Get Adobe Flash player

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module

VdS-Fachtagung zum Brandschutz
VdS-Fachtagung zum Brandschutz

Brandschutz ist Chefsache - VdS-Fachtagung „Brandschutz in Mehrfamilienhäusern“ am 31.01./01.02 2013 in Köln

Feuer! Wann haftet der Vorstand oder Geschäftsführer? Wann und wie feuergefährlich ist die Außendämmung? Photovoltaik, die verkannte Brandgefahr? Feuer!Was zahlt die Versicherung? Welchen präventiven Schutz gibt es?

Fragen, die Brandschutzexperten bei der VdS-Fachtagung: Brandschutz ist Chefsache - „Brandschutz in Mehrfamilienhäusern“ am 31.01./01.02 2013 in Köln beantworten.

14. November 2012 Weiterlesen...
ULI Germany Leadership Award & Urban Leader Forum
ULI Germany Leadership Award & Urban Leader Forum

5. Dezember 2012 in Hannover ULI Germany Leadership Award & Urban Leader Forum 2012

Am 5. Dezember 2012 lädt das Urban Land Institute - ULI – gemeinsam mit der Landeshauptstadt Hannover zum Urban Leader Forum 2012 und anschließender Verleihung der ULI Germany Leadership Awards. Topentscheider und Experten der gesamten Immobilienwirtschaft werden sich ab 13:00 Uhr im Rahmen der Konferenz im Alten Rathaus treffen, um die Marktentwicklung zu analysieren und Themen der nachhaltigen Stadtentwicklung zu diskutieren.

14. November 2012 Weiterlesen...
WOWIheute AG50
WOWIheute AG50

Die 50. Ausgabe der WOWIheute

Hier können Sie alle Artikel der November-Ausgabe 2012 der Wohnungswirtschaft heute in einem PDF speichern und lesen.

Die WOWIheute-AG50.pdf ist etwa 13MB groß. Ihr Browser könnte eine Weile brauchen um sie herunterzuladen, deshalb bitte wir Sie um etwas Geduld.

13. November 2012 Weiterlesen...
Masterstudiengängen zum Komplex „Stadt und Energie“
Masterstudiengängen zum Komplex „Stadt und Energie“

Masterstudiengängen zum Komplex „Stadt und Energie“ - Eröffnung des TU-Campus EUREF in Anwesenheit von Dr. Frank-Walter Steinmeier

Der TU-Campus EUREF in Berlin-Schöneberg wurde in Anwesenheit von Dr. Frank-Walter Steinmeier, Stephan Kohler, Rada Rodriguez, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Prof. Dr. Frank Behrendt, Dr. Dagmar Simon und mehr als 130 Gästen feierlich eröffnet. Im denkmalgeschützten Wasserturm auf dem EUREF-Campus werden drei weiterbildende Masterstudiengänge zum Themenkomplex „Stadt und Energie“ stattfinden.

13. November 2012 Weiterlesen...
Thomas-Aschenbrenner-Preises 2012
Thomas-Aschenbrenner-Preises 2012

Verleihung des Thomas-Aschenbrenner-Preises 2012 beim Genossenschaftstag in Stuttgart

Der Thomas-Aschenbrenner-Preis für soziale Kompetenz wurde in diesem Jahr zum fünften Mal an Studierende des Studiengangs Immobilienwirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen (HfWU) verliehen. Der diesjährige Preisträger ist Adam Klose. Er wird für sein besonderes soziales Engagement zugunsten seiner Mitstudenten ausgezeichnet und erhält neben Urkunde und Award ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

13. November 2012 Weiterlesen...
Professor Dr. Hansjörg Bach
Professor Dr. Hansjörg Bach

Professor Dr. Hansjörg Bach in das Kuratorium des vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. berufen

Professor Dr. Hansjörg Bach, Prorektor der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU), ist unlängst in das Kuratorium des vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. berufen worden. Professor Dr. Hansjörg Bach ist Prorektor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt und Professor für Immobilienmanagement.

