren Bestrebungen, die Vorbereitung des Mittagessens mit der Abholung der Tochter aus der Schule zu koordinieren, in einem Totalschaden der Einbauküche sowie Gebäudeschäden endeten.
Versicherungsexperte Wolf-Rüdiger Senk erklärt den Sachverhalt.

12. Dezember 2012 Weiterlesen...
WOWIheute AG51
WOWIheute AG51

Die 51. Ausgabe der WOWIheute

Hier können Sie alle Artikel der Dezember-Ausgabe 2012 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

Die WOWIheute-AG51.pdf ist etwa 14MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
WIRO - Der Mensch im Mittelpunkt
WIRO - Der Mensch im Mittelpunkt

WIRO - Der Mensch im Mittelpunkt

Mitarbeiterbindung, Wettbewerb um qualifizierte Nachwuchskräfte, Aus- und Weiterbildung: In Zeiten des wachsenden Fachkräftemangels ist eine nachhaltige Personalentwicklung unverzichtbar. Ein Blick auf Handlungsfelder und Herausforderungen bei der WIRO Wohnen in Rostock.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Zielgruppe in und auswendig kennen
Zielgruppe in und auswendig kennen

Für jeden Topf gibt es einen Deckel! Warum Vermietungsberater „ihre“ Zielgruppe in und auswendig kennen sollten

Erst die angedrohte Wohnungsräumung, dann die Anfrage einer alleinerziehenden Mutter und anschließend ein Besichtigungstermin mit dem anspruchsvollen Geschäftsmann – als Sachbearbeiter in der Vermietung tanzt man auf vielen Hochzeiten gleichzeitig. Kein Wunder, dass da so mancher aus dem Takt gerät und sich im Ton vergreift.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Aareon: Einheit von Tradition und Innovation
Aareon: Einheit von Tradition und Innovation

Aareon: Die Einheit von Tradition und Innovation

Tradition und Innovation werden im Süden Deutschlands besonders großgeschrieben. Gepaart mit der sprichwörtlichen Gelassenheit bewegt sich die süddeutsche Wohnungswirtschaft in einer Region, in der Vertrauen und Nachhaltigkeit mehr zählen als der schnelle geschäftliche Erfolg. Genau das ist der Grund, warum sich die vierte Vertriebsregion unserer „Aareon-Serie“ im Süden des Landes so wohlfühlt.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Investoren prüfen erst Urheberrecht
Investoren prüfen erst Urheberrecht

Vorsicht! Investoren prüfen erst Urheberrecht des Architekten, rät die ARGE Baurecht

Kluge Investoren wägen vor dem Kauf einer Immobilie sorgfältig ab, ob sich das Investment für sie rechnet. Dabei beziehen sie nötige Sanierungsmaßnahmen und wünschenswerte Umbauten mit in ihre Kalkulation ein. Was manche dabei vergessen ist das Urheberrecht, so die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV).

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
BAU 2013: Fraunhofer-Allianz Bau
BAU 2013: Fraunhofer-Allianz Bau

BAU 2013: Technologien für die Morgenstadt - Fraunhofer-Allianz Bau präsentiert Impulse für die Städte der Zukunft

Damit in der Zukunft nicht nur alles anders, sondern auch besser wird, müssen sich Kommunen, Städte und Stadtregionen rechtzeitig für die bereits heute sichtbaren globalen Herausforderungen rüsten. Die zunehmende Urbanisierung, steigende Klimaschwankungen, die Energiewende, der weiter wachsende Ressourcenverbrauch sowie der demografische Wandel werden die Entwicklung von Siedlungsstrukturen bestimmen.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Prof. Dr. Jürgen Keßler
Prof. Dr. Jürgen Keßler

Stiftungsprofessur Wohnungsgenossenschaften: EBZ Business School beruft Prof. Dr. Jürgen Keßler

Im Frühjahr 2012 hatten der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. und die regionalen genossenschaftlichen Prüfungsverbände den Stiftungslehrstuhl „Wohnungsgenossenschaften und genossenschaftliches Prüfungswesen“ ins Leben gerufen – an der EBZ Business School, ihrer immobilienwirtschaftlichen Hochschule mit Sitz in Bochum. Nun steht auch fest, wer der erste Inhaber der neuen Professur sein wird: Die Beteiligten haben sich für Prof. Dr. Jürgen Keßler entschieden.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
zum Studentischen Wohnen
zum Studentischen Wohnen

Runder Tisch zum Studentischen Wohnen: Wohnungswirtschaft engagiert sich für bezahlbaren Wohnraum

Angesichts des steigenden Wohnraumbedarfs in den Hochschulstädten hat Bundesbauminister Peter Ramsauer Vertreter der Länder, der Kommunen, der Wohnungswirtschaft sowie des Studentenwerkes zu einem „Runden Tisch“ in die Hauptstadt eingeladen. Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen nahm dabei für die Wohnungswirtschaft teil.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
zielführende Kundenansprache
zielführende Kundenansprache

Der erste Eindruck zählt – zielführende Kundenansprache im Internet

Wer heutzutage eine Wohnung sucht, macht das Gleiche wie bei der Suche nach Flugreisen, Kaffeemaschinen oder einem neuen Wagen auch – er geht ins Internet. Im Gegensatz zum Anzeigenteil in der Lokalpresse bieten Suchplattformen schließlich nicht zehn oder zwanzig, sondern hunderte detailliert beschriebener Wohnungen an, die auch noch nach individuellen Suchkriterien geordnet werden können.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Fußball als Erfolgsrezept
Fußball als Erfolgsrezept

Winfried “Winny” Mylius, Quartiersbetreuer der Nassauischen Heimstätte Fußball als Erfolgsrezept

Manchmal genügen acht Stunden in der Woche, um in einem Viertel ein gutes soziales Miteinander nachhaltig zu sichern. Im Februar und März dieses Jahres kam das bisher gute nachbarschaftliche Verhältnis in der Carl-Ulrich-Siedlung im Offenbacher Stadtteil Lauterborn ins Wanken: herumliegender Müll, Ruhestörungen, lautes Fußballspielen in der Siedlung von manchmal bis zu 30 Jugendlichen irritierte so manchen Bewohner.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
mehr seniorengerechte Wohnungen
mehr seniorengerechte Wohnungen

Deutschland braucht mehr seniorengerechte Wohnungen Bund muss mit Milliarden-Gewinn der KfW für die Zukunft vorbauen

Mit den KfW-Milliarden für die Zukunft vorbauen: Das „Verbändebündnis Wohnungsbau“ der Bauund Immobilienbranche hat davor gewarnt, die milliardenschweren Gewinne der KfW ganz oder teilweise in den Bundeshaushalt fließen zu lassen. Bei der KfW selbst werde das Geld dringend gebraucht. So stehe derzeit kein einziger Cent Zuschussmittel für das KfW-Förderprogramm „Altersgerechtes Umbauen“ zur Verfügung.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Zukunftsberuf Biltroller
Zukunftsberuf Biltroller

Rechnungswesen, Bilanzierung und Controlling Zukunftsberuf Biltroller

Rechnungswesen, Bilanzierung und Controlling sind in vielen Unternehmen eng miteinander verzahnt. Es entsteht das neue Berufsbild des Biltrollers, der an der Unternehmenssteuerung maßgeblich mitwirkt. Für engagierte Kräfte eröffnen sich attraktive Berufsperspektiven. Für Unternehmen gibt es gute Gründe, Bilanzierung und Controlling eng zu verknüpfen. Viele Aufgaben des Controllings fußen auf der Datenbasis des Rechnungswesens.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Deutscher Gutachten Preis
Deutscher Gutachten Preis

“Deutscher Gutachten Preis” für mehr Transparenz bei der Immobilienbewertung – Jetzt bewerben

Mit dem “Deutschen Gutachten Preis” werden im Rahmen eines deutschlandweiten und für alle Sachverständigen offenen Wettbewerbs erstmals die fachliche Qualität und der Schwierigkeitsgrad von Markt- und Beleihungswertgutachten ausgezeichnet. Ziel ist es, die Vergleichbarkeit von Immobiliengutachten für institutionelle Auftraggeber und private Verbraucher bei juristischen Auseinandersetzungen zu fördern.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Bestandsveräußerung
Bestandsveräußerung

Bestandsveräußerung 1: „Mit der Qualität der Verkaufsvorbereitung steigern Sie die Erfolgsaussichten.“

Für Bestandshalter ist der Verkauf von Wohnungspaketen nicht unbedingt das Tagesgeschäft, für die Käufer dieser Pakete aber schon. Grund genug sich professionellen Beistand während des Verkaufsprozesses zu sichern. Im Geschäftsfeld Wohnungswirtschaft der Aareal Bank, Wiesbaden, berät und unterstützt Manfred Over mit einem umfassenden Paket an Leistungen Wohnungs- und Immobilienunternehmen bei der Veräußerung von Beständen und damit bei der Optimierung ihres Portfolios.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Frankonia
Frankonia

Frankonia: 100 Mio. Euro für neue Klasse am Großen Burstah

Neben den Sophienterrassen in Hamburg Harvestehude startet die Frankonia Eurobau AG in der Hamburger Innenstadt ein weiteres hochkarätiges Immobilienprojekt. 100 Millionen Euro werden investiert, um Gewerbe und Wohnen in der City mit besonderem Charakter zu ermöglichen. Der Große Burstah ist auf gutem Weg zu alter Klasse: In unmittelbarer Nähe von Rödingsmarkt, Rathaus und Handelskammer errichtet die Frankonia Eurobau AG zwei Gewerbe- und ein Wohngebäude mit fast 20.000 Quadratmetern Nutzfläche.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
3. Würzburger Schimmelpilz Forum
3. Würzburger Schimmelpilz Forum

3. Würzburger Schimmelpilz Forum am 8. und 9. März 2013 - Focus: Schimmel im Neubau und im Bestand

Am 8. und 9. März 2013 findet zum 3. Mal das Würzburger Schimmelpilz Forum statt. Der Focus der Fachtagung liegt auf Schimmelschäden im Neubau und im Bestand. Wo und wie häufig sind verdeckte Schimmelschäden? Wie können diese erkannt werden?