13. November 2012 Weiterlesen...
Dirk Meyhöfers Buch
Dirk Meyhöfers Buch

Dirk Meyhöfers Buch: „Ungewöhnlich Wohnen! Bremer Perspektiven“ - Die Stadt und das Wohnen weiterdenken

Welchen Anforderungen muss sich städtischer Wohnungsbau heute stellen? Wie können Städte auf veränderte demografische, wirtschaftliche und ökologische Bedingungen, aber auch auf neue Ansprüche der zukünftigen Bewohner reagieren? Wie sieht vorbildlicher Wohnungsbau heute aus? Städtebaulichen und architektonischen Fragen wie diesen geht der bekannte Autor und Publizist Dirk Meyhöfer im Buch „Ungewöhnlich Wohnen! Bremer Perspektiven“ nach.

13. November 2012 Weiterlesen...
Altersgerechtes Wohnen
Altersgerechtes Wohnen

Altersgerechtes Wohnen – überall und für alle! Drei Ausstattungstypen machen es möglich!

Weshalb die demografische Entwicklung den kooperativen Ausbau wohnbegleitender Dienstleistungen erfordert und welche Maßnahmen sowohl sozial geboten als auch lukrativ sind. WohnBau Schaumburg übernimmt Vorreiterrolle. Von einer Alterspyramide für Deutschland kann kaum mehr gesprochen werden: sehr viele Alte, wenig Kinder, sodass die Form eher einem Pilz gleicht.

13. November 2012 Weiterlesen...
Deutsche Wohnen gewinnt ARC Award
Deutsche Wohnen gewinnt ARC Award

Geschäftsbericht der Deutsche Wohnen gewinnt ARC Award

Die Deutsche Wohnen wurde für ihren Geschäftsbericht 2011 mit dem ARC Award in Silber in der Kategorie „Interior Design“ ausgezeichnet. Die Annual Report Competition (kurz ARC) ist der größte Wettbewerb für Geschäftsberichte weltweit und wird seit 1987 jährlich von MerComm, Inc./The International Academy of Arts & Sciences, Ossining, N.Y. verliehen.

13. November 2012 Weiterlesen...
Navigation und Obliegenheiten
Navigation und Obliegenheiten

Navigation und Obliegenheiten, worauf muss man denn da achten, Herr Senk.

Mancher Versicherungsnehmer erlebt im Schadenfall eine böse Überraschung, wenn der Versicherer mit der Begründung, der Versicherungsnehmer habe gegen irgendwelche Obliegenheiten verstoßen, die Entschädigungsleistung kürzt oder gar gänzlich verweigert. So erging es auch der Klägerin in einem kürzlich vom Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe entschiedenen Fall, wo um die Entschädigung für ein aus einem stillgelegten PKW entwendetes Navigationsgerät gestritten wurde (OLG Karlsruhe, Az.: 12 U 196/11). ).

13. November 2012 Weiterlesen...
SEPA (Single Euro Payments Area)
SEPA (Single Euro Payments Area)

SEPA (Single Euro Payments Area) - IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl. 6 Schritte, damit im Februar 2014 alles klappt

Am 1. Februar 2014 ist es unumkehrbar: Kontonummer und Bankleitzahl haben ausgedient und werden von IBAN und BIC abgelöst. Auch für die Wohnungswirtschaft bedeutet die SEPA-Umstellung eine weitreichende Verpflichtung. Erstens müssen IBAN und BIC in den Geschäftspartnerdaten der IT-Systeme ergänzt werden. Zweitens muss der Einzug mittels SEPA-Lastschrift jedem Zahlungspflichtigen 14 Kalendertage im Voraus angekündigt werden.

13. November 2012 Weiterlesen...
Herr Dr. Hasse
Herr Dr. Hasse

Herr Dr. Hasse, wie wichtig ist das Thema SEPA für die Wohnungswirtschaft?

Dr. Olaf-Rüdiger Hasse seit 1. Juni 2012 Mitglied im Aareon-Vorstand und verantwortlich für das operative Geschäft in Deutschland erklärt beantwortet die Frage wie wichtig auch für die Wohnungswirtschaft das Thema SEPA ist. Reicht am Ende also ein simpler Knopfdruck, Herr Hasse?

13. November 2012 Weiterlesen...
Versicherungs- informationen für die Wohnungswirtschaft
Versicherungs- informationen für die Wohnungswirtschaft

Versicherungsinformationen für die Wohnungswirtschaft Versicherungsschutz für Datenrisiken

Top-Thema im aktuellen AVW-Newsletter: die neue AVW Data Risk-Police. Das Risiko aus dem Verlust personenbezogener Daten ist aufgrund der Informationspflicht nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) aktueller denn je. Ein gezielter Hackerangriff oder auch nur ein verlorener Laptop mit personenbezogenen Daten können immense Kosten verursachen.

13. November 2012 Weiterlesen...
Das Milieu schützen
Das Milieu schützen

Das Milieu schützen – Wie nachhaltige Wohnungsunternehmen einer Mieterverdrängung aus den Stadtzentren entgegenwirken

„Wohnen in Deutschland wird teurer“, titelte SPIEGEL ONLINE im September diesen Jahres; dazu eine Schlagzeile der WELT, die seit dem 23.10.12 online steht: „Jeder fünfte Deutsche arm oder ausgegrenzt“. Man braucht nur eins und eins zusammenzählen, um die gewaltigen Umwälzungen zu erahnen, die, besonders in unseren Großstädten, derzeit vonstattengehen.

13. November 2012 Weiterlesen...
Ausschluss der Verwalter verfassungswidrig
Ausschluss der Verwalter verfassungswidrig

Ausschluss der Verwalter aus elektronischen Grundbuchverfahren ist verfassungswidrig

Ein Gutachten des renommierten Rechtsprofessors Rüdiger Zuck erklärt den Ausschluss der Immobilienverwalter aus dem elektronischen Grundbuchverfahren für verfassungswidrig. Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) hatte das Gutachten in Auftrag gegeben, nachdem seine Forderung nach einem Einsichtsrecht für Immobilienverwalter mehrfach zurückgewiesen wurde. Präsident Heckeler: „Jetzt muss das Bundesjustizministerium handeln“

13. November 2012 Weiterlesen...
Kooperation
Kooperation

Kooperation seit 1. November 2012: Baugenossenschaft Esslingen und der Deutsche Mieterbund Landkreis Esslingen

Die Baugenossenschaft Esslingen, die älteste Wohnungsgenossenschaft in Baden-Württemberg mit rund 7.300 Mitgliedern. In über 3.000 Wohnungen in Esslingen gibt die BGE ihren Mitgliedern ein gutes Zuhause – sicher wie im Eigentum und flexibel wie zur Miete. Mieter einer Genossenschaftswohnung sind zugleich Miteigentümer der Genossenschaft.

13. November 2012 Weiterlesen...
Vertrauen die Basis für Erfolg
Vertrauen die Basis für Erfolg

Aareon-Regionaldirektor Carsten Wiese: Vertrauen ist die Basis für Erfolg

Auch wenn die alten und neuen Bundesländer heute fast schon nahtlos zusammengewachsen sind, wer sensibel ist, der spürt ihn noch, den einen oder anderen Unterschied. Nein, dabei geht es nicht um die großen Zukunftsthemen der Wohnungswirtschaft. Schaut man sich den Umgang miteinander an, stellt man schnell fest: Zwischen Leipzig und Berlin spielen Werte wie Vertrauen und Sympathie vielleicht noch eine etwas größere Rolle als im Rest der Republik.