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Freiheit eG in Halle
Freiheit eG in Halle

Freiheit eG in Halle Mehr Sicherheit mit Rauchwarnmeldern

Der Einbau von Rauchwarnmeldern wird von immer mehr Bundesländern vorgeschrieben. In Sachsen- Anhalt läuft die Nachrüstpflicht für Rauchwarnmelder in Bestandsbauten Ende 2015 aus. Für die Liegenschaften der Wohnungsgenossenschaft Freiheit eG in Halle ist bereits im Frühjahr 2012 der Startschuss gefallen: Seit dem werden rund 5.500 Wohnungen mit Rauchmeldern von ista ausgestattet. Diese gewährleisten durch die regelmäßige Funkwartung höchste Sicherheit.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Energiewende
Energiewende

Über 1,5 Millionen Wohnungen werden mit Holz, Sonne, Wind oder Wärmepumpen beheizt - Verfünffachung seit dem Jahr 2002

Steigende Energiepreise und Schlagworte wie Energiewende und Atomausstieg lassen die Menschen intensiver denn je beim Heizen über erneuerbare Energien nachdenken. Wie LBS Research auf Basis aktueller Daten des Statistischen Bundesamtes mitteilt, hat sich die Zahl der Wohnungen, die in erster Linie mit Holz oder sonstigen erneuerbaren Energien (Solaranlagen, Windenergie, Wärmepumpen u. ä.) beheizt werden, von 347.000 (2002)

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Preistreiber: Steuern und Betriebskosten
Preistreiber: Steuern und Betriebskosten

Energie- und Strompreise, Steuern und kalte Betriebskosten sind Preistreiber, die das Wohnen teuer machen

“Die größten Preiserhöhungen für die Mieter entstehen aktuell durch steigende Energiepreise, steigende Stromkosten und Steuern. All dies sind Kosten, auf die der Vermieter nur begrenzten Einfluss hat”, so Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, zum Auftakt des GdW-Verbandstages in Berlin.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Streitfall Winterdienst
Streitfall Winterdienst

Mieter muss Schnee schippen, wenn Vermieter es will! Streitfall Winterdienst kann man lösen!

Der Winter hat in diesem Jahr früh eingesetzt. Schon Ende November kam es zu erstem Schneefall. Bei der Beseitigung der weißen Pracht scheiden sich die Geister. Wer muss streuen? Wer haftet bei Schäden? Vermieter oder Mieter? Streit liegt in der Luft. Der Vermieter hat grundsätzlich die Verkehrssicherungspflicht. Er muss Bürgersteige, Fußwege und Grundstückszufahrten bei Schneeglätte mit abstumpfenden Mitteln streuen.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Die 5 Wohntrends 2013
Die 5 Wohntrends 2013

Die 5 Wohntrends 2013: Wohlfühlatmosphäre, Naturfarben, Offenheit und Weite, Möbel mit Geschichte, Blickfang-Tapeten

Vor nicht allzu langer Zeit stellten stilbewusste Menschen weiße Sofas vor weiße Wände in minimalistisch eingerichtete Räume. “Doch die Zeiten von sterilen Wohnungseinrichtungen im kühlen Industrie-Look sind vorbei”, sagt Martin Greppmair, Vertriebskoordinator der Euro Grundinvest. Die fünf WOHNTRENDS 2013 sind Wohlfühlatmosphäre statt kühler Strenge, Naturfarben im Trend,Handgefertigte Tapeten als Blickfang, Offenheit und

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser,

Weihnachten steht vor der Tür.
Eigentlich sollte nun etwas Besinnlichkeit einkehren. Aber wie es scheint und von vielen erhofften: Schnee und Kälte kehrten rechtzeitig zur Adventszeit und zum Fest ein. Für den auf Sicherheit geeichten Wohnungsunternehmer eine „schwere“ Zeit. Bilder von Zimmerbränden und Schneeunfällen entstehen vor seinem geistigen Auge.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...
Die Kita der Zukunft
Die Kita der Zukunft

Die Kita der Zukunft : Die BGW errichtet Kindertagesstätten in modularer Bauweise

Um die Voraussetzungen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu schaffen, hat der Gesetzgeber beschlossen, dass vom 1. August 2013 an alle Kinder unter drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben. Die Umsetzung dieses Beschlusses scheint jedoch noch in weiter Ferne, denn statt der zunächst angenommenen 130.000 fehlen bundesweit zurzeit deutlich mehr als 200.000 Kindertagesstättenplätze.

10. Dezember 2012 Weiterlesen...