13. November 2012 Weiterlesen...
Leidbild, lightbild oder Leitbild?
Leidbild, lightbild oder Leitbild?

Leidbild, Lightbild oder Leitbild? Für WIRO in Rostock eine messbare Erfolgsgeschichte

Leitbilder sind modern und zieren heute viele Unternehmenswebsites. Sie mit Leben zu erfüllen und zu einer echten wirtschaftlichen Ressource zu machen, ist die eigentliche Herausforderung. Die WIRO Wohnen in Rostock ist auf einem guten Weg: 600 Mitarbeiter - ein gemeinsames Selbstverständnis mit klar definierten Werten für unternehmerisches Denken und Handeln.

13. November 2012 Weiterlesen...
EnEV Referentenentwurf
EnEV Referentenentwurf

EnEV Referentenentwurf: Peter Rathert stellt Eckpunkte auf den Rosen-heimer Fenstertagen vor

Auf den Rosenheimer Fenstertagen im Oktober hat Peter Rathert in seiner Funktion als Referatsleiter Gebäude- und Anlagentechnik im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) die Eckpunkte des Referentenentwurfs zur EnEV 2013 vorgestellt. Dieser soll nach Klärung von juristischen Details in Kürze veröffentlicht werden.

13. November 2012 Weiterlesen...
Rohrbrüche unter Straßen
Rohrbrüche unter Straßen

GTÜ: Rohrbrüche unter Straßen können angrenzende Gebäude erheblich schädigen

Brüche in Trink- oder Regenwasserleitungen können Gas- und Stromleitungen beschädigen. Schäden an Abwasserleitungen können zu Verseuchung des Mauerwerks führen und müssen daher früh erkannt werden. Feuchte Wände, Schimmelbildung, Wasseraustritt - der Albtraum eines jeden Haus- bzw. Wohnungseigentümers auf Grund von Rohrbrüchen in den Wintermonaten besonders häufig auf.

13. November 2012 Weiterlesen...
schadenpraevention.de
schadenpraevention.de

Mehr Sicherheit für die Wohnungswirtschaft durch www. schadenprävention.de , die Wissensbank im Internet!

Die Initiative „Schadenprävention.de“ haben jetzt der Verlag „Wohnungswirtschaft heute“ und die AVW Gruppe, Versicherungsspezialist der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, gestartet. Die Initiative will die Wohnungswirtschaft dabei unterstützen, Schäden an Menschen und an Immobilien zu vermeiden, das Mietervertrauen in den Gebäudeschutz zu erhöhen und langfristig Kosten zu reduzieren.

13. November 2012 Weiterlesen...
nachhaltige Instandsetzung
nachhaltige Instandsetzung

Leitfaden für die nachhaltige Instandsetzung von VALTEQ und IVG

Wie kann die regelmäßige Instandhaltung von Immobilien zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsperformance eines Portfolios genutzt werden? Diese Frage hat die IVG im Rahmen der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsstrategie an VALTEQ herangetragen. Gemeinsam entwickelten beide Unternehmen einen Leitfaden für die nachhaltige Instandsetzung. Die neue Checkliste dient dem IVG Asset Management als einfach zu handhabende Orientierungshilfe bei der Instandhaltungsplanung.

13. November 2012 Weiterlesen...
2. RWE-Forum Energieeffizienz
2. RWE-Forum Energieeffizienz

2. RWE-Forum Energieeffizienz in Berlin: „Energiesparen auch weiterhin das Stiefkind der Energiewende?“

Der richtige Weg zu mehr Energieeffizienz stand in Berlin im Fokus. Auf dem 2. RWE-Forum Energieeffizienz diskutierten Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Handwerk und Verbänden vor 300 Gästen über Energiepolitik, Zukunftstrends und neue Technologien für mehr Energieeffizienz in Haushalten, in der Industrie und im Straßenverkehr. Die Veranstaltungsreihe stellte auch in diesem Jahr die Energiewende in den Mittelpunkt:

13. November 2012 Weiterlesen...
Sieben Tipps
Sieben Tipps

Wann lohnt es sich alte Haushaltgeräte zu ersetzen? Sieben Tipps

Wann soll man stromfressende Haushaltgeräte ersetzen? Bei einem ineffizienten Tumbler kann sich das erstaunlicherweise schon innerhalb der ersten vier Jahre nach Kauf lohnen. Die neue WWF-App gibt dazu Auskunft. Warten, bis der alte Kühlschrank oder der Backofen kaputtgeht oder das Gerät vorher ersetzen? Eine Frage, bei der oft das Bauchgefühl entscheidet. Hier hilft die neue WWF-App (Suchwort «WWF Ratgeber») weiter.

 

13. November 2012 Weiterlesen...
Sanierungszustand beeindruckend gut
Sanierungszustand beeindruckend gut

Verband der Privaten Bausparkassen: Sanierungszustand ist beeindruckend gut! Verdoppelung der energetischen Sanierungsrate unrealistisch

Der energetische Zustand des älteren Ein- und Zweifamilienhausbestands in Deutschland ist beeindruckend gut. 81 Prozent der Heizungsanlagen hoch oder höchst effizient. 96 Prozent aller Fenster sind bereits mindestens zweifach verglast. In 69 Prozent der Häuser ist schon zum Dach oder zur oberen Geschossdecke hin gedämmt worden.

13. November 2012 Weiterlesen...
Wohnungsmarkt-Atlas
Wohnungsmarkt-Atlas

Wüest & Partner Wohnungsmarkt-Atlas Deutschland 2012: Keine landesweite Immobilienpreisblase

Besonders in den Metropolen Hamburg, Berlin und den Städten Oldenburg, Ulm, Fürth, Erlangen, Nürnberg, Münster, Ingolstadt, Potsdam, Würzburg und Karlsruhe ist bis 2025 mit stark überdurchschnittlichen Preissteigerungen von Wohnungen zu rechnen. Demgegenüber werden sich die Preise in den meisten Regionen Ostdeutschlands unterdurchschnittlich entwickeln.

13. November 2012 Weiterlesen...
Nachhaltige Stadt der Zukunft
Nachhaltige Stadt der Zukunft

8 wichtige Punkte der Generation von morgen - Neue Siemens-Studie zur Nachhaltigen Stadt der Zukunft

Die Generation von morgen will Verantwortung übernehmen. Ihr ist eine nachhaltige Umwelt wichtiger als die Finanzkrise. Sie ist für den Atomausstieg und bereit, sich persönlich für die Energiewende einzusetzen. So lauten einige Kernaussagen der neuen Siemens-Studie „Nachhaltige Stadt der Zukunft“, die heute auf der Kölner Messe „UrbanTec“ vorgestellt wurde.

13. November 2012 Weiterlesen...
Gerd Warda
Gerd Warda

Liebe Leserin, lieber Leser,

Es an der Zeit „PRÄVENTIV“ zu denken. Geht es Ihnen auch so? Tagesgeschäft behindert vorausschauende Entscheidungsfindung. Dafür Beispiele, die unsere Branche betreffen: Unsere Produkte lassen wir von Dritten erstellen, nach gesetzlichen Vorgaben, dem neuesten Stand der Technik, dann übernehmen wir und vermieten.

Ist aber alles getan? Ist alles nach technischem Wissen und Gesetz ausgeführt?

13. November 2012 Weiterlesen...
Geothermie
Geothermie

Geothermie - wichtiges Kriterium beim Wohnungskauf

In der deutschen Hauptstadt setzt der Projektentwickler Diamona & Harnisch seit Jahren konsequent auf die Nutzung von Geothermie und beheizt mit der fortschrittlichen und umweltfreundlichen Technologie bisher 173 Wohneinheiten im gehobenen Segment.

13. November 2012 Weiterlesen...